In der neuen Schule sagen alle ich bin von beruf Sohn

17 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Was soll an dir normal sein ? Dein Vater ist Anwalt. Elite. Deine Mutter ist Doctor. Nochmal Elite. Und du willst Maler werden ? Das passt wie die Faust aufs Auge. Nein, deine Eltern sind keine "normale Menschen" die "normal " ( der Witz ist cool ) Geld verdienen. So ein Arzt kriegt locker 400 Euro am Tag wo der Maler mit 5 - 10 Euro Stundenlohn rummacht. - Naja, jetzt ist das Kind in den Brunnen gefallen. - am besten du sagst NIEMAND was deine Eltern machen, sonst kommt eben die Reaktion, dass du "von Beruf Sohn" bist. Wenn die dir das jetzt sagen, mitlachen, und sagen, ja, das ist cool. Ich bin froh das es so ist ! Ich hab Schwein gehabt, so tolle eltern zu haben. Ich hab einfach im Lotto gewonnen ! Lachen, grinsen, und fertig ist das. Dann ein Bierchen zocken und alle lachen zusammen mit. Gib einfach ne runde aus. - Du must aus deine "Schwaeche Beruf Sohn" eine Staerke machen. - Eine Malerlehre, wow, ich find das ist eine super Sache. 

hi, warum die das sagen? Ich glaub viele von ihnen denken, sie haben die schlechten Karten gezogen und du bist auf der 'Butterseiter des Lebens gelandet. Auch wenn deine Eltern nicht reich sind, so nehm ich an, dass sie mit diesen 2 Jobs ganz gut leben können. Die Eltern vieler anderen Jugendlichen haben sicher oft so große Geldprobleme, so dass die ganze Familie darunter leiden muss (Delogierungen, knappes Budget für Essen, Kleidung etc.). Andererseits muss ich unbedingt loswerden, dass kein Geld der Welt eine liebevolle Erziehung ersetzen kann. Ich kenn auch Leute, die eine wunderbare Kindheit hatten, nicht weil v iel Geld zur Verfügung stand, sondern weil sie von ihren Eltern geliebt wurden und das gemerkt haben. Aber zurück zu deiner Frage. Aber wenig Geld zur Verfügung haben heißt ja nic ht zwingend, dass in der Familie ein liebevoller Umgang herrscht. Leider habe ich schon mitbekommen, dass manche Jugendliche wirklich in einem schweren familiären Umfeld leben.  Ich denke, dass die auch meinen, bei dir ist immer ein Sicherheitsnetz vorhanden, so dass dich deine Eltern auffangen, wenn mal etwas schiefgehen sollte... und das würden sie gerne haben. Ich würd das nicht so sehen, dass sie dir deshalb schlecht gesinnt sind, aber wahrscheinlich schwingt da etwas Neid und Sehnsucht nach "einem guten Leben" mit. LG Korinna 

 

Du bist wahrscheinlich bisher sehr selbstverständlich mit Deinem Status bzw. dem Deiner Eltern umgegangen, den sie auch Dir ermöglicht haben. Für Deine Klassenkameraden seid Ihr wahrscheinlich reich (ein oder zwei Autos, Haus, Urlaubsreisen, "bessere" Kleidung, gute Unterhaltungselektronik im Haus?) - alles für sie keine Selbstverständlichkeiten. Sie mussten vermutlich um weniger "Privilegien" härter kämpfen. Daher wirkt es auf sie wohl etwas - na ich sag mal - verweichlicht, wenn jemand ganz selbstverständlich etwas hat oder sich leisten kann (z. B. in der Kneipe nicht die Getränke mitzählen und "rationieren" müssen).

Es muss noch nicht mal unbedingt Neid sein - aber für sie eine völlig andere Welt. - Obwohl, wer Dir den Beruf "Sohn" andichtet, ist wohl doch neidisch, weil es ziemlich abwertend klingt - Du musst nichts selbst leisten, sondern bekommst alles von Deinen Eltern.

Ich denke auch, wie hier schon mal geschrieben wurde, dass sich das mit der Zeit geben kann, wenn sie merken, dass Du die gleiche Arbeit machst wie sie und Dich nicht herablassend verhälst.

Eltern wollen mein Beruf und Zukunft bestimmen

Dürfen meine Eltern mein Beruf und Zukunft bestimmen?

Sie sagen mir immer ich soll das nicht machen, lieber auf eine weiter führende Schule gehen und studieren. Ich will das aber nicht, da ich jetzt schon genug Probleme mit der Schule habe.

...zur Frage

Der Beruf Maler, welche Mathegrundkenntisse benötige ich?

Hallo zusammen! Ich möchte den Beruf Maler lernen, und habe nächste Woche eine Schnupperwoche in einem Betrieb. Jetzt würde ich gerne von euch (am besten von einem Maler) erfahren was ich für Mathegrundkenntisse brauche und wie die Formeln, oder wie man das halt berrechnet dazu gehen. Ich bin nämlich mega aufgeregt, und möchte keinen schlechten Eindruck hiinterlassen. Also bitte helft mir!

LG Ellen

...zur Frage

Tätowierungen im Arbeitsleben

Mich würde einmal das allgemeine Meinungsbild hier interessieren, da wir uns gerade am Wochenende darüber unterhalten haben und dabei doch sehr unterschiedliche Meinungen aufkamen: Was denkt ihr zu Tattoos im Arbeitsleben? Natürlich, früher hatten Tätowierungen einen sehr schlechten Ruf. Hat sich dieser in einer Zeit, in der fast jeder irgendwo Tinte unter der Haut trägt, gewandelt? Oder sollte man weiterhin Tattoos verbergen, wenn man einen "seriösen" Beruf ausüben möchte? Wer darf sichtbare Tätowierungen tragen? Eine Sekretärin, ein Lehrer, ein IT-Mitarbeiter, die Bankangestellte am Schalter? Ein Anwalt, eine Ärztin, der Kellner? Was denkt ihr darüber?

...zur Frage

Malermeister Prüfung

Hallo, ich habe vor ca 2 Jahren meine Ausbildung als Maler und Lackierer abgeschlossen und bin dann gleich nach der Ausbildung in die Industrie ich würde gerne wieder in meinen gelernten Beruf zurück und will jetzt einen Meister als Maler machen. Jetzt mal meine Frage..... Ist die Schule schwer? Also in der Berufsschule habe ich mir leicht getan.... Brauche ich da die Berufserfahrung? Ist es besser vielleicht erst wieder als normaler Geselle zu arbeiten und dann nach einer Zeit den Meister machen oder kann ich in gleich machen? Ich habe halt Angst wenn ich mich zum Meister anmelde und mir die Schule einfach zu schwierig wird da ich eben seit der Ausbildung nicht mehr in dem Beruf gearbeitet habe....

Ich danke schon mal Voraus für die Antworten

...zur Frage

Werden Eltern unglücklich, wenn sich ihr Sohn entscheidet, keine Frau und keine Kinder haben zu wollen?

...zur Frage

Vater hat tödliche Krankheit, Entschuldigung vom Krankenhaus?

Hi

mein Vater hat eine tödliche Krankheit und aufgrund seiner schlechten Deutschkenntnisse muss ich morgen Mittag zum Krankenhaus um mit der Ärztin zu sprechen bevor Sie Feierabend hat, da ich sie häufig nie erreiche. Morgen habe ich bis 13.00 Uhr Berufsschule und muss dann immer für 2,5 Std. zum Betrieb und habe dann um 16.00 Uhr Feierabend.

Meine Frage wäre jetzt kann das Krankehaus oder die Ärztin mich für diese Paar Std. entschuldigen? Ich bin ja im Prinzip nicht krank oder so :/

Lg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?