Hat man nach dem M-Zweig einen normalen Realschulabschluss?

3 Antworten

Offiziell ist es das Gleiche, aber eigentlich doch nicht. Ich habe auch eine Geschichte einer Bekannten, die das was ich meine Aussage noch mal unterstreicht:

Vor ein paar Jahren war sie ebenfalls auf dem M-Zweig einer Hauptschule. An einem Infoabend meinte die Direktorin, die Mittlere Reife des M-Zweiges sei genau das Gleiche, wie die Mittlere Reife an der Realschule. Dass das falsch ist, musste meine Bekannte nach ihrem Abschluss feststellen. Sie hatte einen sehr guten Abschluss (ich glaube 1,5) und bewarb sich für irgend einen Laborjob (ich weis nicht, was es genau war). Nachdem sie lange Zeit keine Antwort erhielt, rief ihre Mutter beim Labor an, wo sie sich bewarb. Da hieß es, dass sie nicht geeignet sei, weil die Realschüler viel mehr Unterricht in Naturwissenschaften haben, wohin gegen es im M-Zweig nur PCB als ein Fach gibt.

Somit konnte sie dort keine Ausbildung machen und musste sich eine andere Lösung überlegen.

Außerdem werden im M-Zweig auch andere Abschlussprüfungen geschrieben.

Fazit: Abschluss von M-Zweig ist schlechter als der normale Realschulabschluss.

Das behaupten viele, dass es angeblich dann der Mittleren Reife gleich gestellt sei. Aber das ist falsch. Der M-Zug der Mittelschule ist ein ganz normaler Abschluss, der sich von dem Abschluss einer Hauptschule unterscheidet, da man eben noch ein Jahr dran hängt, sofern man den nötigen Durchschnitt in dem vorherigen Schuljahr erreicht hat. Mittlere Reife macht man an einer Realschule in der 10. Klasse. Es ist aber nicht vergleichbar mit einem M-Zug. Das sind zwei verschiedene Abschlüsse auf unterschiedlichen Schularten :)

Würde kein Sinn ergeben... Ganz sicher nicht. Ich hab mir mal den Stoff von der Real und von Paar zweigen aus der Haupt angesehn und da fehlt ne MENGE! Ein gleicher Abschluss sicher nicht...

Was möchtest Du wissen?