Ich hasse meine Ausbildung,was soll ich tun?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

ich kenne das nur zu gut mit meiner heutigen Erfahrung würde ich sofort eine Ausbildung abbrechen die mir nicht gefällt leider habe ich auch damals diesen Fehler gemacht eine Ausbildung auf Teufel komm raus durch zu ziehen und habe am Ende die Quittung bekommen und bin durchgefallen. Gut ich kann wenigstens sagen ich habe es versucht trotzdem steht man dann blöd da wenn Man durch eine Prüfung gefallen ist. und ich habe vielleicht Glück gehabt ich habe eine Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel gemacht und im zweiten Lehrjahr schon die Ausbildung zum Verkäufer gestanden so das ich nicht ganz ohne abgeschlossene Berufsausbildung dagestanden habe auch ich habe heute durch diese Ausbildung immer noch psychische Probleme. obwohl ich heute mittlerweile Betriebswirtin die Zeit lässt mich nicht los und es ist mir immer noch peinlich ich würde dir raten auch wenn alle anderen das anders sehen die Ausbildung abzubrechen, denn Gesundheit ist wichtiger als nachher immer mehr in Depression rein zu rutschen die du nicht mehr los wirst meine Erfahrung

arrello 23.01.2017, 19:15

sorry für die Rechtschreibfehler ich habe mit Siri geschrieben

0
zuitt23 23.01.2017, 20:36
@arrello

Kein Problem :) Danke für deine Antwort.Die Meisten sprechen nicht aus Erfahrung,das finde ich gut,dass du das getan hast.

0
arrello 23.01.2017, 21:40

ja also überleg gut😃

0

Hallo, ich würde beide Probleme getrennt angehen: die Depression (durch den Beruf/Betrieb) und die Berufswahl.

Also gegen die Depri kannst Du Dir einen Aufenthalt in einer Psychosomatischen Fachklinik verschreiben lassen, das kann jeder Haus- oder Facharzt machen. Das ist wie eine 'Kur für die Seele' (keine Psychiatrie!!). Dort kannst Du über Deine Probleme sprechen und evtl. mit dem Sozialarbeiter vor Ort an einer neuen Berufsidee arbeiten.

Du weißt selbst, dass es Sinn macht, die Ausbildung abzuschließen, denn mit einer abgeschlossenen A. stehen einem viel mehr Türen offen, nicht nur in Deinem Fachgebiet.

Wenn Du eher theoretisch arbeiten willst, könntest Du Dich zum Techniker für HLK weiterbilden:

https://de.wikipedia.org/wiki/Techniker_f%C3%BCr_Heizungs-,_L%C3%BCftungs-_und_Klimatechnik#Berufsleben

Das Aktien-Thema finde ich auch interessant - eine Banklehre? Oder Berufsfachschule plus BWL-Studium? Z.B. berufsbegleitend an einer Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie.

Du wirst schon einen Beruf finden, der Dich interessiert. Mit dieser Ausbildung könntest Du auch ein paar Jahre als Entwicklungshelfer ins Ausland gehen, oder Dich auf Solartechnik spezialisieren, oder....

zuitt23 23.01.2017, 18:40

Ich war schon mal 7 Wochen in einer psychosomatischen Klinik.Und danach ging es mir auch wieder besser.Ich habe auch einen Therapeuten,zu dem ich jede Woche gehe,aber in letzter Zeit hilft das alles nichts,weil mich das so extrem runter zieht...

0
aida99 25.01.2017, 16:29
@zuitt23

Evtl. Tabletten? Wenn ein Psychiater diese verschreibt, wirken sie oft 'zielgenauer' als wenn ein Hausarzt sie verordnet.

0

Währe es ev möglich, den Ausbildungsbetrieb zu wechseln? Vielleicht würde dir ein neues Umfeld nochmals neuen Schub geben....

Was mir damals extrem geholfen hatte, waren Zukunftspläne. Mein grösster Wunsch war es immer, in der Entwicklungshilfe zu arbeiten. Auf dieses Ziel hin hatte ich jahrelang hingearbeitet. Diesen Fokus vor Augen hat mir sehr geholfen.

Auch jetzt, nach der Entwicklungshilfe, hab ich wieder einen totalen scheiss Job. Ich bin richtig unterfordert. Aber ich muss da durch, da ich bereits wieder ein neues Ziel hab.

Ich denke auch, das du deine 2 Probleme getrennt angehen musst....

Ich musste auch einmal zuerst eine Depression in den Griff kriegen, dannach war es bei der Arbeit viel leichter.

Das Gefühl haben viele, mein Stiefsohn hat 2 Ausbildungen hingeschmissen, einmal Immobilienmarkler und einmal Dachdecker. heute ist er bei der Polizei.

Nur da war es schon nach wenigen Monaten wo er nicht mehr wollte und hat gewechselt. Jetzt noch ein halbes Jahr, auch wenn es so schwer fällt halte das noch durch auch wenn es shit ist, danach kannst Du ja alles machen was Du willst

Vielleicht könntest du alternativ deinen Lehrbetrieb wechseln, oft helfen einem da die Lehrer in der Berufsschule.
So hat das zumindest eine Freundin von mir während ihrer Lehre gemacht.

Niemals abbrechen, hinterher kannst du eine neue machen. Ich habe die Erfahrung auch wie du und habe es durchgezogen. Wurde damals zu dem Beruf gezwungen.

Ja, ich weiß, es ist leichter gesagt als getan.
Aber halte durch. Versuche die Ausbildung zu ende zu bringen.
Was du danach machst, ist egal. Aber in der heutigen Zeit zählt eine abgeschlossene Ausbildung viel.

Ich habe dir mal Verwandt Berufe raus gesucht. Würde dich davon vielleicht einer mehr interessieren, so das du evtl noch wechseln kannst und dir die jetzige Ausbildungszeit angerechnet wird,

Verwandte Berufe: Anlagenmechaniker/in - Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik, Rohrleitungsbauer/in, Industriemechaniker/in, Konstruktionsmechaniker/in, Zerspanungsmechaniker/in, Metallbauer/in, Behälter- und Apparatebauer/in, Klempner/in

Spreche doch mal mit deinem Ausbildungsberater mal darüber. Vielleicht kann er dir Tipps geben.

zuitt23 23.01.2017, 18:42

Ich will allgemein nichts handwerkliches machen,oder jegliches,was mit Technik zu tun hat.Ich bin eher ein sehr kreativer Mensch.Aber Berufe,in denen Kreativität gefragt ist,wie eben Fotograf verdient man nichts.Ist genauso sinnvoll,wie ein Literaturstudium...

0
Grauspecht 23.01.2017, 19:36
@zuitt23

Stimmt, als Fotograf ist es sehr schwer finanziell klar zu kommen.
Aber wie wäre es mit "Mediengestalter/in Digital und Print" 

Es gibt bestimmt auch in deiner Nähe Schulen, die ausbilden
hier ein Beispiel.
http://www.wilhelm-wagenfeld-schule.de/Relaunch001/berufsschule/digital-print

Dann hättest du ein Ziel und eine Vorstellung, was du wirklich machen möchtest. Vielleicht fllt es dir dann nicht mehr ganz so schwer, deine Ausbildung zu beenden.

Du könntest sogar mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung studieren.

1

Wenn du im dritten Lehrjahr bist, zieh es durch und mach danach was anderes. Versauere aber nicht in einem Beruf, den du hasst.

Was möchtest Du wissen?