Ich möchte unbedingt professionell zeichnen lernen :)?

...komplette Frage anzeigen Mein Billd - (Kunst, zeichnen)

10 Antworten

Hey :) Also für 11 ist das schon mal ein deutliches Zeichen, dass du Talent hast! Üb auf jeden Fall weiter und gib nicht auf. Wie heißt es so schön? Früh übt sich!

Zu dem Bild: Talent ist wie gesagt, deutlich zu erkennen und man erkennt auch schon die Person. Allerdings fehlt noch deutliches Wissen über Anatomie und Proportionen lernt man nur übers üben. Vor allem der Übergang von Nase auf Mund, der Winkel der Nase und auch deren Position und Größe stimmen überhaupt nicht. Sieh dir in deinem Gesicht mal die schmale Brücke zwischen Lippen und Nase an – also der Teil über dem Amorbogen. Der ist nicht einfach nur glatt ;)
Ich nehme mal außerdem an, dass du ein Referenzfoto hast. Schau dort genau. So sieht es aus, als ob die Nase hinter den Lippen liegt, die Nasenspitze müsste aber deutlich weiter links sein, im Vergleich mit der echten Mittenlippe. Wenn du das korrigierst und die gesamte Nase inkl Nasenrücken etwas vergrößerst, dürfte auch der Übergang zu den Augen besser werden, denn aktuell wirkt die Nase durch die kleinen Fehler sehr deplaziert.
Was den Hals betrifft, so fehlen lediglich die weichen Übergänge. Schattenwurf hängt immer vom Material ab. Haut ist relativ glatt und spannt mit viel Elastizität sich über Muskeln, Knorpel und Knochen – dabei entstehen kaum harte Schatten. Die Schatten, wie du sie gezeichnet hast, sind sehr steifem Material, wie zum Beispiel zerknitterten Papier oder Anorakstoff vorbehalten. Du hast die Schatten aber als harte Dogmen eingezeichnet. Weich das mit weiteren Schattierungen und im Notfall mit Hilfe eines Typenreinigers (alias Knetradiergummi) etwas auf und es sollte besser aussehen.

Was du selbst tun kannst, um besser zu werden: Fotos und Abzeichnen sind ein guter Anfang und ein schöner Einstieg, bei dem man schnell Ergebnisse sieht. Wer gut zeichnen will, muss sein Objekt und seine Materialien aber verstehen lernen – und das geht am leichtesten über Studien. Anatomiestudien, Materialstudien, Landschaftszeichnungen – egal worauf du dich fokusierst. Mach schnelle Skizzen von realen Objekten, die du vor dir hast. Geh raus, zeichne Leute im Bus, im Cafehaus oder frag deine Eltern, Geschwister und Freunde, ob sie dir Model sitzen, zerknüll dir Papier, zeichne deine irgendwie trapierten Klamotten/Schuhe/Dinge. Wichtig ist, dass du die Skizzen schnell anfertigst, sodass du wenig Zeit hast um zu radieren und über den Strich nachzudenken (Radierer am besten gaaaaanz weit weglegen bzw mit Kulli oder anderen nicht löschbaren Materialien arbeiten). Die Ergebnisse sind am Anfang katastrophal, das kann ich dir garantieren. Aber nur so lernst du Proportionen zu erfassen und die Logik hinter deinen Objekten. Außerdem lernst du deinem Strich zu vertrauen und entwickelst mit der Zeit einen Stil, und wie man Entwürfe für spätere Konzeptzeichnungen erfasst.

Sieh dich außerdem nach Kursen um. Vielleicht kannst du an der Uni in deiner Nähe einen Aushang machen, dass du einen Kusntstudenten suchst, der dir etwas Technik o.ä. beibringt (falls du das vor deinen Eltern argumentieren willst: Manche wünschen sich Reitstunden/Klavierunterricht/Mitgliedschaft im Sportverein – Zeichnen ist deine Leidenschaft!)? Oder vielleicht gibt es Programme bei dir in der Umgebung? Frag doch mal deine Kunstlehrer oder such im Internet!

Zur professionellen Ausbildung: Jetzt kommt der doofe Teil. Ein Job als Illustrator ist schwer zu finden und von der eigenen Kunst zu leben ist wahrscheinlich ebenso schwer, wie den Traum vom Berufsmusiker zu verwirklichen. Aber als "Auftragskünstler" Geld zu verdienen – das ist leichter. Große Verlaghäuser, die Illustratoren für Kinderbücher oder Covers brauchen, geben solche Jobs an ausgebildete Leute, da sie bei denen sicher sein können, dass sie irgendwann mal Techniken und Co gelernt haben, um all das darstellen zu können, was man von ihnen verlangt. Das heißt, wenn du dein Hobby zum Beruf machen willst, wirst du um eine entsprechende (höchstwahrscheinlich universitäre – je nachdem wo du lebst) Ausbildung nicht herumkommen. Es gibt Schulen mit Kunstschwerpunkt, an denen man sich mal umsehen könnte. Hier in Österreich gibt es außerdem höherbildende Schulen (5-jährige Schulen mit Abitur und einschlägiger Berufsausbildung, die man nach der 8. Schulstufe besuchen kann), in den Bereichen Malerei, Grafik und Bildhauerei.

Ansonsten sollte man sich natürlich mit den entsprechenden Studiengängen vertraut machen, und sich nicht speziell auf den Begriff Kunst fokusieren. Auch Grapfikdesigner, die zeichnen können, sind gefragt, sei es um Kunden Ideen zu visualisieren, um ganze Storyboards für Werbefilme zu zeichnen oder einfach nur gewisse Dinge in Bildern zu rekonstruieren. Dann wären da natürlich noch Bühnenbildner, Restauratoren, die bereits genannten Illustratoren und so weiter. Modernen Studiengänge umfassen zum Beispiel auch Multimedia Arts.  Sieh dich genau um! Du hast ja noch etwas Zeit um dich zu entscheiden, aber es ist wahrscheinlich kein schlechter Rat, zumindest bis zum Abitur durchzuziehen und dich dann erst zu spezialisieren. Und dabei immer schön weiterzeichnen ;)

So jetzt noch mal zum Abschluss: Wenn du das willst, mach weiter! Gib nicht auf und mach weiter negative Kritik als Ansporn zu nehmen. Künstler brauchen ab und an ein dickeres Fell ;)

Huhu :-) Also du wolltest zwar negative Kritik, aber dafür dass du erst 11 bist ist das allgemein echt super! Naja ich sag mal was ich dazu denke: Von den Farben her gehts schon ziemlich in die richtige Richtung, obwohl schattieren mit Farben ganz schön schwierig ist hast du das recht gut hingekriegt. V.a. die Augen hast du recht ausdrucksstark geschafft mit den Lichtspiegelungen. Die Proportionen sind ebenfalls nicht übel, beim Hals ist eine sehr schwierige perspektivische Verkürzung, wenn du da noch ein bisschen mit Schatten direkt unter dem Kinn arbeitest, sieht es wahrscheinlich realistischer aus. Bei den Lippen und bei der Nase musst du aber noch üben (ist aber auch sehr schwer).

Allgemeine Tipps: Versuche mal, nicht von Bildern abzuzeichnen, sondern von Objekten (irgendein Zeugs, Bücher, Obst) oder lass deine Freunde/Familie Modell sitzen. Man lernt da viiiel mehr über Proportionen und Schattenwürfe als von Fotos her. Auf Youtube gibt es sehr gute Tutorials, wenns ums realistische Zeichnen geht. Wenn es irgendwie geht, mach einen Kurs! Da lernt man auch viel schneller, als wenn man es sich selbst beibringt :-)

Achja, du könntest ja auch mal probieren, selbst Menschen, Situationen, Tiere, Landschaften usw. auszudenken, die du aus der Fantasie heraus zeichnen kannst. Denn auch wenn es eine coole Fähigkeit ist, abzeichnen zu können, ist es viel schwieriger und eine größere Herausforderung wenn man nur aus der Vorstellung heraus zeichnet. Kauf dir vielleicht ein Anatomiebuch und schaue dir dort an, wie z.B. Gesichter aus den unterschiedlichsten Perspektiven aussehen, dann fällt es schon einfacher, das auch ohne Vorlage zu schaffen. Diese kleinen "Künstlerpuppen" sind ebenfalls sehr nützlich, wenn man Körper zeichnen will, hoffe du weißt was ich meine. 

Mach auf jeden Fall weiter, Talent hast du und Zeichnen ist ein super Hobby, vielleicht wird ja eines Tages mehr daraus! LG von einer ehemaligen Kunststudentin ;-)

Hab Geduld. Umso länger und intensiver du das Zeichnen übst, umso besser wirst du. Übung macht schließlich den Meister. Selbst Künstler wie Picasso haben alle mal klein angefangen. Hab den Mut weiterzumachen! Es sieht bisher nämlich wirklich nicht schlecht aus! :-)

LG

Heyho:)
Also... du kannst für dein Alter schon sehr schön malen! Und wenn du weiter übst, dann wird aus dir bestimmt mal was☺
An sich ist das alles nicht schlecht! Es sieht im großem und ganzen schon sehr gut aus.

Schau dir doch mal eins der Videos von Heather Rooney an, sie kann sehr gut malen und malt ebenfalls Portraits. Auserdem könntest du (nur wenn du willst) dir Prismacolourstifte oder ähnliches zulegen, da diese sehr weich malen und du die Übergänge sehr schön verlaufen lassen kannst. Ich selber habe welche, und muss sagen ich bin mehr als zufrieden! Allerdings sind diese auch etwas teurer (ca. 30€ ein 28 stifte pack, ist normal)

Wenn du nur noch ein wenig an den Proportionen im Gesicht arbeitest, dann sieht es noch besser aus als es sowieso schon aussieht. Man erkennt auf alle Fälle schon einmal wer es ist, und das ist viel wert. Wie gesagt, übung macht den meister😉

Soll das Michael Jackson sein?

Du brauchst halt noch viel Übung. (Allerdings hast du dir mit "Portraits zeichnen" das schwierigste ausgesucht was man zeichnen kann.)

Wie hast du das Bild gezeichnet? Freihand oder mit Hilfsmitteln?

Freihand.Ich hab mich natürlich auch an einem Foto orientiert

0
@Kokusnusss

Das ist sehr - sehr schwer. Mach dich mal schlau mit der Anatomie. Z.B. Augen malen. Da kommt es schon drauf an in welche Richtung du die Linien ziehst.

Z.B. Augen malen, Schritt für Schritt.

Dazu findest eine menge Infos im Netz.

Mach weiter so. Es wird mit jedem Versuch besser werden. :)

0

Die Augen sind dir bereits sehr gut gelungen. Am Hals hast du zuviel, im Gesicht zu wenig gemacht. Falls ihr Kunstunterricht in der Schule habt, sprich mal mit deinem Kunstlehrer, vielleicht kann er die einen Zeichenlehrer empfehlen.

Übrigens: Portraits sind die "Königsklasse". Du solltest zunächst versuchen, einfache Gegenstände möglichst realistisch abzuzeichnen, einen Würfel, einen Tennisball, ein Glas usw. Dann mal Tiere versuchen. Portraits kommen zum Schluss. :)

die Proportion stimmt (leider) nicht ganz sonst eigentlich ganz schön

nimm mal ein Porträtfoto zu Hilfe und versuch es erneut

Besuch nen malkurs

Für 11 bist du echt der Hammer! Wahnsinn! Vielleicht bittest du deine Eltern um einen Kurs?

Was möchtest Du wissen?