Interpretation Erich Frieds (Nähe)

1 Antwort

Ich würde da gar nicht so sehr den Liebesakt hineininterpretieren, sondern viel mehr die Intimität zwischen zwei sich liebenden Menschen.

In der ersten Strophe würde ich die Sehnsucht nach dem Partner sehen, die sich darin begründet, dass das Lyrische- Ich ihn sieht, wenn es seine Augen schließt. Ihn sogar schmecken kann. Sowas zeigt die tiefe Verbundenheit. Das "Nicht nach Seife schmecken" soll die Reinheit und Unverfälschtheit der Liebe bzw. des Partners zeigen, ebenso, dass die Lippen auch nach dem Lyr.-Ich schmecken.

Die 2. Strophe würde ich so deuten, dass das Lyr.- Ich, wenn es bei seinem Geliebten ist derart von ihm erfüllt ist ( Haare, Decken, u.s.w.), dass es sich nur an das schöne Gesicht erinnern will, weil die Anwesenheit zu mächtig ist. Das Weinen im Fenster des Zuges ist als Abschied zu deuten (evetl. eine Fernbeziehung).

  1. Strophe: Ist das Lyr. Ich bei seinem Partner muss es immer an den kommenden Abschied denken, der sicher bald wieder bevorsteht ( wenn man bei der Fernbeziehung bleiben möchte).Und wenn das Paar getrennt ist, denkt das Lyr. -Ich voller Wärme an seinen Partner und an das Wiedersehen und fühlt sich ihm deshalb nah.

So würde ich das Gedicht interpretieren.

Um Was Geht es Gedicht Nähe des Geliebten von goethe

Nähe des Geliebten

Ich denke dein, wenn mir der Sonne Schimmer
vom Meere strahlt;
Ich denke dein, wenn sich des Mondes Flimmer
In Quellen malt.

Ich sehe dich, wenn auf dem fernen Wege
Der Staub sich hebt;
In tiefer Nacht, wenn auf dem schmalen Stege
Der Wandrer bebt.

Ich höre dich, wenn dort mit dumpfem Rauschen
Die Welle steigt.
Im stillen Haine geh' ich oft zu lauschen,
Wenn alles schweigt.

Ich bin bei dir; du seist auch noch so ferne,
Du bist mir nah!
Die Sonne sinkt, bald leuchten mir die Sterne.
O, wärst du da!

Also ich muss jede strophe KURZ zusammenfassen(inhatlicher aspekt) könnt ihr mir dabei gelfen

...zur Frage

Stehe ich auf ihn or what?

Also da ist ein Junge den ich kenne. Er ist 1 Jahr älter also 19 und ich denke immer an ihn. Kp warum. Ich liebe sein Charakter total und er ist jz nicht hässlich aber auch kein model. Und immer wenn ich bei ihm in der Nähe bin kann ich ihn nicht in die Augen sehen und heute saß ich neben ihn und man kennt das doch wenn die Jungs so breiter sitzen nh. Und sein Bein hat halt meins berührt und ich hatte so ein warmes Gefühl es war irgendwie angenehm. Idk Also was sagt ihr?

...zur Frage

WIe versteht ihr das Gedicht "nachtgedicht" von Erich Fried

Hallo zusammen :) Gleich vorweg: es handelt sich bei meiner Frage NICHT um eine Hausaufgabe, ich interessiere mich wirklich dafür. Also, ich habe mir neulich ein Gedichtbuch gekauft und mir gefällt das Gedicht "Nachtgedicht" von Erich Fried sehr gut. Meine Freundin meinte aber, dass ich den Sinn dahinter nicht verstanden habe. Wie würdet ihr denn das Geduicht interpretieren? Hier mal das Gedicht:

*Nachtgedicht

Dich bedecken nicht mit Küssen nur einfach mit deiner Decke (die dir von der Schulter geglitten ist) dass du im Schlaf nicht frierst.

Später wenn du erwacht bist das Fenster zumachen und dich umarmen und dich bedecken mit Küssen und dich entdecken*.

Schon mal danke für alle möglichen Antworten :) Liebe Grüße, Maddie

...zur Frage

Ist das hier eine Alliteration?

HHallo, ich habe hier ein strophe aus einem Gedicht

Lichtdurchwirkten Schatten nur

Legst du auf die Matten

Eh du dunkel denkst die Flur

Bin ich selbst ein Schatten

ISt das erste Wort von Vers 1 (lichtdurchwirkten) und das erste Wort von Vers 2 (legst) eine alliteration? Oder Bild das nur für Wörter die nebeneinander sind?

...zur Frage

brauche ein sturm und drang gedicht?

jo am besten wäre wenn etwas nicht zu schwer zum interpretieren ist und nicht zu lang.

Prometheus,wilkommen und abschied und rastlose liebe haben wir schon behandelt

...zur Frage

Warum kontrolliert mich mein Hass?

Hallo. Wenn ich zornig werde bzw. etwas anfange zu hassen, dann fange ich das Schwitzen an und spüre irgendwie, dass meine Augen größer werden (ja, ist hart zu formulieren). Außerdem werden meine Ohren rot und ich wenn ich tief einatme und wieder rauslasse ist das Auspusten quasi enorm laut. Dieser Hass kontrolliert vorallem meine Psyche ordentlich. Ich habe dann quasi die Mentalität eines psychopathischen Cholerikers, sogar noch viel schlimmer. Das sind echt die teuflischten Wünsche bzw. Gedanken, die ich mir mache. Ich kann mich nur kontrollieren, wenn Menschen in der Nähe sind und selbst das hat eine Grenze. Als kleines Kind habe ich das letzte mal diese Wut ausgelassen und den jenigen blutig fertig gemacht.

Dabei bin ich im Normalzustand warmherzig und sehr moralisch, habe einen gesunden Menschenverstand. Aber falls mich dieser Hass dann kontrolliert war's das und ich bin das komplette Gegenteil - das Schlimme ist, dass ich sehr einfach bei der kleinsten Provokation (egal in welchem Zusammenhang) so werde.

Wie nennt man sowas? Warum bin ich so?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?