Hält Stein viel Druck- oder viel Zugkräfte aus?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo fronkel,

hmm wie das bei Natursteinen ist, weiß ich nicht ... da scheinen mir die unterschiede auch zu groß (Sandstein <-> Marmor, Kalkstein <-> Granit, ...).

Bei Beton ist es so, dass der Werkstoff deutlich mehr Druckkräfte aufnehmen kann als Zugkräfte. Daher werden Balken oder Brückenträger oft "vorgespannt", so dass der Balken selbst bei starker Auflast auch noch an der unterseite unter Druck steht, da sich sonst Risse bilden würden.

Stahl hingegen ist ideal um Zug aufzunehmen. bei Druckkräften knickt Stahl schnell ein (wegen der schlankeren Querschnitte) ... anderfalls müsste das bauteil sehr dick/klobig (und damit unwirtschaftlich schwer!) werden.

Viel Spaß und Erfolg beim Heimwerken wünscht das Team von selbst.de

Stein nimmt generell nur Druckkräfte auf und ist auf Grund seiner Struktur gar nicht in der Lage, definierte Zugkräfte aufzunehmen. Für Nachweise wird deshalb bei Steinen auf Zugnachweise verzichtet. Beim Stahlbeton gibt es den besonderen Fall, dass Zug- und Druckkräfte veretilt aufgenommen werden. Der Stahl kann seine Zugkräfte nur deshalb einbringen, weil der Beton bei Zugbelastung sofort im Mikro-Bereich reißt und somit dem Stahl die Zugkraft überlässt. Im Bauteil selbst ist in der Regel auf der der zugkraft abgewandten Seite Druck vorhanden.

Steine ,egal welcher Art , nehmen hauptsächlich nur Druckkräfte auf. So ist es auch bei Beton ,der ja ein künstlicher Stein ist. Hier werden die Zugkräfte durch den eingebauten Stahl aufgenommen. Schau Dir mal folgende Website an :www.elkage.de/src/public/showterms.php?id=1723

Nur Druckkräfte werden als Belastungsangaben bei Steinen angegeben,das heißt ,ein Statiker,dereine tragende Wand berechnet,muss auch die erforderlichen Druckbelastungswerte der zu verarbeitenden Steine angeben,sprich berechnen,damit die Statik eines Bauwerkes mit einer 200 %igen Sicherheit gewährleistet ist. Mit den Druckblastungswerten,werden auch die zu verabeitenden Materialien bestimmt,wie zB.Ytong oder HLZ-Steine usw.welche es auch in den unterschiedlichsten Werten gibt. Entscheidend ist aber immer eine individuelle Berechnung,welche bei jedem Bauvorhaben andere Werte haben kann,es sei denn,es sind zB.Häuser die Plangleich gebaut werden und somit auch die gleiche Statik verwendet werden kann.Bei künstlichem Stein ( Beton,Spannbeton ) werden die Zugkräfte durch den eingebauten Baustahl kompensiert.

Wollelan

mehr druckkräfte, wenig zugkräfte

Das wird auf den Stein selber ankommen (Ziegelstein oder Granit..) und auf Form und Größe natürlich...

Was möchtest Du wissen?