Hat jeder das Talent zum Schauspielern

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Vielleicht hat nicht jeder das Talent - aber das braucht man auch nicht unbedingt.

Zum erlernen einer Fähigkeit gehört immer Talent und Fleiß. Wenn Du kein Talent hast und wirklich sehr lange übst, wirst Du sicher so gut, wie jemand der Talent hat und fast nichts macht.

Mein Vorschlag zu Deinem Problem ist aber folgender: Spiel doch einfach mal im Amateurtheater mit. Ich glaube dann kriegst Du schnell ein Gefühl dafür, wo Du so stehst.

An allererster Stelle wichtig, um in dieser Sparte Fuß fassen zu können, ist die Gabe, Menschen beobachten zu können, Menschen, deren Eigenarten, Verhalten, Interessen/Hobbys, also pauschal gesagt eine fundierte Menschenkenntnis. Je früher man beginnt, Menschen zu beobachten, umso intensiver schult man sein Gespür dafür.

Nun gibt es aber ja auch andere Berufe wie den von Psychologen, für die man das brauchen kann. Einen Schauspieler macht das alleine noch lange nicht aus einem. Auch gute Comedians leben heute von dieser Beobachtung ihres Umfelds und reichern ihre Programme damit an. Also auch noch kein Patent, um im Schauspiel Fuß zu fassen.

Man kann es schaffen, Beispiel dafür ist Til Schweiger. Er hat sich zwar bereits als Synchronsprecher versucht, vor der Kamera fing es für ihn aber in der Lindenstraße an. Seine Karriereleiter war in der Tat recht steil, weil er zumindest das Talent besaß, sich für andere Menschen zu interessieren, sie genau zu beobachten und seine Rollen dadurch authentisch zu spielen, da jede Rollenfigur letztlich eine Mixtur aus verschiedenen realen Charakteren ist, möglichst ohne es zu übertreiben und somit an Authentizität einzubüßen.

Eine weitere, sehr wichtige Eigenschaft sollte gegeben sein: Ein Gespür für andere Sprachen und viel wichtiger noch in dem Zusammenhang - sehr spezifisch - Dialekte verstehen und nachahmen können. Mich reizt es auch und ich sehe mir viele deutsche Produktionen an, zeichne sie auf, z. T. auch als Audiodateien auf 's Handy und schreibe mir die Texte dann auf, um mir die verschiedenen Dialekte zu verinnerlichen.

Noch etwas: Schauspieler, die man vielleicht nicht kennt, sitzen z. B. in einem Cafè und quasseln vor sich hin, üben ihre Texte, wirken auf manch Einen womöglich geistig gestört, weil sie vermeintlich Selbstgespräche führen, was man eher älteren Menschen oder psychisch Kranken zuschreibt. Auch dafür darf man sich nicht zu schade sein.

Ein guter Schauspieler mimt alles, was nach seinem Gefühl authentisch genug wirkt, um den Zuschauer fesseln zu können. Die Verschiedenheit der Menschen eröffnet dem Schauspielfach immer wieder mal unerwartet einen Bereich, der bedient werden kann. Wichtig - und noch wichtiger als ohnehin schon Anderen gegenüber - RESPEKT!

Mich in Menschen hinein versetzen zu können, gerade mit einer nach außen erkennbaren körperlichen oder psychischen Einschränkung, schließt absolut aus, sich über sie im Privatleben lustig zu machen oder es nur zu tun, wenn man ihnen im gleichen Atemzug den ihnen gebührenden Respekt entgegen bringt.

Beispiel: Ich mache Witze über Ostfriesen nicht, weil ich sie nicht mag. Sie sind ein eigenes kleines Völkchen da oben an der Küste und wirken sehr kühl und dennoch menschlich und vor Allem herzlich. Mein Opa war selbst gebürtiger Ostfriese.

Ein als Beispiel ideal geeigneter Witz ist die Frage, wie lange es noch Ostfriesen-Witze geben wird. Ganz einfach: So lange, bis der letzte Bayer geschnallt hat, dass sein Volk damit gemeint ist. Das geht nun offensichtlich erstmal wieder gegen Bayern, doch ich könnte diese Aussage ja nun gleich wieder umkehren und gegen die Ostfriesen richten. Die wissen meistens, wie 's gemeint ist und ich kenne auch in Bayern ein paar sehr liebe und geschätzte Menschen.

So, wie man den Menschen, die diese eigenwilligen Dialekte mit der Muttermilch aufgesogen haben, sollte Respekt erweisen können, empfiehlt es sich beispielsweise auch Homosexuellen gegenüber. Die Maske in der Schauspielerei hat alle Möglichkeiten, macht vor nichts halt. Darum ist ein weiteres No-Go *Ekel!* "Vor Menschen ekelt man sich nicht!" So Mancher von uns hat das hoffentlich als Kind eingebläut bekommen. Neben Menschen, deren Krankheiten sich im Gesicht oder sonstwo am Körper zeigen, gibt es auch Dinge wie Erbrochenes oder "K..ze", wie der Volksmund sagt.

Nun nochmal: Die Maske macht vor Nichts halt, nahezu alles lässt sich imitieren.

Als Beispiel lässt sich zähflüssige Vollmilch-Schokolade sehr gut als Hundekot einsetzen, Zartbitter-Schokolade als ältere Exkremente. In der Maske wird allerdings aus ästhetischen Gründen nicht mit Lebensmitteln gearbeitet sondern hautverträgliche Chemikalien genutzt, entsprechend angerührt und ab ins Gesicht, egal worum es sich handelt. Überwindung ist gefragt! Das trifft auch zu, wenn es darum geht, wie schon angedeutet, einen Schwulen bzw. eine Lesbe zu mimen und gar jemanden des gleichen Geschlechts intim zu küssen.

Jemanden, der sich entschließt, in die Schauspielerei zu gehen, erwarten also eine Menge Skurrilitäten.

Naja,da gibt es verschiedene Dinge.natürlich musst du auch Talent mitbringen.Du musst dir Textegut merken können,musst dich sehr gut in die Lage anderer reinversetzen könne.also ihre Innere Gefühlswelt versuchen zu verstehen.Du musst flexibel sein,viel Zeit haben und natürlcich emotionen schnell und wechseln herorrufen können. Naja..Schauspielerei ist irgendwo auch ncihts festes,wenn du gut bist und zudem noch Glück hast und entdeckt wirst,dann kann man erfolgreich werden.

Wie in allen anderen Berufen gibt es den handwerklichen Teil und Talent. Man kann durchaus auch weiterkommen, wenn man weder Talent hat noch das Handwerk beherrscht, ist nur eine Frage des Marketings. Auch mit rein handwerklichem Können ist man nicht unbedingt davon ausgeschlossen, Erfolg haben zu können, genauso, wie auch das größte Talent keinen Erfolg garantiert. Manche Talente und Leidenschaften "hat" man auch nicht unbedingt von Anfang an, also geh es mal an und sieh, was daraus wird. Vielleicht wird aus Dir noch ein Star, vielleicht kommst Du aber auch drauf, dass Du für etwas ganz anderes geboren bist.

Du kannst durch Fleiß und Mühe mit Sicherheit viel dazu lernen.

Aber wirklich überzeugend bist du erst, wenn du dich gut in andere Menschen / Charaktere hineinversetzen kannst, wenn du sie regelrecht fühlst und lebst.

Musst halt ma schaun, ob dir das Spaß macht. Ich glaube wenn du das wirklich willst (und nicht nur eine erfolgreiche Schauspielerin sein willst, die von allen Seiten Anerkennung bekommt), dann kannst du das auch hinbekommen :)

Ich bin 12, gehe auf Castings und besuche eine Schauspielacademy... was ich weiß brauchst man schon ein gewissen Talent dazu. Natürlich ist eine Schauspielschule oder ein Kurs hilfreich.

nein es hat nicht jeder talent zum schauspielern und ja du brauchst talent (geh ich von aus) und fleißig musst du glaub ich auch sein...

Dazu braucht die halbe Menschheit kein Studium, weil sie ohnehin nur lügt und betrügt.

??? Es geht um Schauspiel. Das ist ein Beruf, keine Charaktereigenschaft.

0

nein, dazu gehört schon wenigstens ein bisschen talent

Beides: üben plus Talent, ausser man heisst Till Schweiger.

Was möchtest Du wissen?