Influencer was läuft hier eigentlich schief?

14 Antworten

Wenn sich jemand hinstellt und offen sagt: "Hey, das ist mein Job und ich nutze diesen dafür natürlich auch, um richtig gutes Geld zu verdienen!" Dann sehe ich das völlig neutral und finde das auch ganz ok.

Wenn man diesen "Erfolg" oder auch alles so aufbaut, indem man seine eigenen "Fans/Follower" etwas anderes erzählt bzw. denen noch etwas andrehen möchte, wofür man selbst aber privat gar nicht einstehen kann, sondern nur aus wirtschaftlichen Gründen - dann ist das echt mies.

Das solche hohen Summen fließen ist auch völlig "normal". Große Unternehmen nutzen einfach die Reichweite solcher Leute und vergüten diese dementsprechend. Das ist "alltägliches Brot". Sieht man z.B auch wenn man unterwegs ist auf Litfaßsäulen, Werbebanner an Straßen, Zeitschriften / Zeitungen, Internetseiten usw. usw.

Leute die Werbung machen wollen bezahlen Leute die bekannt sind und ne gewisse Reichweite haben um diese Werbung zu veranstalten.

Wie z.b. ei. Thomas Gottschalk der Werbung für haribo gemacht hat. Oder irgendwelche Musiker oder sonst wie promis die Werbung für XYZ machen.

Das Habs schon immer. Nur hat es jetzt ein neues fancy Wort bekommen und ist bei den kids beliebt weil es auf Ner Plattform ist wo "selbst so zu werden" gar nicht schwer zu sein scheint.

Kritik die man dazu äussern kann ist aber das die influencer die jungen Menschen AIF einer ziemlich persönlichen ebene abholen. Und wahrscheinlich gewisse werberegeln die für Fernsehen z.b. existieren umgangen werden könnten. Insbesondere wenn für nicht deutsch influencer diese regeln gar nicht gelten. Hier ist die Politik gefragt entsprechende aktuelle regeln einzuführen.

Ansonsten sind mir diese Leute eigentlich ziemlich egal. Es sind nichts anderes als werbepüppchen.

Du bist nicht die Einzige, ich verstehe es auch nicht.

Aber es gibt Menschen die finden es toll, Videos, Bilder, Texte von Menschen meist ohne große (Lebens-)Erfahrung zu sehen in denen sie über Dinge reden, von denen sie nicht mehr Ahnung haben als Du oder ich.

Heutzutage glaubt man lieber unausgebildeten unerfahrenen Menschen solange sie nur laut und/oder auffällig genug sind statt auf das Urteil von Fachleuten, den Medien oder der Politik. Letztere beiden Gruppen haben aus Sicht vieler ja sowieso immer unrecht.

Also glaubt man Jürgen H. aus Wuppertal beim Kauf des neuen Fernsehers, Ingrid B. aus Pforzheim bei der Hotelbewertung und Miss kissy Lissy bei der Wahl des Make-Ups. Denn die müssen es ja wissen, da sie NIE lügen würden. Das sind Menschen wie Du und ich.

Was möchtest Du wissen?