Hilfe, ich kann nicht schlafen weil ich Angst habe in der arbeit verkackt zu haben?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Du könntest dein Handy nebens Bett oder Kopfende legen und dann ganz leise, ruhige Chillout-Musik hören.

Außerdem hast du's doch schon hinter dir. Entspann dich doch mal, du hast jetzt einige Tage Ruhe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde gar nicht sooo schwarz sehen,manchmal lösen sich Probleme von ganz alleine!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Gefühl hatte ich auch
versuch einfach nicht daran zu denken .
Du machst dir einfach zu viele Gedanken drüber .schalte ab und mach es dir gemütlich. villeicht hast du auch nicht verkackt. Kann ja sein das du die beste Note aus der Klasse dann hast

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es ist nur eine Arbeit von vielen. ihr bekommt viele andere noten, die das dann wieder ausgleichen und es war nur ein fach, von dem du schreibst. eine versaute arbeit macht nicht die ganze Leistung nieder.

von dem wie du schreibst, gehe ich davon aus, dass du selten schlechte noten schreibst. es ist nicht schlimm eine schlechte note zu schreiben. du guckst es dir dann an danach und weißt was du dir nochmal einprägen musst. und du weißt ja noch gar nicht, ob sie versaut ist.

guck vielleicht ein bisschen fern oder so. beschäftige dich nicht mit dem Thema Klassenarbeiten oder dem Stoff der arbeit.

ich hoffe es hilft dir

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geht mir Grad genauso habe angst dass ich die Jahrgangsstufe nicht schaffe... heute französisch geschrieben und verhauen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von silberwind58
20.06.2017, 01:13

Seh nicht so schwarz! Vielleicht geht alles zum Guten aus!

0

Loslassen und schlafen. 

Ich kannte mal eine Frau, sie hatte viele Probleme, aber sobald sie im Bett lag meinte sie, dass die Zeit gekommen ist allen Sorgen und Kummer los zulassen, hinter sich zu lassen. Das Bett ist wirklich kein Ort für solche Dinge. 

Am nächsten Morgen, nach dem sie aufstand, erinnerte sie sich wieder an ihr Leid und kümmerte sich darum. Aber niemals im Bett. 

Sie schlief wie ein Stein. 

Mach du das auch, im Bett wird nicht gedacht, sondern geschlafen und entspannt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?