Ich glaube meine Freundin ist magersüchtig?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

klingt definitiv nach Magersucht.
Sprich mit ihr in Ruhe darüber - dass sie sich nicht dafür schämen braucht, aber dass es definitv keine Art und Weise ist "schön" zu sein - dass sie sich damit zu Tode hungern kann ist ihr wohl selbst klar.
Frag sie warum sie nicht essen will/kann - aber alleine wirst du nichts ausrichten können, wenn sie wirklich magersüchtig ist kann nur eine Therapie helfen, und selbst mit ist der Weg aus der Krankheit wahnsinnig schwer.

ich würde mit ihr reden ihr klar machen das du dir große sorgen um sie machst aber wenn sie wirklich magesuchtig ist wirt sie es warscheinlich absteiten ich würde ihr auch sagen das du wenn es so weiter geht die gezwungen fühlst mit ihren eltern zu reden da so eine krankheit zum tod führen kann geh fieleicht mit hir ins internet und goggle mal magersuch wo die folgen der krankheit stehen und les ihr die vor damit sie nochmal vorgeführt kriegt was es allees für dauerhafte schäden geben kann und versuch mal mit ihr zum arzt zugehn biete ihr dann auch an das du mit rein gehst wenn sie das möchte

Rede mit ihr offen und vertrait darüber. Sag ihr, dass wenn es so wäre, du sie trotzdem lieben würdest und ihr das gemeinsam überstehen werdet !

Bevor du das nächste mal etwas fragst, überleg dir mal, was du da sagst.Man wird nicht Magersüchtig, weil man da halt eben mal Lust zu hat.Magersucht ist eine schlimme Krankheit, die NICHT gewollt ist.Glaubs mir, ich bin selbst betroffen.

Du wirst ihr nicht wirklich helfen können. Du kannst für sie da sein, mehr nicht.. Wissen ihre Eltern um ihr Essverhalten, bzw ist es in der Schule bereits aufgefallen? Lasst Euch aber bitte nicht zum Spielball machen.. Frauen mit essstörung haben sehr oft die Art an sich alles und jeden zu stopfen. Setzt da Eure Grenzen. Es wird schwer werden, man fühlt sich hilflos je länger man dieser Situation gegenüber steht.. Ändern kann nur Deine Freundin etwas. Sei für sie da wenn sie Dich braucht , aber lass Dich da nicht zum Coabhängigen machen. Und, suche Dir Leute mit denen Du über Deine Ängste um sie sprechen kannst. Alles Gute . google mal nach Hungrig online. Da gibt es auch Angehörige und Freunde Erkrankter.. Mit denen kannst Du Dich auch austauschen. Vielleicht haben die noch ein paar gute Tipps für Dich .


https://youtu.be/i66WPhk_zrE

Was möchtest Du wissen?