Ich will in einem Supermarkt als Aushilfe arbeiten. Was kommt auf mich zu?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Waren auspacken und in die Regale einräumen, Kunden helfen und auch mal die Gänge wischen. Villt darf man sich ab und an auch um das Leergut kümmern

Es gibt ja verschiedene Supermärkte, die alle anders mit den Tätigkeiten ihrer Hilfkräfte umgehen. Bei Netto ist es so, das man auf 325 € basis als Hilfe Arbeiten kann, da hat man so Aufgaben wie Regale mit neuen Waren auffüllen, sauber machen, je nach dem welche berufserfahrungen man hat oder ausbildung.

Waren einräumen und schachteln (alte Ware nach vorne räumen, neue hinten dran) sind dein Hauptarbeitsfeld. Dann noch putzen und im Lager Ware räumen.

Bei unserem Globus sieht das so aus, dass man in 3 Stunden bis zu 8 vollgeladene Paletten im Markt einzuräumen hat und den anfallenden Müll (leere Schachteln etc zu entsorgen hat. Bei denen ist Arbeitsbeginn um 6.00 Uhr, Vorgabe ist um 9.00 zur Marktöffnung fertig sein.

Ein knallharter Knochenjob für wenig Geld!

es kommt ganz drauf an, hast du verkäufer gelernt?? dann kanns sein dass du überall eingesetzt werden kannst hast du nichts im verkauf gelernt, wirst du wahrscheinlich ware auffüllen dürfen

Richtig tolle Arbeit und Mobbing, wenn du es willst: Racker, racker - aber dalli: Ein- und Auspacken, Schneidemesser und schwitzen ohne Ende wegen Schleppen und Schieben von so einem ollen Wagen! Alles feixt sich eins: Gamnz, ganz wenig Geld: Reicht nicht mal zum Frisör! So eine Gemeinheit! Und die Specksäcke lachen sich tot! Es ist bitter und schlimm, wie manche Menschen ausgebeutet ung geschuriegelt werden. Zu denen gehörst du! Racker! Racker und laß dich treten!