Hardtail MTB: Wie weit kann ich gehen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Was für Komponenten hast du denn? Eine Partliste wäre ganz hilfreich, bzw. ein Bild des Bikes, dass wichtige sind nämlich nicht umbedingt die Komponenten, sondern der Rahmen.

Wenn es ein X-Country Hardtail ist, würde ich allgemein sagen, nur Sprünge im Bunnyhop-Bereich, d.h. keine Rampen, sondern eben nur Sprünge durch Eigenkraft. Diese Bikes sind nicht für Sprünge gemacht und werden sie nicht aushalten (sprich irgendwann bricht der Rahmen), da die Rahmen vor allem auf Gewichtsersparnis getrimmt sind. Bunnyhopser kann man aber auch denen noch zumuten, ich meine... Das halten auch Trekkings noch aus ^^

00YUNIS00 30.06.2015, 07:57

Also das hier sind die Teile meines Rads: Modelljahr 2015 Material Alu 6061 Oversized Gabel SR Suntour M3030, 75mm Federweg Bremse Tektro HD-M290 Hydraulische Scheibenbremsen mit Rotor VR 160mm Schaltung Shimano Tourney TX, RD-TX800 8-fach Schalthebel Shimano Altus SL-M310 3x8 Gang Umwerfer Shimano Tourney TX, FD-TX800 Reifen Kenda Kadre 27,5x2.2 Felgen TAQ-Pro Disc Alu Hohlkammer 32 Loch Naben Alu MTB 32 Loch 6-Bolt Sattel Morrison MTB Sattelstütze TAQ-Pro Alu, 31.6mm x 350mm Lenker TAQ schwarz 25,4x660mm Vorbau TAQ-Pro Alu ahead Griffe TAQ-Pro MTB Steuersatz FSA 1 1/8" semi integrated Bremshebel Tektro HD-M290 Pedale Wellgo MTB Innenlager FSA 4-kant, 122mm Kurbelsatz SR Suntour XCC 170mm 42/32/22 mit Kettenschutzring Zahnkränze Shimano CS-HG31 8-fach, 11-32 Zähne Kette KMC Z-72

0
downhillmaster 30.06.2015, 22:58
@00YUNIS00

Jap, das dürfte ein XC Hardtail sein. Absolut nicht sprungtauglich, wirklich nur für Bunnyhops geeignet. Wenn du gerne springen willst und keine Tausender für ein Fully ausgeben willst, rate ich zu einem Dirtbike, neu fangen brauchbare bei ca. 700€ an, gebraucht schon bei ca. 300€. Der Unterschied: Dirtbikerahmen sind für Sprünge konzipiert, dass sind Bikes aus dem Genre Freeride, was sich nur mit Sprüngen befasst. Die Dreiecksrahmen halten schon ne ganze Menge mehr aus, auch weil sie nicht ganz so auf Gewicht getrimmt sind (bzw. doch bissl weniger), Dirtbikes taugen sogar für Downhill (ist nur wesentlich schwerer...). Dirtbikes haben aber prinzipiell keine Schaltung, da die Kette bei größeren Sprüngen (so ab ca. 6m Flugweite) sonst gerne mal abspringt, für Touren also nicht so geeignet, es sei denn man rüstet eine Schaltung (dann am Besten mit Kettenführung) nach.

Das hier ist zum Beispiel sehr empfehlenswert, der P1 Rahmen ist auch echt Hammer: http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s-anzeige/dirtbike-specialized-p1/336257233-217-8451

0

Also das hier sind die Teile meines Rads: Modelljahr 2015 Material Alu 6061 Oversized Gabel SR Suntour M3030, 75mm Federweg Bremse Tektro HD-M290 Hydraulische Scheibenbremsen mit Rotor VR 160mm Schaltung Shimano Tourney TX, RD-TX800 8-fach Schalthebel Shimano Altus SL-M310 3x8 Gang Umwerfer Shimano Tourney TX, FD-TX800 Reifen Kenda Kadre 27,5x2.2 Felgen TAQ-Pro Disc Alu Hohlkammer 32 Loch Naben Alu MTB 32 Loch 6-Bolt Sattel Morrison MTB Sattelstütze TAQ-Pro Alu, 31.6mm x 350mm Lenker TAQ schwarz 25,4x660mm Vorbau TAQ-Pro Alu ahead Griffe TAQ-Pro MTB Steuersatz FSA 1 1/8" semi integrated Bremshebel Tektro HD-M290 Pedale Wellgo MTB Innenlager FSA 4-kant, 122mm Kurbelsatz SR Suntour XCC 170mm 42/32/22 mit Kettenschutzring Zahnkränze Shimano CS-HG31 8-fach, 11-32 Zähne Kette KMC Z-72

00YUNIS00 30.06.2015, 08:03

Ich weis halt nicht ob dort irgendwo der Rahmen steht.

0

Man kann durchaus mit nem Hardtail Downhill fahren, solang du nicht so heftige Kicker springst ( Hab schon Erfahrung gemacht )

Was möchtest Du wissen?