Hardtail MTB: Wie weit kann ich gehen?

3 Antworten

Was für Komponenten hast du denn? Eine Partliste wäre ganz hilfreich, bzw. ein Bild des Bikes, dass wichtige sind nämlich nicht umbedingt die Komponenten, sondern der Rahmen.

Wenn es ein X-Country Hardtail ist, würde ich allgemein sagen, nur Sprünge im Bunnyhop-Bereich, d.h. keine Rampen, sondern eben nur Sprünge durch Eigenkraft. Diese Bikes sind nicht für Sprünge gemacht und werden sie nicht aushalten (sprich irgendwann bricht der Rahmen), da die Rahmen vor allem auf Gewichtsersparnis getrimmt sind. Bunnyhopser kann man aber auch denen noch zumuten, ich meine... Das halten auch Trekkings noch aus ^^

Also das hier sind die Teile meines Rads: Modelljahr 2015 Material Alu 6061 Oversized Gabel SR Suntour M3030, 75mm Federweg Bremse Tektro HD-M290 Hydraulische Scheibenbremsen mit Rotor VR 160mm Schaltung Shimano Tourney TX, RD-TX800 8-fach Schalthebel Shimano Altus SL-M310 3x8 Gang Umwerfer Shimano Tourney TX, FD-TX800 Reifen Kenda Kadre 27,5x2.2 Felgen TAQ-Pro Disc Alu Hohlkammer 32 Loch Naben Alu MTB 32 Loch 6-Bolt Sattel Morrison MTB Sattelstütze TAQ-Pro Alu, 31.6mm x 350mm Lenker TAQ schwarz 25,4x660mm Vorbau TAQ-Pro Alu ahead Griffe TAQ-Pro MTB Steuersatz FSA 1 1/8" semi integrated Bremshebel Tektro HD-M290 Pedale Wellgo MTB Innenlager FSA 4-kant, 122mm Kurbelsatz SR Suntour XCC 170mm 42/32/22 mit Kettenschutzring Zahnkränze Shimano CS-HG31 8-fach, 11-32 Zähne Kette KMC Z-72

0
@00YUNIS00

Ich weiß jetzt nicht ob der Rahmen da jetzt steht.

0
@00YUNIS00

Jap, das dürfte ein XC Hardtail sein. Absolut nicht sprungtauglich, wirklich nur für Bunnyhops geeignet. Wenn du gerne springen willst und keine Tausender für ein Fully ausgeben willst, rate ich zu einem Dirtbike, neu fangen brauchbare bei ca. 700€ an, gebraucht schon bei ca. 300€. Der Unterschied: Dirtbikerahmen sind für Sprünge konzipiert, dass sind Bikes aus dem Genre Freeride, was sich nur mit Sprüngen befasst. Die Dreiecksrahmen halten schon ne ganze Menge mehr aus, auch weil sie nicht ganz so auf Gewicht getrimmt sind (bzw. doch bissl weniger), Dirtbikes taugen sogar für Downhill (ist nur wesentlich schwerer...). Dirtbikes haben aber prinzipiell keine Schaltung, da die Kette bei größeren Sprüngen (so ab ca. 6m Flugweite) sonst gerne mal abspringt, für Touren also nicht so geeignet, es sei denn man rüstet eine Schaltung (dann am Besten mit Kettenführung) nach.

Das hier ist zum Beispiel sehr empfehlenswert, der P1 Rahmen ist auch echt Hammer: http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s-anzeige/dirtbike-specialized-p1/336257233-217-8451

0

Man kann durchaus mit nem Hardtail Downhill fahren, solang du nicht so heftige Kicker springst ( Hab schon Erfahrung gemacht )

Also das hier sind die Teile meines Rads: Modelljahr 2015 Material Alu 6061 Oversized Gabel SR Suntour M3030, 75mm Federweg Bremse Tektro HD-M290 Hydraulische Scheibenbremsen mit Rotor VR 160mm Schaltung Shimano Tourney TX, RD-TX800 8-fach Schalthebel Shimano Altus SL-M310 3x8 Gang Umwerfer Shimano Tourney TX, FD-TX800 Reifen Kenda Kadre 27,5x2.2 Felgen TAQ-Pro Disc Alu Hohlkammer 32 Loch Naben Alu MTB 32 Loch 6-Bolt Sattel Morrison MTB Sattelstütze TAQ-Pro Alu, 31.6mm x 350mm Lenker TAQ schwarz 25,4x660mm Vorbau TAQ-Pro Alu ahead Griffe TAQ-Pro MTB Steuersatz FSA 1 1/8" semi integrated Bremshebel Tektro HD-M290 Pedale Wellgo MTB Innenlager FSA 4-kant, 122mm Kurbelsatz SR Suntour XCC 170mm 42/32/22 mit Kettenschutzring Zahnkränze Shimano CS-HG31 8-fach, 11-32 Zähne Kette KMC Z-72

Ich weis halt nicht ob dort irgendwo der Rahmen steht.

0

Welches Fahrrad ist für einen Einsteiger besser geeignet?

Hallo zusammen,

die Frage steht bereits oben..

Folgende zwei Fahrräder stehen in meiner engeren Auswahl:

Ein Evo 2.0:

<a href="http://www.tretwerk.net/Fahrr-der/Mountainbikes/Hardtail/MTB-EVO-2-0-ANTHRAZIT-WEISS.html" target="_blank">http://www.tretwerk.net/Fahrr-der/Mountainbikes/Hardtail/MTB-EVO-2-0-ANTHRAZIT-WEISS.html</a>

und ein Lakes DB two,

mit folgender Ausstattung:

 

Rahmen           : Lakes UBT, Größe L, Aluminium 7005 T4-T6 Tubing

Rahmenhöhe  : 53 cm

Reifen              : 26 x 2,35 Double Trail 

Felgen              : Exal ZX19 alloy double wall

Radnaben        : Promax

Gabel               : Federgabel RST Gila Plus

Vorbau             : FSA Race

Bremsen          : hydraulische Scheibenbremsen Magura Julie

Schaltung         : Shimano Deore LX

 

Ich werde mit dem Bike wohl ein paar Ausflüge machen, aber auch mal ins Gelände, je nach Zeit, wahrscheinlich immer am Wochenende, dann für maximal 5 Stunden pro Tag.

Habe definitiv nicht mehr als 200 Euro Budget zur Verfügung!

 
...zur Frage

Anfänger Downhill/Freeride/Mountainbike, für guten Preis?

Hallo ich bin 12 habe im Internet den Radsport für mich neu entdeckt! Ich will Downhill-Biken als Hobby haben.
Ich will jedoch erst mal höchstens 2000€ für das Fahrrad ausgeben, da ich erst einmal schauen will ob es wirklich das ist, was ich erhofft hatte. Naja, da sind mir die Mountainbikes von Canyon aufgefallen(https://www.canyon.com/mtb/#fullsuspension)
Da natürlich das billigste Modell der "Spectral" Reihe [SPECTRAL AL 6.0]
Oder auch eine Möglichkeit: in der Reihe "Nerve" alle Modelle bis 2000€. Was sind die Revlevanten Unterschiede und was muss ich beim Kauf beachten? Was noch wichtig ist, was brauche ich an Schutzkleidung und wie teuer wird das circa? Eine andere sehr wichtige Frage ist ob ich eine Anfänger Mountainbike Schule besuchen muss um die Basics zu beherrschen. Wo darf ich fahren, im Wald, in den Bergen.....

So ich bitte trotz der Späten Zeit Trotzdem auf schnelle, verständliche und ernstgemeinte Fragen!

...zur Frage

fahrrad schaltung etwas tunen ;)

Hey :)

bin am überlegen mir n neues fahrrad zu besorgen :)

dabei bin ich auf folgendes gestosen:

http://www.fahrradgigant.de/Fahrraeder/Mountainbikes/Hardtail-mit-Nabenschaltung/Bulls-Mover-11-He26-MTB-11N::60363.html

es gefällt mir vom optischen her, ist preislich ganz ok und ist allgemein recht gut

ich fahre meistens auf normalen strasen oder schotterwegen, selten mal durch gras oder so. Dafür ist dieses fahrrad doch ganz gut geeignet oder?

und die Nabelschaltung finde ich auch recht gut, da ich nie wirklich lust habe mein fahrrad mal zu "warten", außerdem reichen mir die 11 gänge völlig :P aber was ich brauche ist ein möglichst hoher gang, da ich es liebe möglichst schnell (zum beispiel bergab) fahren zu können.

nun kommen wir auch zu meiner eigendlichen frage, und zwar ob man das übersetzungsverhältniss nicht einfach erhöhen kann, indem man das zahnrad am pedal durch eines ersetzt, welches wesentlich mehr zacken hat. Theoretisch müsste das ja klappen, doch geht das auch praktisch? ich habe soetwas noch nie gemacht oder ausprobiert und habe dieses fahrrad auch noch nichtmal, vielleicht reicht mir der 11. gang auch schon völlig, aber meint ihr das man es so tunen könnte und das dieses fahrrad geeignet für mich ist?

...zur Frage

Hardtail mtb für ~1000 Euro

Hallo,

Ich suche ein gutes Hardtail mtb für ca. 1000 Euro. Ich fahre circa 5 Mal die Woche eine 40 Km lange strecke durch den Wald. Auch oft wenn es Regnet und matschig ist. Meine Strecke ist auch von sich aus sehr Hügelig und schwierig, also falls ihr mir dafür ein mtb empfehlt was über 1000 Euro kostet schaue ich es mir mal an, aber da ich noch Schüler bin kann ich nicht weit über 1000 Euro gehen.

Schonmal danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?