Ist der Beruf „Kaufmann/frau für Spedition und Logistikdienstleistung“ wirklich so stressig?

3 Antworten

Einerseits ist der Einwand von Rendric korrekt - ich arbeite selbst in der Logistik, und ein Kollege von mir hat damals den von dir angestrebten Beruf gelernt. Er musste regelmäßig ins Lager, auch Nachtschichten und Feiertagsarbeit waren nicht selten.

In meiner Lehrzeit kannte ich auch einige Speditionskaufleute - ich meine, mich erinnern zu können, dass es mitunter auch ziemlich derben Telefonterror von Kunden, Kollegen und Vorgesetzten gab. Das wird aber höchstwahrscheinlich von Firma zu Firma unterschiedlich sein.

https://www.karrieresprung.de/jobprofil/Speditionskaufleute

Wie viele Kaufleute könnte dich das Problem von Schichtdiensten und Arbeiten an Samstagen treffen.

Auch würde ich nicht davon ausgehen, dass du nie mit anpacken musst. Auch wenn du hauptsächlich mehr für die Planung und Organisation zuständig bist, kann es doch passieren, dass du selbst die Waren verpackst, einräumst, ausräumst, verlädst und entlädst. Der Job kann also auch körperlich anstrengend werden.

Mein Schwager ist Kaufmann und arbeitet in der Logistik. Man kommt körperlich an seine Grenzen.

Welcher Beruf ist nicht stressig? Auch im Großhandel, Gesundheitswesen oder Maklerwesen gibt es knallharte Arbeitgeber . Also ich weiß ehrlich nicht, ob du mit dem Gedanken 'bitte kein stress' an das Berufsleben rangehen solltest 😉

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Dann reflektiere was ich geschrieben habe!

0

Was möchtest Du wissen?