Hannover von Napoleon besetzt?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

In dieser Zeit gab es das Kurfürstentum Braunschweig-Lüneburg (auch Kurhannover oder kurz Hannover genannt). In ihm herrschte die Familie der Welfen (Haus Hannover). 1714 wurde Kurfürst Georg I. König von Großbritannien und Irland, womit eine Personalunion von England und Hannover begann.

Preußen beteiligte sich bis zum Frieden von Basel (1795) am ersten Koalitionskrieg gegen Frankreich, danach wurde es neutral.

1801 besetzen preußische Truppen (24.000 Mann) mit Zustimmung Russland, mit dem Preußen unter König Friedrich Wilhelm III. 1800 einen Vertrag geschlossen hatte, Kurhannover. Ende 1801 räumten die Preußen Hannover wieder.

1803 nahm Großbritannien wieder den Krieg gegen Frankreich auf. Französische Truppen marschierten in Kurhannover ein, das kapitulierte. Später verließen die franzäsichen Truppen das Land. Im Oktober 1805 marschierten preußische Truppen in einen Teil von Kurhannover ein. Verhandlungen Großbritanniens mit dem Ziel, Preußen in eine Koalition gegen Frankriech einzubeziehen, scheiterten, weil Großbritannien nicht Kurhannover als Preis an Preußen übergeben wollte. Der preußische Außenminster Christian von Haugwitz schloss mit Napoleon den Vertrag von Paris vom 15. Februar 1806, aufgrund dessen Kurhannover von Preußen mit französicher Erlaubnis besetzt wurde. Der Vertrag und die Sperrung preußischer Häfen für englische Schiffe führten zur Kriegserklärung Großbritanniens gegen Preußen am 11. Juni 1806. Eigentliche Kriegshandlungen hat es anscheinend nicht gegeben, statt dessen Verhandlugsversuche über neue Angebote.

Preußen führte 1806/7 Krieg gegen Frankreich und verlor. Die meisten Gebiete von Kurhannover wurden teils 1807, teils 1810 Teil des von Napoleon neu geschaffenen Königreichs Westfalen (1807 – 1813). Dieses gehörte zum Rheinbund, der mit Frankreich verbündet war. Der Nordwesten (Nordseeküste) wurde von Frankreich besetzt, kam 1811 zu den Hanseatischen Departements und wurde Bestandteil französischen Kaiserreiches. 1813 zurückerobert wurde das Kurfürstentum Braunschweig-Lüneburg unter der Herrschaft des Hauses Hannover auf dem Wiener Kongress zum Königreich Hannover erhoben (1814) und sein Gebiet vergrößert (1815).

Ausführliche Geschichtsdarstellunegn enthalten Informationen. Eine wahrscheinlich informative Untersuchung ist:

Torsten Riotte, Hannover in der britischen Politik (1792-1815) : dynastische Verbindung als Element außenpolitischer Entscheidungsprozesse. Münster : Lit-Verlag, 2005 (Historia profana et ecclesiastica : Geschichte und Kirchengeschichte zwischen Mittelalter und Moderne ; 13). ISBN 3-8258-7551-2

Was möchtest Du wissen?