Handelsspanne von Bier im Einzelhandel

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo!

Danke für die Antwort. Damit bestätigt sich meine Vermutung ja. Das beruhigt mich. Also ist es wahrscheinlich so: Je höher der Umschlag, desto geringer Spanne und Gewinn. Je hochpreisiger das Segment, desto mehr Spanne für den Handel. Und die Unterstützung ist wahrscheinlich die Verkausförderung (Displays etc.).

Kommen Sie aus dem Handel?

Sarah656 13.07.2011, 06:17

Displays.. Freiware, etc.

0

Sternburgbier bekommt man schon für 25 Cent die Flasche(0,5 Liter). Dabei ist es egal, ob bei Rewe, Edeka, real, Netto oder was weiß ich. Wenn ich auf einem Mittelaltermarkt Hörner verkaufe und dazu auch das Bier, sagen wir mal Sternburgbier, verkaufe ich das Bier locker für 2,50€ pro Flasche!!! Das sind satte 100 %!!! Kommt nur drauf an, wo man was verkauft. Und ob die Menschen den Preis bezahlen wollen oder können.

Wenn du wissen willst, zu welchen Preisen du direkt bei den Brauereien kaufen kannst, mußt du dich wohl oder übel an die Brauereien direkt wenden, dort vorgeben, das du einen Laden hast und mit Bier handelst. Und das du die Einkaufspreise wissen möchtest, weil du dein Warenangebot erweitern willst. Ich denke, das du das Bier billiger bekommst, je mehr Hektoliter du bestellst. Wenn die Brauereien einen neuen Kunden wittern, werden sie dir die Preise sagen. Aber du mußt dein Gewerbe beweisen.

HerrBabo 11.07.2011, 18:53

Hallo,

wie gesagt, ich spreche nicht davon was ich als Privatperson oder meinetwegen auch Kioskbetreiber im Einzelhandel für eine Flasche Bier zu zahlen habe. Es geht um die Differenz zwischen VK- und EK-Preis.

Wenn du eine Flasche für 0,25 € kaufst und dann für 2,50 € verkaufst, dann sind das keine 100%. Die Spanne beträgt dann 900% = (Verkauspreis 2,50-Einkaufspreis 0,25)/Einkaufspreis 0,25) = 900%

Grüße

0
krawalloo 11.07.2011, 19:28
@HerrBabo

Von mir aus 900%. Ist doch enorm, oder?

Es geht um die Differenz zwischen VK- und EK-Preis.

Die kannst du dir doch ausrechnen, wenn du die betreffenden Zahlen hast. Wenn Rewe für eine Flasche Sternburgbier 25 cent nimmt, dürfte die Flasche bei der Brauerei für 20 Cent zu haben sein. Nun rechne doch einfach mal.

Ok, dann sieh die 25 Cent als Einkaufspreis und die 2,50€ als Verkaufspreis. dabei ist es doch völlig egal, ob ich eine Privatperson oder ein Großkonzern bin. Der Kunde macht einen Preis möglich oder nicht, je nachdem ob er kauft oder ob nicht.

Wenn du das noch anders meinst, bin ich wohl zu doof, dich zu verstehen. In dem Fall solltest du dich genauer erklären. Ich komme aus dem handel. Aber nicht Bier, sondern andere Waren, Kunst.

0
HerrBabo 11.07.2011, 20:56
@krawalloo

Ich denke schon, dass ich mich da sehr klar ausdrücke. Du denkst, so wie ich glaube, aus der falschen Richtung. Mich interessiert die Sicht der Brauerei. Für wie viel Geld bieten die dem Handel den Kasten Bier an?

...dürfte die Flasche bei der Brauerei für 20 Cent zu haben sein. Nun rechne doch einfach mal...

Das ist aber nicht so einfach, denn um sich da etwas auszurechnen benötigt man eben dies - in deinem Fall 20 Cent - als verifizierte Bezugsgröße. Bei dir handelt es sich um eine Schätzung und das bringt mir nichts.

0

Hallo. Das ist selbstverständlich ganz Unterschiedlich, aber im Schnitt ca. 10-20%. Es gibt durchaus große Marken die sich nur mit weit unter 10% verkaufen lassen. Aber hierbei sei gesagt, dass die Industrie teilweise unterstützung leistet.

Auch bei Bieren gibt es eine UVP an die sich fast jeder Händler haltet. Genauso UVP's für Werbepreise (z.B. verlangen alle Märkte den selben Werbepreis für Pils, etc.)....

Was möchtest Du wissen?