Ach ja ich hab schwarze Haare (bzw. im Falle einer Glatze nur schwarze Augenbrauen).

...zur Antwort

Also ich bin 17, maennlich und habe mit 11 Jahren GTA San Andreas, mit 13 Jahren GTA IV gespielt (ist auch ab 18), und mit 15 hab ich auch Call of Duty Modern Warfare 2 (da gab`s 3 noch nicht :D) gespielt und spaeter andere Ego-Shooter. Aber GTA IV finde ich schon krasser, als Call of Duty oder allgmein Ego-Shooter, denn da rennt man nicht nur mit einer Waffe rum und knallt Leute ab, sondern kann richtig in der Stadt mit einem Auto rumfahren, Leute ueberfahren (in ziemlich guter Grafik, also sehr realistisch) auf tote rauftrampeln und schiessen usw. Also da wuerde ich schon eher sagen, dass sowas (GTA) eher Amoklaeufe ausloesen koennte, als einen Ego-Shooter, wie gesagt "eher sagen". Aber trotzdem bin ich der Meinung, dass ein normaler Mensch duch sowas nicht aendert. Denn ich spiele schon lange gewalttaetige Spiele und habe keinerlei Veraenderungen an mir festgestellt und andere an mir auch nicht. Ich wuerde es so sagen : Wenn Personen von Natur aus nicht gewalttaetig oder voll aggressiv sind, werden sie durch so ein Spiel auch nicht schlimmer. Aber sieh es mal so : Lieber Leute im Spiel toeten, als im richtigen Leben ;-)

Und jetzt noch was am Rande : Call of Duty ist gar nicht so schlimm. Klar, es gibt im Singleplayer viele brutale Szenen, wo auch Blut spritzt und alles explodiert, aber im Multiplayer verlieren andere Spieler kein Blut, wenn man sie erschiesst. Und man kauft das Spiel eigentlich nur wegen des Multiplayers!! Uebrigens spielt jedes 2. Kind ueber 10 Jahren Call of Duty XD

...zur Antwort