Ist der Mensch das höchste aller Lebewesen?

16 Antworten

Nach Länge gemessen ist eine Giraffe höher. Im Sinn einer absoluten Überordnung im Wert ist eine Beurteilung als "höchstes Lebewesen" kaum möglich. Die Vorstellung vom Menschen als "Krone der Schöpfung" wäre auch durch erst durch klar überprüfbare Kriterien nachzuweisen.

Möglich ist eine Aussage höchstens über in irgendeiner Hinsicht bisher höchstentwickelte Lebewesen. Bei der Intelligenz gehört der Mensch zur Spitze und übertrifft sicherlich deutlich einen Käfer oder einen Wurm. In Bezug auf einige Tierarten wie z. B. Delphine ist ein Vergleich wegen der anderen Art der Sprache, die noch nicht richtig übersetzbar ist, schwierig.

Ein "höchstes" Lebewesen gibt es nicht, was sollten denn dafür die Kriterien sein? Intelligenz, heißt es dann immer; aber das ist eben ein Kriterium, das der Mensch willkürlich festgelegt hat, weil er dabei selbst in der oberen Liga mitspielt. Ginge es um Fähigkeiten wie Geruchssinn, Orientierungssinn, Schnelligkeit etc. wäre der Mensch weit davon entfernt, irgendwo an der Spitze angesiedelt zu sein. Bei Anmaßung wäre der Mensch dann wieder ganz vorne dabei...

Sicherlich hat der Mensch die meiste Hirnleistung, dadurch sind wir in der Lage differenzierter zu denken. Aber deshalb sind wir auch in der Lage differenzierter zu denken: Wir machen uns auch mehr Sorgen und Nöte und damit auch unglücklicher. Es kann doch sein, dass ein Wurm mit weniger Hirnleistung zufriedener ist als ein Mensch, gerade weil er weniger Hirnleistung hat und damit auch weniger Sorgen und Nöte hat. Er ist mit dem, was er hat, zufrieden, auch wenn dies nicht besonders viel ist, denn er weiß es ja nicht besser. Insgesamt geht der Wurm also evtl. sogar glücklicher durch's kurze Leben als der Mensch. Und jetzt muss man sich fragen, welche von den beiden Arten, durchs Leben zu gehen, intellegenter ist.

haha die muss eigentlich raus, meine Verbindung spinnt. musste zweimal kommentieren.

0

Ich masse mir nicht an, zu bestimmen, was das höchste aller Lebewesen ist. Aber der Mensch ist es bestimmt nicht. Ich kenne kein anderes Lebewesen, ausser dem Menschen, der sich selber, seinen Artgenossen und seinem Lebensraum, so konsequent schadet.

Sicherlich hat der Mensch die meiste Hirnleistung, dadurch sind wir in der Lage differenzierter zu denken. Aber dadurch sind wir in der Lage differenzierter zu denken: Wir machen uns auch mehr Sorgen und Nöte und damit gleichzeitig unglücklicher. Es kann doch sein, dass ein Wurm mit weniger Hirnleistung zufriedener ist als ein Mensch, und dies gerade wegen der geringeren Hirnleistung. Ermacht sich keine Sorgen und Nöte und ist mit demzufrieden, was er hat, auch wenn dies nicht besonders viel ist, denn er weiß es ja nicht besser. Insgesamt geht der Wurm also evtl. sogar glücklicher durch's kurze Leben als der Mensch. Und jetzt muss man sich fragen, was intellegenter ist.

Was möchtest Du wissen?