Hilfe bei der Chemieaufgabe?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Salze kann man sich einfach als Neutralisationsprodukte einer Säure-/Base-Reaktion vorstellen.

Du brauchst Dir dann nur die Dissoziationskonstante, i.e Säure- oder Basekonstante- Ks / Kb, der entsprechenden Säuren/Basen anzuschauen.

Bei KCl wäre das KOH und HCl. Beide Verbindungen dissoziieren in verdünnten Lösungen beinahe vollständig (Ks/Kb sind hoch). 

Im Umkehrschluss heißt das, dass beim Vorliegen von K+ bzw. Cl- praktisch keine Rückreaktion zu KOH / HCl  stattfindet und damit auch die H3O+ und OH- -Konzentration praktisch unverändert bleibt.

Wenn die Neutralisationsreaktion ungleich starke Säuren-Basen-Paare betrifft , reagieren die Salze in Lösung entsprechend dem "stärkeren" Reaktionspartner also bei wesentlich stärkerer Säure sauer und bei wesentlich stärkerer Base alkalisch. Die "Stärke" erkennt man am pKs/pKb Wert.

Wenn Du z.B. KCN in Wasser löst ist der pH alkalisch, weil KOH immer noch eine starke Base (~pKb-1.1) aber HCN eine schwache Säure (pKs 9.2) ist.

D.h. die K+-Konzentration bleibt gleich, weil es kaum eine Rückreaktion zu KOH gibt, aber das CN- reagiert zurück zu HCN + OH-. Die OH-Konz steigt und damit sinkt der pH.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ich mich nicht irre, dann ist Kaliumchlorid ein neutrales Salz, also ändert sich der pH-Wert von Wasser nicht, wenn man KCl darin löst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FoxyChinchilla
11.07.2017, 23:01

Ah :D das hilft mir auf jeden Fall schonmal weiter :) Danke! :) 

0
Kommentar von KHLange
12.07.2017, 00:13

Genauso ist es!

0

Kaliumchlorid?

Sicher, Kaliumchlorid ändert den pH Wert nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?