Ich HASSE den Freund meiner Mutter.

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hass ist ja schon eine ziemlich extreme Gefühlsregung. Wieso hasst Du ihn? Gibst Du ihm die Schuld an das Ende der letzten Ehe? Ich bin selber ein "Scheidungskind", und kann nicht behaupten das ich den zweiten Mann meiner Mom von Anfang an mochte, aber auch Mütter haben ein Recht auf eine Beziehung. Wenn er gut zu Euch ist, solltest Du ihm eine Chance geben. Wenn nicht, hat Dein Vater ebenfalls das Sorgerecht??

Freut mich das ich helfen konnte...

0
@sijasse

Ich weiß was du fühlst meiner ist ein schei* verfickte* dummer Hurenso** ich würde ihn absteche* wenn ich könnte !

2
@R3dBu11

Du sprichst mir aus der seele , genau das wollte ich auch sagen über diesen zurückgebliebenen w***ser

1

Ja! Ab dem Alter von 12 Jahren hat das Kind meines Wissens ein Mitbestimmungsreccht. Schau nur, ob das wirklich eine Verbesserung wäre und niicht nur billige Erpressung deiner Mutter, damit sie sich für dich entscheidet und den Freund in die Wüste schickt

Kann es sein, dass du weniger auf den neuen Mann sauer bist und mehr über die Tatsache, dass der Mann weg ist den du so sehr gemocht hast? Wenn Vater und Mutter geteiltes Sorgerecht haben, dann kannst du zum Vater ziehen, wenn du das willst. Du musst es aber bei den richtigen Leuten sagen. Deine Mutter würde es wohlmöglich einfach ignorieren. Kommt allerdings aber trotzdem auf einen Versuch an. Du kennst deine Mutter ja besser als sonstwer hier.

Na ja, als sie sich getrennt haben, hab ich mich erstmal tagelang in mein zimmer verkrochen, ich war sehr sauer auf alles und jeden. Und meine Eltern haben geteiltes sorgerecht.

0
@nirvanagrunge

Die Frage ist wieso du zum Vater ziehen willst. Nur weil der neue Mann da ist? Oder willst du deine Mutter bestrafen? Gibt es Probleme mit dem neuen Mann, dass es dir nicht möglich ist länger bei ihm zu bleiben? Oder suchst du die Nähe deines Vaters? Da musst du jetzt ehrlich zu dir selbst sein und die Ursache für deine Laune suchen. Vielleicht kann der Neue ja nichts dafür oder hat er deine Mutter dem "alten" Mann ausgespannt?

0

Klingt nach pubertärem Rebellentum. Vorab: Du musst den Freund Deiner Mutter nicht mögen - Deine Mutter muss das. Es ist vollkommen ausreichend, wenn Du ihn respektierst und akzeptierst, und solange er sich anständig verhält, hast Du kein Recht, ihn anders zu behandeln als respektvoll. "Hass" ist mutmaßlich nicht angebracht.

Zur Frage, ob Du zu Deinem leiblichen Vater ziehen darfst: Das hängt davon dab, wie das Sorge- und Aufenthaltsbestimmungsrecht geregelt ist. Wenn Deine Mutter das alleine Sorge- und Aufenthaltsbestimmungsrecht hat, dann wird das nichts. Wenn Deine leiblichen Eltern ein gemeinsames Sorgerecht haben, dann sieht das das anders aus.

Aber: Ist denn Dein leiblicher Vater überhaupt darauf eingerichtet, Dich aufzunehmen? Und wie gut kennst Du ihn? Steht Ihr in engem Kontakt, oder ist das eher ein flüchtiger Kontakt? In jedem Fall ist so eine Umstellung eine große Sache für alle Beteiligten - stell Dir das nicht zu einfach vor. Und sei Dir auch darüber klar, dass Dein Ansinnen, zum Vater zu ziehen, für Deine Mutter sehr verletzend ist. So etwas sollte man keinesfalls übereilt angehen.

Wahrscheinlich wäre es das Beste, wenn Ihr Euch allesamt mal zusammen hinsetzt und miteinander sprecht. Und Du solltest Dich in Deine Abneigung nicht hineinsteigern - damit schadest Du Dir nämlich vor allem selber.

Wie alt bist du denn?

Was möchtest Du wissen?