Halten selbstgedruckte Fotos nicht so lange wie die vom Fotoladen?

9 Antworten

Fotos aus einem normalen Tintendrucker verfärben sich schnell, besonders wenn sie UV-/Sonnenlicht abbekommen. Außerdem ist sind selbstgedruckte Fotos durch die hohen Tinten-/Papierpreise teurer als Laborfotos.

Bilder aus einem Drucker halten nicht so lange wie der herkömmliche Papierabzug aus dem Labor. Liegt scon allein ander art der herstellung. Beim Drucker wird durch die Tinte die Farbe auf das papier aufgebracht, beim Fotopapier wird eine lichtempfindliche Schicht im Papier belichtet, was natürlich eine längere Lebensdauer bedingt. Von den Kosten mal ganz abgesehen. Die Digitalfotografie hat Grundsätzlich große Probleme mit der langfristigen Haltbarkeit! Auch was die Lagerung der Daten betrifft.

Das stimmt nur bedingt. Es kommt zunächst auf das Fotopapier an. Ich benutze einen CANON Thermosublimationsdrucker, und die versiegelten Farbbilder im Postkartenformat haben eine Farbgarantie von 100 Jahren.

Kann ich nur bestätigen. Haben den gleichen Drucker, und ein damit gedrucktes Foto einem Härte-Test unterzogen: Es lag über ein Jahr lang in unserem Wintergarten in der direkten Sonne. Die Qualität ist immer noch Super!

0

Hallo Gran Padano,

die einzig richtige Antwort auf die Frage lautet: "Kommt darauf an."

Zunächst sind Fotoabzüge, also Ausbelichtungen der Daten auf echtes Fotopapier, so haltbar wie in der Guten alten Zeit, als noch auf Film fotografiert wurde, vor allen Dingen sind sie in der Regel billiger als eigene Ausdrucke.

Allerdings hat man keine Kontrolle über die Qualität und es dauert natürlich länger als eben mal am eigenen Computer auszudrucken.

Engagierte Fotografen drucken daher lieber selbst aus, das kann man bei der richtigen Wahl des Druckers und des Papiers heute sogar mit noch längerer Haltbarkeit der Ausdrucke, als dies bei echten Fotoabzügen gewährleistet ist.

Während die Ausdrucke eines billigen Feldwaldwiesen-Druckers ohnehin schon von der Druckqualität einiges von einem ordentlichen Farbabzug entfernt sein dürften und auf Grund wenig lichtbeständiger Tinten nicht allzu haltbar sind, bringen aktuelle Fotodrucker (zumindest des mittleren bis gehobenen Preissegments) einwandfreie Qualität, die Haltbarkeit hängt aber auch hier von der Tinte ab.

Bei der Tinte gibt es drastische Unterschiede, sog. Pigment-Tinte ist dabei extrem Lichtbeständig und ermöglicht mit geeigneten Papieren Ausdrucke mit einer Lichtbeständigkeit, welche noch einiges über die Haltbarkeit von Fotoabzügen hinaus geht, es ist also nicht richtig, daß Computer-Ausdrucke grundsätzlich weniger haltbar sind als Fotoabzüge, es kommt eben darauf an, welchen Drucker und welches Papier man verwendet.

Selber habe ich mit Epson-Fotodruckern mit Pigment-Tinte die beste Erfahrung gemacht, Papiere der Firma Tetenal gehören zu den bekannteren Qualitätspapieren für hochwertige Ausdrucke. Natürlich werden auch von anderen Herstellern wie Canon, HP und anderen, sowie unzähligen Papierherstellern brauchbare Geräte und Materialien angeboten.

Gute Drucker und Papiere sind nicht gerade die billigsten, zudem sollte beim Kauf auf die Tintenkosten geachtet werden (nicht was eine Patrone kostet, sondern wie viel Blatt man damit drucken kann) hierüber kann man sich eigentlich nur in Tests informieren, da wird in der Regel auch die Druckqualität und Haltbarkeit benotet.

Wer großen Wert auf die Kosten legt, ist mit Fotoabzügen besser bedient.

Wer großen Wert auf Qualität und individuelle Ausarbeitung legt und die Kosten nicht scheut, druckt selbst.

Wenn du einen Foliendrucker hast ist gut! Wenn du aber direkt Tinte auf ein Papier druckst wird das nicht so lange gut aussehen!

Das ist so allgemein nicht richtig, aktuelle Pigmenttinten sind sehr Lichtbeständig, teilweise erreichen sie in Verbindung mit geeignetem Fotopapier ca. 40 Jahre Farbbeständigkeit, das ist mehr als echte Fotoabzüge.

0

Was möchtest Du wissen?