Ich bin so antriebslos, ohne Kaffee geht bei mir garnichts

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Na dann trink einfach mal drei Wochen keinen Kaffee und du wirst merken, dass sich das wieder einpendelt. Koffeinismus ist übrigens ein nettes Wort, mit dem man diese Form der pathologischen Gewöhnung an den Kaffee bezeichnet. Mach dich auf Kopfweh gefasst...

Übrigens, ich habe mal die Frage vorausgesetzt, was du tun sollst, aufgrund deiner Feststellung. Ist dir langweilig?

Nein, mir ist nicht langweilig, aber danke für deine Antwort.

0

Wie stellwerk schon sagte: kaffee ist die volksdroge nummer eins. Wenns mal so weit ist, dass man den kaffee nicht mehr ab und zu aus genuss trinkt, sondern um überhaupt irgendwas auf die reihe zu kriegen, missbraucht man eigentlich die wirkung - man wird abhängig. Ich würde dir raten, den kaffee schrittweise zu reduzieren und auf grüntee umzusteigen, der enthält nämlich auch koffein (nur ist grüntee im gegensatz zum tee ultra gesund). Besonders mate-tee ist sehr koffeinhaltig und hilft einem wirklich, morgens in die gänge zu kommen. Ich würd an deiner stelle schon versuchen, was zu ändern, denn gesund ist das nicht.

Ups, im gegensatz zum kaffee wollt ich schreiben.

0

Das ist halt eine Angewohnheit bei dir. Das ist normal. Ich kenne Leute die immer am Morgen was essen müssen, oder duschen müssen.

Das ist halt ein Ritual, was nicht schlimm ist.

Doch, ist es. Kaffee ist die Volksdroge Nummer 1.

Schön das du es erkennst. Bei anderen Leuten ist es die Zigarette morgens, oder Alkohol...ohne den sie nicht in die Gänge kommen.

Kaffee ist da vergleichsweise harmlos...und geht eigentlich nur auf den Magen, wenn der empfindlich ist. Wenn es dich aber stört, musst DU es ändern.

Das ist eine Angewohnheit Sache. Aber viel Kaffee ist ungesund.

Doch - das ist völlig normal.

Ich brauche auch schon immer Kaffee um in die Gänge zu kommen.

Warum nicht? Ich kenne eine Menge Leute, die ohne Kaffee nicht in die Gänge kommen.

Was möchtest Du wissen?