Hlife .. Überweisung zum Organscreening?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ja, kenne ich. Die Ärzte wollen einfach sich einfach so gut wie möglich absichern, wenn also etwas nicht 100% gut darstellbar ist überweisen sie zur feindiagnostik. Ist erstmal absolut kein Grund zur Panik. Ich musste bei 4 von 6 Kindern auch hin, weil sie alle so blöd lagen, dass man das Herz nicht richtig erkennen konnte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

zu 99% sind das reine Vorsichtsmaßnahmen - kenne aber das Gefühl.

Ich habe das erste Kind verloren . Beim nächsten zuckt man bei jeder Meldung zusammen. Keine Schwangerschaft verläuft exakt gleich und sobald irgend etwas etwas abseits der norm ist, wird man zu einem anderen Arzt überwiesen.

Bei mir waren es 2x die Schildrüsen, 1x Urin, 1x Blutwerte , dann 3x Nachkontrolle wegen etwas schlechterer Nabelschnurdurchblutung (noch im Normbereich aber Grenzwertig) und am Ende x zusätzliche Untersuchen da das Kind in Steißlage liegt und sich nicht dreht.

JEDES Mal hab ich gezittert und gehofft das alles passt - am Ende waren das alles nur Fehlalarme.

Am Ende ist man aber doch froh wenn die einen so genau untersuchen - wenn doch etwas ist, dann kann man zumindest noch rechzeitig darauf reagieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?