Braucht man für´s Schweißen eine Lizenz?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hi, eine Lizenz im klassischen Sinn ist das eigentlich nicht. Es gibt einen Schweißerpaß, in dem alle abgelegten Prüfungen dokumentiert und bestätigt werden. Dazu gibt es zu jeder abgelegten Prüfung noch ein Zertifikat.

Was Du für Dich schweißt oder brutzelst, interessiert kein Schw.... zumindest, solange nichts passiert. Wenn Du also ein Geländer baust und das nicht hält und es kommt jemand zu Schaden, bist Du der Fisch. In den meisten Metallbetrieben wird meist schon von deren Kunden gefordert, daß die Schweißer entsprechende Prüfungen haben. Diese müssen auch in regelmäßigen Abständen wiederholt werden. Arbeitest Du in dem geprüften Bereich nichts, verfällt die Prüfung bereits nach 6 Monaten. Ansonsten gilt sie bis zu 3 Jahren. (neueste Regelungen, bisher max 2 Jahre)

Wenn Du tragende Konstruktionen, Treppen, Geländer, Bühnen.... schweißen willst, brauchst Du sogar einen Meistertitel oder einen Meister auf Deiner Lohnliste. 

Es kommt also auf jeden Fall darauf an, was Du machen willst, ob privat oder gewerblich....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du privat schweißt stehst du dafür mit vollem Umfang gerade! 

Wenn du gewerblich schweißt, dann musst du mittlerweile für jede Schweißart und Position eine Prüfung ablegen und die jedes Jahr nachprüfen lassen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nur wenn du es offiziell (beruflich, Auftragsarbeiten...) machen willst.

Keiner hindert dich daran, zu Hause in deinem Keller irgendwas zusammenzubrutzeln.

VG Simon

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für bestimmte Arbeiten schon, z.B. für das Schweißen von Gasrohren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?