Industrie- oder Wirtschaftsfachwirt?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Dies ist eine Antwort, welche evtl für spätere Zuschauer interessant sein könnte. Darum beantworte ich auch eine so alte Frage. Wir haben uns statt für den Spezialisten ( in unserem Fall Personalkaufleute ) für den Generalisten den Wirtschaftsfachwirt entschieden. Hier findet Ihr Material und Infos http://wirtschaftsfachwirt.blogspot.de/

Für eine generelle Ausbildung sprach für uns

  • mehr Möglichkeiten später
  • Vorbereitung auf eine spätere Selbstständigkeit
  • man lernt sich noch mal in Stärken und Schwächen der wirtschaftlichen Disziplinen neu kennen
  • Man kann danach BWL an einer Universität studieren ( Hochschulzugangsberechtigung )
  • man hat eine fundierte Ausbildung in allen wirtschaftlichen Bereichen.

Ich würde dann immer den WIrtschaftsfachwirt statt was anders machen, wenn

  • man danach noch weiter will
  • man ggf studieren will
  • man nicht festgelegt sein will
  • man bereit ist später noch fachliche Weiterbildungen zu machen
  • man keine Angst hat sich in alle Wirtschaftsgebiete rein zu arbeiten

DA spielen Faktoren eine Rolle: Deine bsherige Ausbildung, jetzige Tätigkeit, berufliche Ziele... Der Unterschied zwischen IFW und WfW ist nicht sehr groß: der erste Teil mit 4 Klausurfächern ist identisch, im 2 Teil aus 5 "Handungsspezifischen" Bereichen haben zwei (Führung; Marketing) auch identische Stoffpläne. Du findest viele Infos zum Thema im fachwirt-Forum. Außerdem gibt es bei Amazon ein eBook "WIrtschaftsfachwirt Infopaket" für wenig Geld, in dem u.a. beide Abschlüsse verglichen werden.

Mit so einer hilfreichen Antwort hatte ich nicht gerechnet=) Werde gleich mal bei Amazon schauen. Vielen vielen Dank dafür.

Liebe Grüße

0

Was möchtest Du wissen?