Ich fühle mich einsam, bin aber nicht allein..

11 Antworten

Ich kenne auch eine, gute Seele der ging es auch so ähnlich, hat dann auch angefangen Tagebuch zu schreiben, erst dann, konnte sie mit Andern darüber reden, sie ging dann noch zu einer Psychologin, danach ging es ihr wieder gut, sind schon einige Jährchen her, heute geht es ihr noch immer gut, sie ist eine Aufgestellte Person, kann auch mal Andern etwas anvertrauen sie musste das auch erst mal lernen. ich würde Dir auch dasselbe raten. Viel Kraft, Gute Besserung. G. ELizza

das tut mir leid für dich. ich bin auch oft einsam, mir geht es oft wie dir, bzw. ging. aber im gegensatz zu dir hab ich eine abf, der ich alles erzählen kann gefunden, die es dann nicht weitererzählt. normalerweise sagen die leute dann, hey, such dir doch so jemanden, aber so leicht ist das auch wieder nicht. aber versuche es trotzdem mal. jemanden zu finden dem du vertrauen kannst.

gibt es niemanden in deiner familie dem du vertrauen kannst? geh mal nochmal alle durch. eltern, geschwister, evtl. auch halbgeschwister, großeltern, cousins, cousinen, ...

außerdem solltest du dir beschäftigung suchen für die zeit in der du alleine bist. ich lese viel und gerne, zb, übertreibe es zwar gerne mal, aber in büchern finde ich zerstreuung, kann abtauchen vo stress der realen welt. versuche es mal. oder treib sport, irgendwas was du alleine machen kannst und das dich ablenkt, aber nicht schädigt, wie zu viel fernsehen.

mit der einsamkeit muss man sich außereinandersetzen wie mit dem tod, denke ich, und wenn du erst einmal drüber hinweg bist, gehts dir besser und du denkst kaum noch daran. hast du ein tagebuch? damit kannst du es mal versuchen. einfach deine gefühle in einem buch herauslassen. das hilft dir darüber hinwegzukommen.

meine letzte empfehlung wäre vielleicht ein partner. jemanden den man liebt. so jemanden findet man zwar nicht um die ecke, manche auch gar nicht, aber das wäre mein letzter tipp. einem partner kannst du dich ohne weiteres anvertrauen.

Viel Erfolg und Viel GLÜCK! Ich hoffe ich konnte dir helfen.

Ich kann dich sehr gut verstehen...man braucht immer jemanden den man etwas anvertrauen kann. Also ich würde das einen deiner besten Freunden erzählen wo du denkst das es eine liebe und die würde nichts weiter erzählen und die hat auch sowas nie gemacht oder vielleicht einer/n der dir selber seine Geheimnisse anvertraut und der selber solche Probleme wie du hast, denn solche Menschen können dich sehr gut verstehen und ich denke mal das sie es auch nicht weiter erzählen würden.

Und erst wenn du jemanden vertraust wird die Person dir auch vertrauen, also brauchst keine angst zu haben.

oder du erzählst es jemanden den du nur aus dem chat kennst, wenn es dir so besser geht.

Ich glaube du brauchst therapeutischen Rat. Scheue dich nicht eine psychologische Beratung in Anspruch zu nehmen. Depressionen und/oder sich anderen nicht öffnen zu können, sind sehr, sehr weit verbreitet.

Das kenne ich von einer Bekannten: Nach außen immer lustig und vergnügt und innerlich zerbrochen.

sie ist dann in Therapie zu einem Psycholgen gegangen. Dem konnte sie sich anvertrauen und der konnte ihr auch helfen.

Versuch es auch mal auf diesem Wege. Oder wenn Du gläubig bist, bei einem Seelsorger.

Was möchtest Du wissen?