Harry Potter und der Stein der Weisen Fehler?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich glaub, das ist eine Reihe an "Zufällen".

Was Voldemort angeht: ähm..Voldemort war IN Quirrel. Und Quirrel war Lehrer in hogwarts, der GEHOLFEN hat, den Stein zu bewachen...-natürlich war es für ihn dann nicht super schwer! (bis auf Fluffy, was er aber schließlich ja auch rausfand ^^).

Und zum Trio- sie selbst haben sich doch Gedanken gemacht. Ich glaub es war Harry, der sagte: "Es scheint fast so, als wolle Dumbledore, dass ich mich ihm entgegenstelle" (oder so ähnlich zumindest). Bei dem Gespräch von den dreien geht es nämlich auch darum, dass es "so leicht" war und sie es geschafft haben. Für sie war die Erklärung, als wolle Dumbledore ihnen eine Chance geben. Und was ich mit Zufall meinte: Harry schafft Fluffy, Hermine die Pflanze, Harry die Schlüssel, Ron das Schachbrett, Hermine die Logik und Harry Voldemort. einer alleine hätte es NIE geschafft, aber zusammen halt schon, weil jeder seine Talente hat.

Ich hoffe, ich konnte helfen ^^

LG :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
TheDoctor13 08.01.2016, 18:57

In quirrel ^^

0
Eisbarchen 08.01.2016, 19:02
@TheDoctor13

naja, stimmt doch ^^ Voldemort war in Quirrels Hinterkopf ^^ (bzw. Voldemorts "Überbleibsel" war ganz in Quirrel aber nur sichtbar im Hinterkopf ^^

0

Quirrel bzw. Voldemort ist an den Stein gekommen, weil er sich die Lösungen der Rätsel vorher zusammen gesucht hat (z.B. wie man ab Fluffy vorbei kommt). Harry, Ron und Hermine sind an den Herausforderungen vorbeigekommen, weil sie 'indirekte Tipps' hatten (Hagrid verspricht sich und verrät dass man Fluffy Musik vorspielen muss, der Flügel vom richtigen Schlüssel ist kaputt...). Außerdem ist Hermine ja bekanntlich sehr schlau. Und Harry ist halt Harry Potter. Begabt, Hauptcharakter, usw...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

An den Stein selber wäre Voldemort/ Quirrell  nie rangekommen.Den Dumbledore hat Nerhegeb ja so verzaubert,das nur der,der den Stein holen,aber NICHT benutzen will,den Stein aus dem Spiegel bekommt.

Und das ganze war nicht im Raum der Wünsche,denn Dumbeldore hat diesen Raum nie entdeckt !!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
einhorn92 27.10.2016, 12:08

Genau genommen HAT Dumbledore den Raum der Wünsche mindestens einmal UNBEABSICHTIGT entdeckt.. er hat sich nachts .. auf dem Weg zum Klo verlaufen.. und stand auf einmal in einem Raum voll mit Toiletten...

1

Hi Legolas, Voldemort kommt ja durch Professor Quirrell an den Stein, der über alle Sicherheitsvorkehrungen Bescheid weiß, da er selbst daran beteiligt war den Stein zu schützen. Außerdem hat auch er mehrere Monate gebraucht, um alle Informationen, die zum Bestehen der Aufgaben nötig sind zu sammeln. Er hat Haggrid das Geheimnis entlockt wie man an Fluffy vorbeikommt usw. Harry, Ron und Hermine konnten die Aufgaben bestehen weil sie 1. in engem Kontakt zu Haggrid stehen und so auch von Fluffy erfahren haben 2. weil Hermine einfach ein Überbrain ist 3. weil Harry gut fliegen kann und 4. weil Ron gut in Schach ist. Außerdem ist das Buch/die Aufgaben ja so angelegt, dass die drei es aufgrund ihrer Fähigkeiten schaffen können. Was mich interessiert: Hast du die Bücher gelesen oder den Film geschaut? Besten Gruß Leon

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lieber Leon.

Ich habe die Bücher mindestens 15 mal durchgelesen, ich bin nähmlich ein sehr großer Harry Potter Fan, aus diesem Grund ist mir ja auch aufgefallen, dass das ein wenig zu zufällig war, ich meine die Aufgaben waren ja wirklich NICHT schwer, sogar so einfach, dass es drei ERSTKLÄSSLER Gescafft haben, und das finde ich sehr unlogisch 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
leonphilipp 08.01.2016, 21:37

Ja, das stimmt schon. Die zweite Aufgabe mit den Pflanzen war wirklich einfach. Trotzdem sind die Lehrer davon ausgegangen, dass nur eine Einzelperson (Voldemort) versuchen wird zum Stein zu kommen. Harry, Ron und Hermine haben es geschafft, weil sie zusammen gearbeitet haben. Du erinnerst dich: Bei der dritten Aufgabe mit den Schlüsseln kreisen Ron und Hermine den passenden Schlüssel ein, damit Harry ihn fangen kann. Ron opfert sich, damit die anderen weitermachen können. Der Troll ist bereits tot. Das mit den Flaschen ist ein Klacks für Hermine, die einfach überdurchschnittlich intelligent ist.

Und klar: Es klappt alles, da JK Rowling es so konzipiert hat.

Ich habe die Bücher auch sehr oft gelesen und als Hörbuch gehört. Einfach geil.

0
Titanixa 08.01.2016, 22:33

Bin absolut der selben Meinung wie ihr :) außerdem muss man ja sagen, dass Harry und Co. in jedem Band absolutes Glück bzw Hilfe hatten, ohne die es bestimmt auch anders gelaufen wäre.
Lg

0
Legolas5 09.01.2016, 13:04

Ja habt schon recht, ich habe auch alle Hörbücher, aber mal ganz erisch, ich glaube wenn Dumbledore den Stein in seiner Tasche aufbewahrt hätte, wäre es sicherere gewesen 😉

0

Ja das ist eine Sache, aber eigentlich hätten drei Erstklässler es doch garnicht schaffen über Haupt Dahin zu kommen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
leonphilipp 08.01.2016, 21:39

Ja da muss ich dir recht geben. Zu Fluffy zu kommen ist echt zu einfach gewesen. Eine ungesicherte Tür...

Ich bin so ein Nerd haha

0
Titanixa 08.01.2016, 22:40

Genauer betrachtet sind sowieso alle HP Bände eine Mischung aus Glück, Zufall und ein bisschen Können seitens Harry, Ron und Hermine :D eig alles total unrealistisch. Aber wahrscheinlich macht genau das einen großen Teil meiner Liebe zu den Bücher aus :)

0

Also ich dachte immer das Dumbledore den Stein im Raum der wünsche versteckt hat. Wo sich sich das alles mit Voldemort ja auch abgespielt hat. Vielleicht hat Harry sich gewünscht das er den Stein findet. Weil ich glaube et hat auch in den Spiegel geguckt wo man sieht was man sich wünscht und da hat er gesehen das der Stein in seiner Hosentasche steckt.

Also zumindest habe ich mir das so erklärt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Tioz90 08.01.2016, 18:41

Nein, er hat ihn nicht im Raum der Wünsche versteckt.

0
kurdischgirl18 08.01.2016, 18:48

oh. dann weiß ich es nicht

0

Was möchtest Du wissen?