Hallo, meine Freundin hat Heimweh und ich weiß nicht mehr weiter?

2 Antworten

Grüß dich, habe deine Zeilen 2 x gelesen um eure Lage richtig zu verstehen. Mir kommt es vor, als ob der neue Job deiner Freundin  Probleme macht. Das ganze im Zusammenhang mit dem Abstand zur Familie löst wahrscheinlich das "heulende Elend" aus.

100 KM sind doch nicht soo weit! Hatte deine Freundin jetzt 7 Mo. lang keinen Kontakt zur Familie? Dann könnte ich ihren Zustand gut verstehen. Ihr solltet gemeinsam auf Verwandtenbesuch gehen. Deiner Freundin fehlt die Nestwärme, sie ist entwurzelt.

Auf jeden Fall sollte sie telefonisch Kontakt zur Familie halten und die läppischen 100 KM so oft es geht, überbrücken. Falles es nicht mit dem Auto möglich ist, setzt euch in den Zug.

Die Seele deiner Freundin trauert, du solltest sie wieder aufrichten. Dann viel Geduld bei der Eingewöhnung zeigen und auch neue Sozialkontakte knüpfen. Dann wird hoffentlich wieder Alles gut bei euch.

Das wünsche ich euch!

Liebe Grüße S.

 

 

Du kannst Heimweh ganz schwer überwinden. Aber durch eine gute Erklärung, kannst du sie damit aufmunter. Sie denkt zu viel über ihr Zuhause. Sage ihr, dass sie in Zukunft noch mehr von zuhause weggeht. Mache mit ihr ein schönes Erlebnis. Leckeres Essen im Restaurant, wenn du willst. Erinnerungen von zuhause solltet sie im Hinterkopf schieben. DieGegenwart wartet auf sie. erklären hilft immer. Es ist nicht wirklich einfach. Das könnte man sogar mitLiebe vergleichen. Wie würdest du dich fühlen, wenn deineFreundin dich verlässt und was würdest du tun. Ziemlich schwer. Aber man solltet überlegen, wie man das lösen solltet, und nicht umkehren und inline einsame Ecke verkriechen. Ich hoffe, du hastmich verstanden. 

Wirklich Depressionen oder 'nur' Heimweh?

Hallo, ich hoffe ihr könnt mir einen guten Rat geben.

Ich bin von meinem Heimatort (ca.300km weg) weggezogen und habe hier eine Ausbildung begonnen. Ich hatte von Anfang an ein unwohles Gefühl, weil es mir vor ein paar Monaten schon nicht gut ging und ich wegen Anzeichen von einer Depression beim Arzt war. Seit beginn des Umzugs habe ich schreckliches Heimweh, ich kann nichts essen und mich nicht mehr beruhigen. Ich fühle jedoch, dass mich nicht nur das Heimweh traurig macht, sondern dass auch die Anzeichen wieder auftauchen. Ich bin lustlos, unkonzentriert, nervös und habe Schlafstörungen. Ich habe bereits überlegt die Ausbildung abzubrechen und wieder wegzuziehen (Habe allerdings in meiner Heimatstadt auch schon alleine gewohnt). Heute war der erste Tag, an dem es mir etwas besser geht. Jetzt weiß ich nicht, wie ich das ganze deuten soll. Habe ich die Trauer überwunden oder habe ich einfach nur einen guten Tag? Ich habe meinen Eltern noch nichts davon erzählt, dass ich bereits beim Arzt war. Am Wochenende wollte ich dies machen, aber ich habe Angst, dass sie denken, dass ich damit jetzt rauskomme, damit ich einen Grund habe, die Ausbildung abzubrechen.

Habt ihr vielleicht einen guten Rat? Danke im Voraus!

...zur Frage

Was kann ich tun gegen starkes Heimweh?

Hallo Community,

ich bin seit ungefaer (ich kann leider keine Umlaute schreiben wegen Amerikanscher Tastatur) 6 Monaten in den U.S.A.. Die ersten 5 Monate verliefen wie im Flug und ohne irgend eine Art von Heimweh. Doch seit Anfang des Jahres wird mein Heimweh immer schlimmer. Ich fange an langsam krank zu werden (mir ist oft schlecht wenn ich esse bzw. hab ich das Gefuehl mich zu uebergeben auch wenn ich weiss, dass ich es nicht muss. Manchmal geht es mir sehr gut, aber dann kommt das Heimweh zurueck, besonders am Abend. Ich bin keine Person die das Jahr einfach so abbrechen will. Jedoch habe ich noch ca. 4 Monate vor mir und es ist ja auch das erste Mal, dass ich so lange von zu Hause weg bin (da ich erst 15 Jahre alt bin). Habt ihr irgendwelche guten Tipps fuer mich?

Danke schon mal!

...zur Frage

Heimweh noch nach 7 monatwn

Hey leute, ich mache gerade mein Auslandsjahr in england. Ich bin gestern wieder zurück zu meiner Gastfamilie gefahren, nachdem ich über ostern zu Hause war. Ich weiß nicht ob es Heimweh ist aber mir ist zu weinen zumute. Das Gefühl hatte ich auch schon im Winter, als ich über Weihnachten nacch Hause gefahren bin. Ich finde es aber eigentlich gar nicht so schlimm hier. Außetdem meinte meine mutter, dass es mir freistehe jeder Zeit nach Hause zu kommen, aber das will ich nicht. Ich habe nur noch 4 monate bzw. 98 Tage. Allerdings treffe ich mich nie mit Freunden am WE. Iwie traue ich mich nicht zu fragen, da ich die letzten male immer absagen bekommen habe und ich will die ja auch nicht damit nerven. Ich habe immer diese tiefpunkte, wenn ich zu Hause bin. Spontan treffen oder zum nächsten Ort fahren ist auch immer so ne Sache, da der Bus immer nur alle 3 stunden fährt. Mit meiner Gastfamilie habe ich auch schon gesprochen und die trösten mich auch immer ganz lieb und sagen, dass ie mich auch ab und zu fahren können, aber ich will die nicht immer fragen, ob sie mich fahren wollen. Was soll ich tun, damit es mir besser geht? Und ist das überhaupt Heimweh?

...zur Frage

Heimweh nach Auszug bei meinen Eltern?

Hallo ihr Lieben:)

Ich hab ein großes Problem: ich bin vor ein paar Tagen von Zuhause zu meinem Freund (hat eine eigene Wohnung) gezogen und hab jetzt schreckliches Heimweh :(
Ich muss nur an unser Haus, meine Familie oder auch nur an mein altes Zimmer denken und mir kommen schon die Tränen... Seine Familie wohnt in der zweiten Wohnung hier im Haus und die geben sich super Mühe damit ich mich wohl fühle. Meine Eltern wohnen auch nur 3km weg, also bin ich bis jetzt auch jeden Tag da gewesen.

Ich fühle mich halt irgendwie nirgends mehr "Zuhause": mein altes Zimmer ist leer ohne meine ganzen Sachen und das hier ist halt seine Wohnung und nicht unsere... Heute wars sogar so schlimm das ich gedacht hab mir würde es viel besser gehen wenn ich Schluss machen würde und wieder nach Hause kann. Ich will einfach nur alles rückgängig machen.

Wie war das bei euch am Anfang?

Wird das besser? Und wenn ja wie lange dauert das?

Meine Mama hatte die Idee, dass ich wenigstens nachts nach Hause komme. Würde das helfen oder schiebt das mein Problem einfach nur weiter auf später?

Oder soll ich einfach noch ein paar Jahre warten? Bin 21 und wir sind 3 Jahre zusammen. Vor ein paar Tagen war ich mir noch soooo sicher, dass das das richtige für mich ist:(

Vielen Dank!!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?