Hat man mit einem dualem Studium oder einem normalen Studium bessere Chancen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Mit einem normalen Studium hast du zwar keinen sicheren Arbeitsplatz, bist nach dem Studium aber nicht gebunden. Das heißt du kannst auch noch einen Master oder vielleicht sogar den dr. draufsetzen und wenn du dann später in einen Betrieb gehst hast du eine höhere Qualifikation. Außerdem kannst du in den Semesterferien dann Praktika machen und wenn du davon genug machst dann hast du auch schon recht viel Berufserfahrung.

Auf der anderen Seite nehmen kleine Firmen mit dualen Absolventen oft keine "normalen Absolventen" mehr, außer es wird unerwartet eine Stelle frei.

TotalWar16 26.08.2015, 23:52

Die wenigsten Firmen binden ihre Studenten in diesen Fällen noch an sich. Viele hängen auch einfach noch ein Dipl. oder einen Master an.

Die Berufserfahrung in Praktikas kann man meistens vergessen. Zumindest in meinem Umfeld.

0

Guten Morgen ,

das kommt darauf an was deine Ziele sind. Der Vorteil eines dualen Studiums ist, neben dem gleichzeitigen erreichen zweier Abschlüsse, dass das Unternehmen in dich investiert hat und dich daher auch gerne weiter beschäftigen würde. Der Nachteil dabei ist, dass du Schwierigkeiten bekommen könntest, wenn du einen Master machen willst.

Wenn du also eine wissenschaftliche Karriere anstrebst, dann ist das normale Studium besser. Zudem kannst du manche Positionen auch nur mit nem Master erreichen, auch hier wäre dann ein normales Studium sinnvoller.

Wenn du allerdings eine solide, sichere und meistens auch ganz gut bezahlte (im Vergleich zum Facharbeiter) möchtest, dann mach ein duales Studium

Ich hoffe ich konnte dir ein wenig weiterhelfen!

Es kommt auf das Studienfach an, was du studieren willst. Generell hat man bei einem dualem Studium nach Abschluß gute Chancen von der Firma übernommen zu werden, das ist eine super Eintrittkarte, zumal man während des Studiums schon mit "höherwertigen Arbeiten" betraut wird.   Aber es ist auch hart, Arbeit und Studium unter einen Hut zu bekommen. Das ist bei einem normalen Studium natürlich nicht der Fall, aber nach dem Abschluß muss man sich auf dem Arbeitsmarkt umsehen, um einen passenden Job zu finden.

Weder noch.

Bei einem dualen Studium ist es recht wahrscheinlich, dass du übernommen wirst. Hört sich zwar erstmal gut an, jedoch steckst du da schnell in einem Bereich fest aus dem du nicht so schnell wieder rauskommst. Ich weiß nicht ob du eine Führungskraft werden willst, aber falls ja, hast du mit einem dualen Studium schlechtere Karten. Außerdem kann ein Unternehmenswechsel schwer werden. Jedes Unternehmen drückt seinen Dual Studierenden einen eigenen Stempel auf, und das wissen auch die anderen Unternehmen. 

Wenn du jhedoch wirklich Karriere machen möchtest, ist eine Kombination aus normalem Studium und guten Praktika die bessere Alternative.

Kommt sehr auf die Firma an bzw. dem Personal'er der zuständig ist.

In unserer Firma ist man von Uni-Absolventen auf Duale umgeschwenkt. Das Fachwissen reicht zumeist aus und viele haben bereits vorher eine abgeschlossene Berufsausbildung. Das kann auch Vorteile für das Unternehmen mitbringen.

In Konzernen ist das nur eine Frage wie Du dich verkaufst. Meine Freundin bei BMW steigt im Endeffekt genauso ein wie ein Dipl. Maschinenbauer von der FH oder Uni.

Kommt drauf an, wenn du bei einem Konzern bist, ist ein duales Studium eine geniale Eintrittskarte.

Meist mit einem dualen Studium.

Was möchtest Du wissen?