Ich kann nicht leben ohne meine/meiner Familie - was ist grammatisch richtig?

6 Antworten

meine Familie, meiner Familie, meiner Familie, meine Familie (das sind die 4 Fälle) Hier fragst du : ohne wen? Also der 4. Fall. Ich empfehle dir, dich mit der Deklination zu befassen. Dazu findest du viel im Netz.

Frage: Ohne WEN? Also Akkusativ: ohne meine Familie.

Ich kann nicht ohne meine Familie leben.

Es müsste heissen "Ich kann nicht leben ohne meine Familie" ;)

NEIN ! Muss (!) es nicht ! Die Teilung des Prädikats ist im Deutschen sogar üblich(er) !!

pk

0

Hallo,

mache die Frageprobe, um die Fälle zu erkennen:

Ohne wen kann ich nicht leben? ----------------> Ohne meine Familie...

  1. Fall / Nominativ / Werfall: Wer (Was) [kocht Suppe]? -----> Die Mutter kocht Suppe.
  2. Fall / Genitiv / Wesfall: Wessen [Schürze ist rot]? -----> Die Schürze der Mutter ist rot.
  3. Fall / Dativ / Wemfall: Wem [gibt die Mutter einen Teller Suppe]? -----> Die Mutter gibt dem Kind einen Teller Suppe.
  4. Fall / Akkusativ / Wenfall: Wen (Was) [isst das Kind]? -----> Das Kind isst die Suppe.

Vielleicht hilft dir folgender Link:

http://www.allgemeinbildung.ch/arb/arb=deu/q_Nomen+Artikel_05_Faelle1.pdf

Neben der Frage-Probe bleibt nur stures Auswendiglernen, da auch immer eine Abhängigkeit vom Genus und vom Singular/Plural besteht.

männlich:

  1. der / ein / mein
  2. des / eines / meines
  3. dem / einem / meinem
  4. den / einen / meinen

weiblich:

  1. die / eine / mein
  2. der / einer / meiner
  3. der / einer / meiner
  4. die / eine / meine

sächlich:

  1. das / ein / mein
  2. des / eines / meines
  3. dem / einem / meinem
  4. das / ein / mein

Mehrzahl (männlich, weiblich, sächlich):

  1. die / meine
  2. der / meiner
  3. den / meinen
  4. die / meine

:-) AstridDerPu

PS: Eselsbrücke: Der Dativ ist der dritte Fall und hat drei Beine (Wem?)

Was möchtest Du wissen?