ich bin zu hause rausgeschmissen worden.. wohin soll ich jetzt?

7 Antworten

ja, selber schuld-warum hat dich dein vormund denn rausgeworfen? gehe zum sozialamt-du hast anrecht auf minimale unterstuezung und suche dir arbeit.

Du müsstest doch in diesem Fall zumindest Hartz VI bekommen und Dir steht eine kleine Wohnung zu. Bleibe da dran. Das ist schließlich ein Notfall. Wenn Du dann eine Bleibe hast, gucke nach einem Job. Hast Du eine Ausbildung gemacht o. ä.? Warum bist Du denn rausgeflogen?

hartz 4 hab ich bekommen, wurd mir aber wieder gestrichen, da ich kurzfristig arbeit hatte. ausbildung hab ich keine. mit meinem vormund gab es ständig stress. und gestern ist es halt eskaliert. aber ein zurück gibt es auf jeden fall nicht.

0
@xxxjasminxxx

Hast Du dann nur eine Sperre von 3 Monaten bekommen? Hast Du vielleicht Deinen Job selbst gekündigt? Also keine Ausbildung? Dann sieh zu, dass Du bei einer lieben Freundin, wenn Du eine hast, so lange unterkommen kannst. Du kannst schließlich nicht in ein Obdachlosenheim. Also wenn das die einzige Möglichkeit für Dich in Deutschland ist, dann stimmt ganz und gar nichts mehr hierzulande. Das wäre komplett assozial für das ach so soziale Land. WÜRG

0

Du solltest Dich an das Sozialamt Deiner Stadt wenden. Ansonsten gibt es noch caritative Einrichtungen z.B. der Kirche, wo Du evtl. Hilfe erwarten kannst. Primär solltest Du Dich um Arbeit bemühen, denn: Ohne Arbeit keine Wohnung. Weiterhin solltest Du - u.U. - über die Ursachen des Rausschmisses nachdenken und ggf. mal über Dich nachdenken. Vll. gibt es da einiges zu optimieren, so dass ein Zusammenleben mit anderen Menschen besser möglich sein wird.

Was möchtest Du wissen?