Ich empfinde kein Mitleid und habe kein Mitgefühl...bin ich da noch normal?

16 Antworten

Habe ich auch. Zum Beispiel denke ich immer wenn für Spenden fürs Ausland geworben wird, daß unser Land das Geld brauchen kann, daß diese Länder selbst schuld sind weil sie zu viele Kinder haben etc... Ich habe nur für Japan gespendet, weil ich denke daß sie echt nichts dafür können (Tsunami). Neue Untersuchungen habe gezeigt, daß diese soziale Aufopferungsbereitschaft erblich ist: 50% hat es, 50 % nicht. Unter Mangel an Empathie ist aber in der Psychiatrie etwas anderes gemeint, nämlich die totale Gefühlskälte die viele Psychopathen haben (Narzissmus) etsteht großteils durch Mangel an Liebe in der Kindheit und Mißhandlungen.

Kann dich beruhigen. Hab ich auch nicht.

Redest du eigentlich gerne über dich?

Manipulierst du andere? Hast du ein Gewissen?

Könnte Soziopathie oder pathologischer Narzissmus sein (NPS).

Du bist nicht allein!

Ob Mitleid bzw. Mitgefühl gut bzw. schlecht sind, wurde bereits in der Antike thematisiert. Hier entstand auch die "stoische Philosophie", welche Mitleid als etwas Schlechtes herausstellt.

Beispiel: Gerade in der heutigen westlichen Welt gibt es Menschen, die "sehr starkes Mitleid" für andere Menschen in Not empfinden. Sie wären sogar bereit, "so weit wie es geht" zu helfen. Was "geht" und was nicht, legt aber jeder für sich selbst fest. Aber niemals würde einer dieser "Mitleidenden" in Erwägung ziehen, ALLES zu geben, da er sich ja damit unter Umständen auf die gleiche Stufe mit dem Leidenden stellen würde.

Ein "nicht-mitleidender" Mensch sieht das Ganze absolut logisch und geht mit Verstand an die Sache.:

1) Es gibt überall Leid und ich kann es nicht verhindern.

2) Ich verfüge über Fähigkeiten, die Abhilfe schaffen können und überlege, wie und wo ich sie am effektivsten einsetze.

3) Wenn meine Tätigkeiten an einer Stelle zu nichts führen, wäre dies Verschwendung.

Daraus folgt, dass er sich nicht in Mitgefühl ergießen wird, da dies unnötig Kraft kostet, seinen Verstand trübt und somit letzten Endes NIEMANDEM geholfen wird.

Den einen oder den anderen Typ findet man in einigen Berufsgruppen wirklich vermehrt vor und somit bist Du nicht allein! :-)

Naja, wie es ist wenn Mitleid und Mitgefühl fehlen, wird wohl jeder am eigenen Leib und vor allem an der eigenen Seele zu spüren bekommen, wenn er selbst in einer bemitleidenswerten Lage ist und das wird jeder früher oder später mal sein. Dann werden diejenigen die kein Mitleid empfinden zumindest wissen, dass es nicht positiv ist, kein Mitgefühl zu haben.

Du bist zumindest auf dem besten Wege ;) Das du es selbst merkst, es dir aufgefallen ist, ist super! Nun solltest du versuchen dich in die lage eines Menschen R E I N Z U V E R S E T Z E N.... Wie würde es dir in seiner Lage gehen??? usw. versuche verständnis für manche Situationen auf zu bauen! Ich mein irgendwas wirst du ja fühlen können, unabhängig von dem Mitlied! Das wird schon, selbst erkennis ist die beste Medizin :) good luck

Es ist so, wenn ich der und der wäre, wäre es mir scheißegal! XD

0

Was möchtest Du wissen?