Integral von exp(x) im Intervall 0 und minus Unendlich

 - (Mathe, Mathematik)

3 Antworten

Zum Formalen:
Auch wenn jeder (ich inklusive) bei berechnungen
integral von - unendlich bis 0(f(x) )=f(0)-f(-unendlich)
hinschreibt, istformal falsch.

Richtig geschrieben muss es lauten:

integral von -unendl.bis 0(f(x))=
=lim k->unendlich (integral von -k bis 0 von (f(x))
=lim k->unendlich( F(0)-F(-k))
wobei F(x) die stammfunktion von f(x) ist

Und ja, da gehört überall nch ein dx hinter inie integralklammer.

In deinem fall ist eben f(x)=e^x
F(x)=e^x+C

F(0)-F(-k)=e^0-e^(-k)=1-1/e^k

wenn nun k gegen unendlich geht, wird e^k ebenso unendlich und damit 1/e^k geht gegen 0.
Damit ist der grenzwert 1-0=1.

Pi sehe ich da zurzeit nirgends :-)

wie war das? obere grenze minus untere grenze -- also exp(0) - exp(-oo) (grenzwert fpr exp(x) für x gegen -oo = 0), also ist die fläche 1

hattest du schon das thema integralrechnung? dein integral hat den grenzwert 1. das integral einer funktion in den grenzen a und b (bei dir also -unendlich und 0) ist die fläche zwischen dem graphen der funktion, der x-achse und den beiden grenzen als senkrechte geraden. das integral berechnest du dabei mit der stammfunktion, was an sich auch logisch ist, aber das dauert lange, es zu erklären und ich will deinem lehrer nichts vorwegnehmen. die stammfunktion ist sozusagen das gegenteil der ableitung, also eine aufleitung, die, wenn man sie ableitet, wieder die ausgangs-funktion ergibt. die stammfunktion von e^x ist die funktion selbst, also e^x. die e-funktion ist die einzige funktion mit dieser eigenschaft.

für die berechnung eines integral musst du die obere grenze in die stammfunktion einsetzen, den wert davon berechnen und dann den wert der stammfunktion für die obere grenze abziehen: e^0 - e^(-unendlich)

da du hier den grenzwert ausrechnest für das integral, musst du jetzt gucken was mit den teilen dieser rechnung passiert: e^0 = 1 e^(-unendlich) = 1:(e^(unendlich)), geht also gegen null.

daraus folgt letztendlich: e^0 - e^(-unendlich) geht gegen 1

dein integral hat also den grenzwert 1.

Wie überprüft man Reihen mit komplexen Zahlen auf Konvergenz?

Hey Leute!

Ich soll folgende Reihe auf Konvergenz überprüfen:

Auf was muss ich bei Reihen mit komplexen Zahlen achten, bzw. wie würdet ihr das Beispiel angehen?

Danke!

...zur Frage

Unterschied Orientierter Flächeninhalt und normaler Flächeninhalt?

Ich verstehe nicht wieso man die beiden unterscheidet also der einzige Unterschied für mich ist dass bei mehreren Intervallen, das Integral etwas Minus rechnet wo der Flächeninhalt Plus rechnet.

Z.B.: Das Integral kann ja nur in einem Intervall nichts voneinander abziehen, wenn das das Intervall nur von -1 bis 1 ist, wo soll das Integral dann etwas wegziehen für die Bilanzsumme. Dann ist das doch dasselbe wie der Flächeninhalt oder nicht?

...zur Frage

Wie kommt man von der Obersumme und Untersumme zum Hauptsatz der Integral- und Differentialrechnung?

Mich interessiert warum man die Fläche unter einem Graphen mit folgender Formel exakt berechnen: F(b)-F(a)(Stammfunktion von f). Mich interessiert wie man auf so was leicht und verständlich kommt.

...zur Frage

Wie muss ich vorgehen um aus diesen 3 Bedingungen fx und gx rauszufinden?

...zur Frage

GFS Rotationskörper Gliederung?

Hallo Leute,

Ich wende mich noch mal wegen einer GFS an euch. Dieses mal aber im Fach Mathematik. Mein Thema sind Rotationskörper.

Jetzt wollte ich ganz einfach fragen, ob ihr bei meiner Gliederung etwas entdeckt was fehlen könnte oder ich noch ergänzen sollte:

1.Definition Rotationskörper

2. Kurze Wiederholung der Formel fürs Integral

3. Kurze Wiederholung der Formel für Kreise bzw. Zylinder

4.Herleitung der Formel zur Berechnung von Rotationskörpern

5. Beispiel(e)

6. Fläche eines Rotationskörpers zwischen zwei Graphen

Danke schon mal im Vorraus

...zur Frage

Dichtefunktion berechnen?

Die Frage lautet: Eine stetige Zufallsvariable X hat die folgende Dichte(funktion): f(x) = µe^(-|x|) Bestimmen Sie den Wert der Konstanten µ.

Ich weiss nun, dass das Integral der Dichtefunktion 1 ergeben muss & dass f(x) ≥ 0. Die Integralgrenzen wären meiner Meinung nach von minus unendlich bis unendlich & dann komme ich nicht weiter mit dem Integral..

Ich wäre um jede Hilfe froh!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?