Hallöchen. Kennt jemand den Ulrich Verlag?

79 Antworten

Was Du davon halten sollst, kann ich nicht sagen. Ich persönlich habe rechtzeitig die Reißleine gezogen.

In meinen Augen arbeitet der Verlag nicht seriös, vermutlich aber rechtlich auf der sicheren Seite. Es gibt ja genug Feinheiten, die man nicht so kennt oder derer man sich nicht so bewußt ist.

Wenn man Info per Mail anfordert, bekommt man einen nichtssagenden Flyer. Auffällig ist der fette Aufdruck "gratis", was auch immer das bedeuten soll.

Irgendwann kommt dann ein Anruf. Achtung, das Gespräch wird aufgezeichnet, worauf korrekterweise auch hingewiesen wird. Dann kommt ziemlich viel Schwurbelkram, aber kein konkreter Hinweis, was es denn nun für Tätigkeitsangebote gäbe. Jedenfalls war man in unserem Fall bereit, auch so einen Vertrag abzuschließen, ohne uns persönlich zu kennen. Der Anreiseweg für uns wäre ja so weit. Jedenfalls wird weiteres Infomaterial avisiert und es wird auch ein Preis genannt. Allerdings ist unserer Erinnerung nach nicht von einer Nachnahme die Rede gewesen. Aber egal.

Jedenfalls ist man nun in der Falle, wenn man zustimmt. Das Gespräch wurde aufgezeichnet, und wie es aussieht, hat man einen gültigen Vertrag abgeschlossen über die Lieferung eine unbestimmten Ware.

Selbst auf Nachfrage hin war nicht zu erfahren, was man denn nun konkret geliefert bekäme. Stattdessen wurden plötzlich schriftliche AGB nachgereicht und nur noch darauf verwiesen, daß man einen Vertrag abgeschlossen habe. Wer klug ist, zieht hier die Reißleine und läßt die ominöse Nachnahme zurückgehen. Dafür verlangt der Verlag einen Kostenersatz wegen Vertragsverletzung in Höhe von 7.-. Ob das gerechtfertigt ist oder nicht, kann ich nicht beurteilen. Vielen wird es einfach zu doof sein, deswegen einen Anwalt einzuschalten. Dabei wäre wirklich interessant, ob diese Forderung berechtig wäre.

Egal, jedenfalls waren bis zu diesem Zeitpunkt keine konkreten Infos zu bekommen. So wie es aussieht, ist man auch bei Annahme der Lieferung nicht schlauer. Ich jedenfalls kenne niemanden, der über diesen Verlag Arbeit erhalten hat.

Komisch ist auch, daß neben kritischen Stimmen auch auffällig viele positive Kommentare im Intenet zu finden sind. In meinen Augen auffällig ist, daß diese alle sehr ähnlich klingen, sehr begeistert sind, aber nichts über die Vorgeschichte verraten, wie der Weg bis zur Arbeit war und wieviel Geld bis dahin ausgegeben wurde. Naja, da soll sich jeder selbst Gedanken machen bzw. selbst nachlesen. Meine Erfahrung zeigt eigentlich, daß sich in Foren - egal zu welchem Thema - immer nur Leute austauschen, die Probleme mit irgendetwas haben. Oder geht Ihr in ein Forum, um spontan zu einem "tollen Produkt" etwas zu schreiben? "Hei, ich hab mir eben einen Föhn gekauft, der ist supertoll, weil...", oder "Hallo, ich mache das und das, macht doch alle mit, damit für mich weniger übrig bleibt". Ja ne, ist klar, oder?

Warnen möchte ich noch davor, bei der Anforderung des ersten Infomaterials per Mail bei diesem Verlag eine Adresse mit Klarnamen zu verwenden. Nutzt unbedingt eine vollkommen anonyme Adresse. Der Verlag gibt entgegen seiner Beteuerung die Adressen doch an Dritte Weiter! Ich grüße an dieser Stelle die Bäckerei H****** im Schwarzwald, die Photovoltaikfirma R****** aus ******, Frau Katja ****** und einige andere Mitinteressenten...

Und noch was zum nachdenken: ich habe mich an einem Wochenende als Interessent angemeldt und weiß nun von 22 Mitinteressenten. Aufs Jahr hochgerechnet kommen da einige Interessenten zusammen. Da frage ich mich, wo soll da die viele Heimarbeit herkommen? Und warum kann einem keiner eine wirklich seriöse Heimarbeit empfehlen? In meinen Augen gibt es zudem keinerlei Grund für Vorauskasse. Genau das ist auch der Punkt, vor dem Verbraucherschützer immer warnen!

Also aufpassen. Man kann offensichtlich telefonisch viel schneller einen Vertrag abschließen, als man denkt. Laßt Euch am Telefon nicht belatschern und nicht unter (Zeit-)Druck setzen. Bevor Ihr irgendwas zusagt, schlaft eine Nacht drüber und denkt nochmal drüber nach. Ihr wollt doch Geld verdienen, und nicht Geld ausgeben? Wenn Ihr immer noch meint, ein Angebot sei gut, könnt ihr ja zurückrufen. Wenn das nicht gehen sollte oder ihr sofort entscheiden sollt, sagt lieber "nein". Es gibt keinen Grund, sich sofort entscheiden zu müssen...

Nachtrag: auf meinen Hinweis, daß ich über meine Erfahrungen mit dem Verlag etwas im Internet schreiben werde, habe ich folgende Antwort von einem Mitarbeiter des Verlages bekommen:

Guten Tag,

zur Richtigstellung werden wir im Falle einer Denunziation den Sachverhalt mit Gesprächsprotokoll und Ihrer Adresse in entsprechenden "Internetforen" veröffentlichen.*

Mit freundlichem Gruß xxxxxxx xxxxxxx Ulrich Verlag

Da kann sich nun jeder selbst seine Gedanken darüber machen...

1
@wayko

Auch ich bin leider bei dieser Telefonaktion über den Tisch gezogen worden, habe demzufolge alle erhaltenen Mails sowie meine Aktivitäten dem Verbraucherschutz mitgeteilt.

Über diverse Suchschienen ist sehr viel NEGATIVES in Erfahrung zu bringen:

u.a. Warnungen über Verbraucherschutz und hier insbesondere: "Heimarbeit - Wieder ein unseriöses Angebot"

Die Liste: "Unseriöse Nebenjobs im Internet" ist beim Ulrich Verlag nicht bekannt, äußerst seltsam.

Was auch sehr seltsam ist, dass dem Ulrich Verlag der rechtliche Firmenname: "UK Verlag mit gleicher Anschrift und gleicher Telefon-Nr." nicht bekannt ist.

Die Umschreibung ist lt. AG erst in 2009 erfolgt.

Fazit: >>> Hände weg <<<

0
@wayko

Herzlich willkommen - auch mir hat man gleiches angedroht, weil ich mich etwas gewehrt habe - hat offensichtlich einigen Herrschaften nicht so gefallen !!

Im übrigen kannte man dort selber die vorherige Firmenbezeichnung nicht - obwohl die Umschreibung erst ca. zwei Jahre her ist.

Darüber hinaus wurde die vom Verbraucherschutz herausgegebene schwarze Liste "Unseriöse Nebenjobs im Internet" als Fälschung bezeichnet. Ist leider nicht mehr auf dem neuesten Stand.

Sieht so ein seriöses Unternehmen aus ??

Was geschieht, wenn die 7,00€ nicht innerhalb der 7 Tage überwiesen werden ?

0

Bitte einmal bei CIAO vorbeischauen und hier den Text eingeben: "Heimarbeit beim Ulrich Verlag"

Die Verfasserin ist seltsamerweise hier ebenfalls äußerst aktiv und fast alles am gleichen Tag.

0
@schmiedchen

Hier postet offenbar immer der gleiche schmiedchen oder auch steffen. Solche Psychos gibt es ja in allen anonymen Internetforen. Ich habe jedenfalls schon in der ersten Woche durch Prospektversand 113,- Euro verdient und hoffe, dass es so weitergeht. Schreibe nächsten Monat wieder.

0

Liebe julianchen23, rubensbeauty, jawor und wie ihr alle heißt, eure Glaubwürdigkeit müsst ihr noch ein bisschen trainieren, sie funktioniert nämlich nicht. Und wird auch dadurch nicht besser, dass x-mal der selbe Beitrag kopiert und überall gepostet wird oder dauernd das tolle Fremdwort "denunzieren" verwendet wird (huuh, ein Fremdwort, dieser Typ ist bestimmt voll seriös!). Vielleicht solltet ihr euch mal zu dem Thema ein Infopaket bei eurer Firma bestellen. Aber zum Lachen bringen könnt ihr, dafür danke!

hallöchen also ich habe probleme mit dem verlag die schicken kostenlos infopost zu dir nach hause und die kostet 25 euro weil per nachname geschickt wenn du die post dann nicht annimmst dann schicken sie dir direkt post wo drin steht das du bis dann und dann 7 euro zahlen musst sonst bekommt man eine anzeige wegen scherzbestellung ich suche lieber bei den firmen in unseren industriegebiet nach heimarbeit ich glaube es ist nur seriös wenn man den chef auch wirklich in die augen gucken kann . ich habe schon bei mehreren foren nachgeschaut und überall sieht man das der verlag da gut vertreten ist und das zwischendurch mal die wahrheit geschrieben wird das es abzocker sind

Hallo,

na klar doch! man bekommt Post, wo drinnen steht völlig kostenlos und ohne Investitionen. Weit gefehlt, erst muss man antworten und Briefmarken beilegen----tat ich auch, dann kommt Brief mit Nachnahme 19,90 @, den habe ich zurückgehen lassen. Dann kam Brief mit Gebühren wegen Annahmeverweigerung und Rechnung! ......wer sagt da keine finanzielle Investitionen---lachhaft!!!! Also nix annehmen ist das Beste!

Herr "Anonym" kann seit vielen Jahren arbeitslos, mehrfach vorbestraft sein oder befindet sich in einem geisteskranken, völlig verwirrtem Zustand und hat sicher in seinem Leben nichts mehr zu verlieren. Er kann mal abraexchn, trjtho, Unbknntre, Admin, Administrator, Manuela07, veraeppellt, Frank, Gruler, Silvana, Anonymous, Die Redaktion, Jürgen, Maik, BrunoKlain, Fux52, Helga Ebarst, Kurt, Gabriela, Fischelein, Jost, Gisela, Halta, Methodikos, Rupp, Marco, Ratiomom ...und viele andere, heißen. Das sind nur wenige Beispiele von vielen. Nach einer gewissen Zeit wechselt er wieder seine Namen. Es ist sehr einfach sich mehrfach unter verschiedenen "Nicks" (Namen) in Internet-Foren oder auf unseriösen Internetseiten anzumelden. Die Eigenschaften seiner Identität bleiben daher nur zu vermuten. Seine Mission: Seriöse, gut angesehene, und bekannte Unternehmen zu schädigen und Verbraucher massiv zu täuschen! Seine Tag und Nachtarbeit: In Internet-Foren und auf sonstigen unseriösen Portalen und Blogs als erfahrene Hausfrau, Verbraucher, Admin oder als angeblich Geschädigter negative Erfahrungsberichte, falsche Meldungen und schaustellerartige Darstellungen sowie abartige Diffamierungskampagnen über seriöse, gut angesehene und bekannte Unternehmen und Vereine zu verfassen um sie dann in Internet-Foren oder sonstigen Portalen zu posten um die Verbraucher massiv zu täuschen und in die Irre zu führen. Da muss auch die "Frau Nachbarin" eine "Bekannte" oder eine "Geschäftsfrau" her halten. Selbst der gute Name von "Stiftung Warentest" und "Vorsicht Falle!" wird von Herrn "Anonym" und machen Foren- und Blog Betreibern selbst für seine Straftaten auf täuschende Art und Weise benutzt und verwendet. Sein Erfolg: Nur seine eigene Genugtuung.

0

Hallo, auch ich wolte Heimarbeit machen, da hieß es ohne finanzielle Investitionen! Weit gefehlt----19,90€ sollte ich bezahlen, hab ich verweigert, nun drohen sie mit Inkasso! Ich habe mich geweigert, mal schauen was dabei raus kommt. Eins ist sicher, es ist Abzocke mehr denk ich nicht!

Richtig genau erkannt.

Auch ich bin hereingefallen.

0

Was möchtest Du wissen?