Habe vermutlich ein Faustkeil gefunden

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Im nächsten Naturkundemuseum! Die schauen sich den Stein an und geben Dir dann auch sofort Auskunft. Das ist der einfachste und schnellste Weg. Nur würde ich nicht gerade am Wochenende dort hingehen, sondern während der Woche, wo man dann auch auf einen kompetenten Mitarbeiter trifft. Ansonsten, wenn keins in der Nähe ist, an der Uni nachfragen, wer einem Auskunft geben könnte.

Was soll denn Naturkunde mit Faustkeilen zu tun haben? Der Fragesteller sollte sich eher an ein Museum für prähistorische Archäologie wenden.

2
@Catomaior

Das Naturkundemseum hat mir schon sehr weiter geholfen, deswegen bekommt dieser User der mir die Antwort gab, auch als hilfreichste Antwort :)

0
@Elayla

Dann erzähl mal, was die Steinzeitler ausm Naturkundemuseum zu deinem Faustkeil gesagt haben...

2
@Elayla

Die hilfreichste Antwort für eine sachlich falsche Antwort? Sachen gibts...

2
@Catomaior

Nicht wundern. Wahrscheinlich haben die erzählt, was der Fragesteller hören wollte, ohne sich wirklich auszukennen.

Was mich verrückt macht ist eher, dass diese grammatikalisch falsche Frage nicht von meiner Startseite verschwindet. Deshalb jetzt doch noch:

EINEN FAUSTKEIL.

2
@Kristall08

Ach, ich würde auch die Chance nicht ausschließen, daß es sich um was Geologisches gehandelt hat und das dort aufgeklärt werden konnte.

Generell sollte man ja so Naturkunde-Museen nicht unterschätzen, da gibt´s doch einige, die die Menschheitsentwicklung auch mit abdecken.

1

Eine einfache Möglichkeit: Du machst mal ein paar vernünftige Bilder von dem Teil und stellst sie hier ein. Dann können wir eine erste Prognose abgeben. Sei mir nicht böse, aber die meisten Lehrer haben von vorgeschichtlichen Funden relativ wenig Ahnung, allzu gerne wird ein lustig gesprungener Flusskiesel o.ä. für prähistorisches Fundgut gehalten.

Ansonsten such dir ein Museum mit Vorgeschichte, die nächste Stadt- oder Kreisarchäologie oder wende dich an das zuständige Landesamt für Denkmalpflege, dort gibt es in der Regel auch Betreuer für Ehrenamtliche. Wenn du den Fundort mit angibst, ist der Denkmalpflege auch noch geholfen. Wenn es ein Oberflächenfund nach dem Ackern war, hast du auch nichts zu befürchten, denn das sind ganz normale Lesefunde, wie sie häufig von Laien und Ehrenamtlichen gemacht werden und unser Bild von Bodendenkmälern erweitern können. Nur melden sollte man sowas eben.

Es reicht möglicherweise schon, wenn Du mal ein Bild davon zeigst! Dann können wir Dir vielleicht eine genauere Auskunft geben. Unter den hiesigen Usern tummeln sich auch ein paar Archäologen.

Vielleicht bei einem Steinzeit Museum oder jemand der das sammelt.

Du könntest in ein Museum gehen und dort nachfragen

vllt mal im museum nachfragen die wissen sicher ne anlaufstelle :)

Du musst dich beim Landesamt für Denkmalpflege melden

Was möchtest Du wissen?