Hilfe!Ich habe eine soziale Phobie und heute mein erstes Vorstellungsgespräch.

...komplette Frage anzeigen

16 Antworten

wenn du nicht hingehst, bekommst du die stelle nicht, das mit deine phobie, wenn es eine ist, kriegst du nur in dem griff, wenn du übst, stelle die situation nach, bitte deine eltern freunschaften und verwandschaften u dir zu kommen, dannübste vor denen, bis es klappt

Du musst den Leuten sagen, dass du damit Probleme hast. Eine Ausbildung ist dazu da um jemanden Auszubilden, auch in solchen Dingen. Ich glaube mich auch ziemlich doof angestellt zu haben, bei meinem Vorstellungsgesprächen zur Ausbildung. Aber was kann man anderes erwarten bei jemanden ohne Berufserfahrung?

Ich kenne das Problem, nicht so extrem, aber auch ich war mal sehr schüchtern und zurückgezogen. Ich bin immernoch ein eher ruhiger Mensch der gern für sich bleibt, hab aber kein Problem mehr, auf Leute hzuzugehen.

Die einzige Möglichkeit, die dir bleibt, ist, es zu versuchen und zu tun. Bloß nicht rausflüchten und nicht hingehen. Du kannst dich nur bessern, wenn du mit Leuten redest und auf sie zu gehst.

sie es mal so: Wenn du nicht hingehst, haste keine Chance auf die Stelle. Was ist das Schlimmste, was dir passieren kann, wenn du hingehst? Dass du die Stelle nicht kriegst und dann biste um eine Erfahrung reicher und weißt, was du beim nächsten Mal anders/besser tun kannst.

Wenn du dich in einem Gespräch nervös redest, ist's auch ok, mal kurz auf die rbemse zu treten, den Gegenüber um Entschuldigung bitten und ein paar mal kurz tief durchatmen.

Ich denke, das meiste ist eine Kopfsache. Du weißt von dir, dass dich sowas nervös macht und du dann hektisch wirst, etc. und das wiederum macht doch noch nervöser. Das steigert sich dann eben.

Dran bleiben, weiter versuchen, bloß nicht klein kriegen lassen!

Ich werde Dir mit meinem Rat jetzt sicher nicht die Angst nehmen aber möchte Dir wirklich nahe legen, das nicht hinzuschmeißen. Auf der anderen Seite sitzen auch nur Menschen und auch die sind vielleicht nervös. ich bin selber Ausbilderin und hatte in den letzten Wochen viele Gespräche. Auch wenn ich einige Jahre älter bin als die Azubi- Anwärter und auch schon einige dieser Gespräche geführt habe, bin ich immer noch ein wenig nervös.

Du kannst nicht den Rest Deines Lebens unter dieser Phopie leiden und dann mit HartzIV enden bloß weil Du Dich nicht traust zu reden. Willst Du Dir davon Dein Leben versauen lassen? A) könntest Du Dir langfristig Hilfe holen? Da gibt es bestimmt eine Gruppentherapie oder Training gegen. B)Kurzfristig kann ich nur raten, reiß Dich zusammen und geh dahin.

Versuch doch mal direkt zu Anfang darauf hinzuweisen, dass Du sehr aufgeregt bist. Ein guter Gesprächspartner wird versuchen die Atmosphäre etwas zu lockern und vielleicht fühlst Du Dich dann schon einw wenig besser. Lass Dich nicht unterkriegen davon!

Du hast zu wenig Selbstwertgefühl. Sag zu dir selbst:"Du machst das, du rockst die Hütte und wirst es allen Zeigen." Du kannst das, da bin ich mir sicher. Ich kenn dich zwar nicht aber ziemlich sicher denkst du viel zuviel darüber nach was alles passieren könnte - lass das. Immer locker aus der Hüfte, bumm, bumm, bumm:))) Nicht nachdenken! Geh hin und sag dir du bist die Größte

Bist du nicht in Behandlung? Und hättest das vor längerer Zeit schon mal mit deinem Therapeuten angehen können (Das Bewerbungsgespräch?) Sei dir bewusst, dass nichts passieren kann, keiner frisst dich, keiner lacht. Meist ist so ein Gespräch "lockerer" als du dir das vorstellst. Die Leute dort wissen doch alle, dass Vorstellungsgespäche für Bewerber stressig sind und die rechnen mit deiner Nervosität, also ist das auch erlaubt, dass einem mal kurz die Luft wegbleibt. Entspann dich vorher so gut es geht (du wirst ja wissen wie), bereite dich bestens vor und du wirst sehen, das klappt!

geh trotzdem hin... auch ich habe vor solchen vorstellungsgesprächen immer angst... obwohl ich eig keine phobie hab aber nervös ist (fast) jeder wenn er weis, um wie viel es dort geht

geh hin und geb dein bestes die leute sind es gewohnt, nervöse schüler(innen) zu sehen und werden bestimmt nicht zu hart mit dir umgehen und versagen ist immer noch besser als es gar nicht versucht zu haben... is doch ne tolle übung fürs nächste mal ;D

Du gehst natürlich hin. Frag jemanden, ob er dich hinbringt. Das hilft. Ich weiss es ist schwer. Aber bitte gib nicht auf. Ich verstehe wie du dich fühlst, aber stell dir vor, wie stolz du auf dich bist, wenn du es durchziehst - und nicht nur du! Wenn gar nichts hilft, stell sie dir alle in Oma-Unterwäsche vor, dann musst du lächeln und sofort geht es dir besser. Probiers mal aus. (Hab ich schon gemacht, ich hab nach meinen Vorstellungsgesprächen immer Durchfall und Heisshunger mit Fressattacken gehabt. Die Angst ist normal. Du musst dich entspannen, du verlangst zu viel von dir. Du musst nicht perfekt sein. Bei meinem letzten Arbeitgeber hab ich mich so verhaspelt, dass ich gefragt hab, ob ich nochmal anfangen kann. Das hat den so beeindruckt, dass er mich eingestellt hat.

Dein Gegenüber wird auch nervös sein. Dir kann nichts passieren. Du bist schon so ,wie du bist, eine Persönlichkeit ungeachtet dessen, was du sagst wirkst du schon auf den anderen. Atme tief ein, unmittelbar, bevor du sprichst und spreche im Ausatmen. Beantworte einfach die Fragen. Viel Glück.

Kenn ich - wenn auch nicht ganz so stark, aber doch ziemlich.

Das Schwierigste dabei ist ja, dass man seine Aufregung verbergen will, das SEHR anstrengend ist.

Deshalb sage ich gleich zu Anfang, dass ich total aufgeregt bin. - Damit muss ich mich nicht mehr (unbewusst) damit abmühen, meine Aufregung und Angst zu verstecken. Das ist absolut erleichternd. Und meine Gesprächspartner nahmen meine Ehrlichkeit immer sehr freundlich auf.

Viel Glück und Erfolg!

versuch ruhig zu bleiben... geh aufjedenfall dahin! sag beim vorstellungsgespräch das du sehr aufgeregt bist.. viele chefs kennen das;-) du wirst es schaffen.. drücke dir die daumen

Na ja, es gibt Leute, die hauen tierischst auf die Ka.cke und andere "Schei*** sich ein"...

Jeder hat so seine Art mit der Angst umzugehen, aber letztendlich kochen alle bloß mit Wasser, auch die Chefs. Schraub die Erwartungen nicht zu hoch, die machen dort auch bloß ihren Job.

Nur die Ruhe, das sind NUR MENSCHEN! Die haben auch mal in die Windeln gesch.issen! Viel Glück! ...und ja!, wenn Du nicht hingehst, kannst Du die Ausbildung vergessen!

Erst überlegen, dann reden. Nicht nervös machen lassen. Hast nichts zu verlieren, nur zu gewinnen.

denke dir einfach wenn du nicht hingehst hast du es nicht mal versucht.

was kannst du schon verlieren?

und wenn es verkackt hast, ist es immer noch besser - als kneifen!

Und genau dafür geht ihr in die Schule. Für was sollt ihr denn Referate halten usw.

cyracus 22.03.2012, 10:39

Und was ist Dein hilfreicher Rat für das Vorstellungsgespräch?

0
amigo06 22.03.2012, 10:43
@cyracus

Grundsicheruing beantragen. Aber bei der Beantragung kommt ja wieder die Phobie.

0
Arsenique82 24.06.2012, 13:18
@amigo06

Klingt bei dir fast als hätte er/sie keinen Bock oder so. Eine soziale Phobie ist eine Krankheit oder mind. eine Störung. Die kann man nicht einfach mal eben abschalten und da helfen auch die Referate in der Schule nichts. E/sie braucht einen Katalysator für diese Angstsituation. Etwas das schnell hilft nicht in Panik zu geraten, denn Panikattacken sind bei sozialer Phobie nicht so selten. Für einen Sozialphobiker ist eine Bewerbungssituation um ein vielfaches schlimmer als für einen Menschen ohne diese Phobie. Fast jeder hat eine Phobie. Manche vorm Fliegen oder vor Spinnen. Dem kann man auch ganz gut aus dem Weg gehen, das geht bei sozialer Phobie nur ganz schwer, der Leidensdruck ist extrem hoch. Diese Menschen WOLLEN ja alles machen, aber sie können es manchmal einfach nicht, weil sie Angst haben.

Übrigens ist Soziale Phobie nach Depression die zweithäufigste psychische Erkrankung mit hoher Dunkelziffer. Besonders bei jungen Menschen die noch zur Schule gehen ist sie auf dem Vormarsch. Die Menschen sollten sich endlich ein bisschen mehr diesen Humbug-Psycho-Themen öffnen. Denn Körper und Geist/Seele gehören zusammen. Ein Sozialphobiker hat körperliche Symptome die sich bis in Panikattacken und Todesangst steigern können. Das hat nichts mit normaler Schüchternheit zu tun. Schüchternheit ist eine Charaktereigenschaft - Soziale Phobie ist eine Krankheit.

1

Was möchtest Du wissen?