Haben Lehrer ihre Lieblinge oder bild ich mir das ein?

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Antwort einer Lehrerin: Natürlich gibt es immer Schüler, die man besonders gerne mag, das darf sich aber, wie schon viele sagten, nicht in der Notengebung oder im Umgang im Unterricht zeigen. Es stimmt allerdings nicht, dass das immer die besten Schüler sind.

Was ich allerdings immer von mir weisen würde, ist, bestimmte Schüler zu hassen. Das darf einem Lehrer, der seinen Beruf ernst nimmt, nicht passieren. Bei besonderer Antipathie muss man halt dagegen ankämpfen, Positives am Schüler suchen etc. Insgesamt machen sich Lehrer außerhalb der Schule viel weniger negative Gedanken um ihre Schüler, als viele annehmen. Wir haben selber Kinder, Partner, Eltern, Freunde mit denen wir Zeit verbringen, da machen wir doch bestimmt nicht wegen eines kleinen Rotzlöffels unser Herz zu einer Mördergrube....


lachs4711  09.07.2013, 00:37

Ich hatte in den ersten 4 Klassen einen Lehrer, der hat den Schülern die er in Mathematik eine 1,0 gegeben hat automatisch in Musik auch eine 1,0 gegeben. Es waren, wenn ich mich richtig erinnere, immerhin 8 Schüler. Das das Zufall ist kann mir keiner erzählen. Da ich selber Trompete spiele und auch musikalisch bin, konnte ich hören, dass es zum Teil Schüler gab, die viel besser gesungen haben als diese 8 Schüler und die hatten dann halt auch ihre Mathematiknote z.B. 3,0 erhalten. Dies kann ja wohl nicht Zufall sein, dass die Mathenote immer gleich der Musiknote ist. Und deshalb denke ich, dass es hier Lieblinge gibt. Und ausgerechnet diese Schüler, bei denen Vater oder Mutter Akademiker (Architekt, Ingenieure, Lehrer, Rechtsanwalt...) waren, waren unter diesen 8 Schülern. Zufall??

0
Larinka  09.07.2013, 03:30
@lachs4711

Das ist natürlich nicht ok, obwohl ........ mathematische und musikalische Begabung eng beieinander liegen sollen. Aber das ist hier natürlich etwas am Thema vorbei ;)

0

Die Frage ist schon verdammt lange her, aber ich möchte trotzdem was dazu sagen/schreiben. Lehrer/in sind auch nur Menschen mit Gefühlen, und Zuneigungen. Es ist genauso wie bei uns... Wir mögen auch den ein oder anderen Lehrer mehr als manch andere und so ist das bei den Lehrern auch! Die mögen ein Schüler oder eine Schülerin aus einer Klasse mehr als die anderen Schülern doch das heißt nicht, das man die anderen hasst, nein! Jeder Lehrer mag eine andere Art von Schüler, logisch, sonst würden alle Lehrer ein selben Schüler mögen... Meine Ehemaligen Deutsch Lehrerin, sie Unterrichtet Deutsch/Englisch/u. Musik, mit ihr habe ich mir super verstanden, mit ihr verstehe ich mir immer noch super, sie nennt mich Schatz oder Süße, sie umarmt mich immer, legt ihre Hand um mich und kuschelt mit mir so wie ich mit ihr. 

ja schon. lehrer sind auch nur menschen und picken sich dann (wenn auch manchmal unbewusst) ihre lieblinge raus. letztendlich kommt es dann nur darauf an wie sie mit der situation umgehen - wenn die diese persönlichen preferenzen ihre lehrmethoden und die art mit den scülern umzugehen beeinflussen lassen ist es natürlich nicht in ordnung

Lehrer sind, wer's glaubt, auch nur normale Menschen. Das sollte dir bewusst werden. Jeder Mensch hat seine Lieblinge, solche die einem einfach sympathischer sind als andere.

Gute Lehrer sollten dies nur nicht so sehr im Unterricht zeigen, sondern mit jedem, so weit es möglich ist, gleich umgehen. In die Notengebung sollte Sympathie und Antipathie nicht mit einfließen.

Ja, die haben sie. Doch einige können das eben besser kalkulieren und trotzdem gerecht bleiben als andere, die das richtig an den Schülern auslassen