Ich brauche bitte drigend Hilfe in Chemie!

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Vorbemerkung: mol*l hoch -1 ist mol/l oder M.

Du sollst vermutlich ermitteln, wie sich die Zusätze auf die Löslichkeit des Calciumhydroxids auswirken (steht so nicht drin, aber ansonsten ist e) sinnlos).

Dazu musst Du bei b) bis d) die aus der Natronlauge stammenden Hydroxidionen herausrechnen.

b) 20 ml 0,025 M NaOH. Zur Neutralisation der aus NaOH stammenden Hydroxidionen werden 5 ml 0,1 M HCl benötigt, bleiben 6,6 ml für das Calciumhydroxid.

c) 20 ml 0,05 M NaOH. Zur Neutralisation der aus NaOH stammenden Hydroxidionen werden 10 ml 0,1 M HCl benötigt, bleiben 4,2 ml für das Calciumhydroxid.

d) 20 ml 0,1 M NaOH. Zur Neutralisation der aus NaOH stammenden Hydroxidionen werden 20 ml 0,1 M HCl benötigt, bleiben 1,9 ml für das Calciumhydroxid.

 

Zu den Aufgabenstellungen beispielhaft an b)

Für die Neutralisation von 20 ml Substanz werden 11,6 ml 0,1 M HCl benötigt. 0,1 M HCl hat eine Stoffmengenkonzentration von 0,1 mol/l H₃O⁺. Die Gesamthydroxidkonzentration beträgt also 0,058 mol/l.

Der Rest klappt mit dem oben Geschriebenen.

Daumen hoch! Kann ich anders nicht geben seit der Layoutumstellung.

0
@jobul

Danke.

Es gibt schlimmeres als einen teilweise nicht funktionierenden DH-Link bei GF.

0

Vielen Dank,ich denke,so komme ich weiter!

0

Hallo Brokoli1,

 

im Prinzip müßte das so gehen:

du berechnest zuerst wieviel mol Salzsäure bei jeder Titration gebraucht wurde (ist ja relativ einfach bei 0.1M HCl). Dadurch hast du dann auch die Gesamtkonzentration an Hydroxid-Ionen in der Probe Cges.

Beispiel an Probe D: Du brauchst 21,9ml sind also 2,19 mmol HCl => 2,19 mmol Hydroxid in der Lösung.

 

Davon kommt jetzt ein Teil aus der Natronlauge und ein Teil aus dem gelösten Ca(OH)2. Wenn du den Teil aus der Natronlauge abziehst (in diesem Fall C1=2mmol) dann kannst du den Wert aus dem Ca(OH)2 berechnen und darüber auch die Ca 2 plus Konzentration.

Mit der Ca 2 plus-Konzentration und Cges kannst du dann ganz einfach das Löslichkeitsprodukt ausrechnen.

 

Ich bin mir bloß nicht ganz sicher, was die gesättigte NaNO3 Lösung soll

 

hoffe es hilft

Danke. 

0

Was möchtest Du wissen?