Ich sehe meinen Lehrer als Vater?!

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Du darfst das geniessen, doch musst du dir im Klaren sein, dass er immer dein Lehrer sein wird nicht mehr. Es ist gut, dass du ein positives Vaterbild gefunden hast. Das tut dir sicher auch gut.

Der Lehrer ist Pädagoge und muss zu allen Schülern gut sein und sollte daher meiner Meinung nach niemanden bevorzugen.Vielleicht hat Dein Lehrer Familie und selbst Kinder.Es ist schön,Veretrauen zum Lehrer zu haben,besonders wenn er väterlich wirkt,Aber eine gewisse Distanz zwischen Lehrer und Schüler sollte es immer geben. Suche Dir einen älteren Freund, der Dich beschützt und Dir ein schönes Leben bietet,Dich vielleicht heiratet und eine Familie mit Dir gründet,dann siehst Du alles anders.

Wie meinst du "älteren Freund" :O Soll ich jetzt einen 35-50 jährigen heiraten?

0

Ich fühle mit dir, ich sehe meinen Lehrer zum teil auch als Vater an, da er bis jetzt die aller erste Person war, die mir gezeigt hat, wie es ist so zu sagen "wichtig" zu sein .__. seit dem er mir seine sorge um mich gezeigt hat, sehe ich ihn als Vater an... auch wenn ich das nicht wirklich will, aber dennoch will dieser Vaterersatz gefühl nicht weg gehen .o.

Ich habe bei so einem Thema wenig Erfahrungen, aber ich denke mal, dass das völlig normal ist. Ich habe auch eine Lehrerin die wie eine Freundin für uns Schüler ist. Aber sei vorsichtig! Denk dran das er dein LEHRER ist!!!! :)

Er ist aber nicht dein Vater. Du suchst dir einfach eine Person, die deinen Vater ersetzt und das ist normal in der Situation. Jedoch wirst du den Lehrer auch nicht mehr ewig sehen , nur noch ein paar Jahre. Mach dich nicht zu abhängig.

Indem Du aus einer angenehmen Sache ein Problem konstruierst?

Was möchtest Du wissen?