Haben wir in Deutschland kontinentales oder maritimes Klima?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Deutschland hat ein Übergangsklima. Das liegt zwischen dem matitimen Klima in Westeuropa und dem Kontinentalklima in Osteuropa. Richtiges ozeanisches oder maritimes Klima haben in Europa die Britischen Inseln, die Westhälfte Frankreichs, der äußerste Nordwesten Spaniens und die norwegische Westküste. Das Kontinentalklima beginnt etwa an der Grenze von Polen zu Weißrussland. Aber auch innerhalb Deutschlands nimmt der kontinentale Einfluss von Nordwest nach Südost zu.

Sowohl als auch. Wir haben an Nord- und Ostsee natürlich maritimes Klima, aber zum Süden hin wirds kontinentaler, ich würde es aber nicht als kontinental bezeichnen, sondern als Übergangs- oder gemäßigtes Klima.

"Übergangsklima" ja, aber "gemäßigtes Klima" wäre meiner Meinung nach zu allgemein, denn auch die maritim geprägten Westküsten Europas haben ein gemäßigtes Klima.

0

Maritimes Klima hast du an Nord- und Ostsee, ggf. noch am Bodensee. Kontinentales Klima in Restdeutschland. Kontinentales Klima bedeutet einen hohen Temperaturunterschied zwischen Sommer/Winter und ggf. Tag/Nacht zu haben, während es z.B. auf Sylt oder Helgoland im Sommer nicht so warm ist und im Winter nicht so kalt.

Dazu liegt Deutschland in der kalt-gemäßigten Klimazone, aber das hat mit der Kontinental- oder Seelage nichts zu tun.

Wenn Köln ein kontinentales Klima hat, was ist das dann in Jakutsk?

0
@Interessierter9

Auch, beides. Was du in Köln hast ist der Rhein und in Flussebenen ist das Klima auch stabiler. Aber kontinentales Klima fängt ein paar Kilometer hinter der Küste an.

Wieviel Minusgrade hast du in Köln diesen Winter gehabt? Wieviel Plusgrade im Sommer? Auf Helgoland waren es +5ºC als Restdeutschland bei -20ºC geschlottert hat und es sind nur +14ºC auf Helgoland, wenn im Sommer in Deutschland Hitzefrei herrscht.

Köln hat - wie eben Kontinentalklima - höhere Temperaturdifferenzen. Es kann zwar Wärme im Rhein gespeichert werden, aber bei einem Meer (Mar, maritim) vor der Haustüre wären die diesjährigen Tiefsttemperaturen nicht möglich gewesen.

0
@Interessierter9

Mag sein, aber euere von maritimen Klima zu weit.

Ich wohne am Meer und der Unterschied Küste/Innenland fängt schon wenige Kilometer hinter der Küste an, mit extremen Auswirkungen und Temperaturunterschieden über das Jahr.

0
@jahresurlaub

Wenn man als maritim die Gegenden bezeichnet, bis zu denen der letzte Regentropfen vom Atlantik her zieht, o.k. Dann ist ganz Deutschland maritim.

Doch wie ist dann der Unterschied zur Küste oder auch zum Mittelmeer? Das müsste man dann wohl schon submarin nennen.

Beispiel Costa del Sol - Sevilla.

Sevilla liegt nur 100 km vom Atlantik entfernt, 200 km vom Mittelmeer und hat dennoch kontinentales Klima. Im Winter herrscht dort Frost, es schneit ab und zu. Im Hochsommer hat man die höchsten Temperaturen Europas mit offiziellen bis um die 50ºC im Schatten.

Málaga liegt an der Küste. Frost unbekannt. Die Tagestemperaturen selbst im Winter zw. 15 und 20ºC, teilweise höher. Im Hochsommer zw. 30-35ºC. Das sind Temperaturspannen von 10-20ºC übers Jahr gesehen, in Sevilla gibt es 40-50ºC Unterschied von Sommer zu Winter und beide liegen im gleichen "Bundesland" (Andalusien).

Mag sein, dass Deutschland grüner und verregneter ist, weil der Golfstrom auch Regen mitbringt und es weiter im Osten trockener ist. Aber maritim ist was anderes.

0

Wir haben hier ein Mischklima von beiden Möglichkeiten.

man spricht im Falle von Mitteleuropa von einem Übergangsklima

Die Nähe zur Ost- bzw. Nordsee spielt bei der Einteilung keine so große Rolle, sondern eher die Entfernung zur Westküste Europas, welche stark maritim geprägt ist. Dieses zonale Denken ist natürlich stark vereinfacht. Eine Übersicht zu den Klimatypen findest du hier: http://www.m-forkel.de/klima/klimazonen.html (runter scrollen)

0

Im moment eher maritimes würde ich sagen...

Hier im Nordwesten haben wir maritimes Klima.

Weil wegen Meer und so... ;)

Was möchtest Du wissen?