Habe in meinem Garten einen Säulen Zwetschge (Anja) in der Krone bilden sich immer lange Peitschen(Triebe) wie muß ich den Baum schneiden?

1 Antwort

Also wenn es schmale , steil nach oben gehende Äste sind heissen diese Wassertribe. Die kann man einfach ziehmlich nah am stammansatz abschneiden. Alles was Waagerecht wächst sind Fruchttragende Äste. Diese sollten, wenn überhaupt,nur Minimal gekürzt werden. 

Wie kann man die Entstehung von Wassertrieben eindämmen?

...zur Frage

Unkrautartiger Baum im Garten, vermehrt sich stark, wie heisst dieser Baum?

Hallo, wir haben im Garten viele Triebe eines mir unbekannten Baumes. Diese sehen erst wie Unkraut aus, treiben dann aber sehr schnell in die Höhe und wenn man sie wachsen lässt, erreichen sie mindestens 5 m und sind von der Form her sehr schlank mit einem ca. 2m hohen glatten Stamm. Das Teil blüht zwar im Frühjahr trägt aber keine Früchte. Die Triebe kommen von Wurzeln die knapp unter der Oberfläche liegen. Wenn man die Triebe abreisst verholzt der verbliebene Teil am Boden und es ist nicht angenehm drauf zu treten.

...zur Frage

wieviel kostet es, einen Baum fällen zu lassen?

Ich habe in meínem Garten einen Baum, den ich fällen lassen will. Die Krone müsste auch mitgenommen werden. Aufwand wäre nicht viel. Der Stamm hat ca. 13 cm Durchmesser. Er soll direkt unter der Krone gefällt werden. Der Stamm soll stehen bleiben.

Fotos sind auch vorhanden

Kann mir jemand in vorhinein sagen, wieviel es ungefähr kosten könnte

...zur Frage

Feigenbaum schneiden, aber wie?

Hallo zusammen,

im Garten wächst seit einigen Jahren ein Feigenbaum, welcher auch recht gut gewachsen ist. Nun möchten wir diesen schneiden, da wir gelesen haben, dass dies sinnvoll sei, damit neue Äste wachsen und der Ertrag steigt.

Was muss beim schneiden des Feigenbaums beachtet werden, damit wir nichts falsch machen? Neue Triebe abschneiden?

Über eure Tipps bin ich sehr dankbar!

...zur Frage

Wer kennt alte Zwetschgensorten?

Im Garten meiner Eltern stand ein Zwetschgenbaum, der war schon relativ alt, als ich ein Kind war, hat aber sehr gut getragen. Der Baum war klein, ca. 3m hoch, sehr fein verzweigt, mit einer ausladenden Krone, die Zweige hingen tief.

Die Früchte waren ebenfalls sehr klein,eher flach mit einer tief eingekerbten "Naht" und einem spitzen Ende. Sie waren sehr fest, überhaupt nicht wässrig, sie hatten schon vor der völligen Reife ein wunderbares Aroma (wir haben die als Kinder immer schon gefuttert, bevor sie ganz reif waren), und wenig Säure. Sie haben sich da schon perfekt vom Kern gelöst, wenn sie vollreif waren sowieso, dann konnte man sie mit wenig Druck öffnen und der Kern fiel einem entgegen. sie waren zuckersüß und sehr aromatisch.

Solche Früchte sind nicht mehr im Handel. Solche Bäume vermutlich auch nicht. Meine Eltern, die Nachbarn und den Baum kann ich nicht mehr fragen, die sind alle tot. Es hat sich vermutlich um eine Art fränkische Bauernzwetschge gehandelt. Früher sah ich solche Zewtschgenbäume auch mal auf Streuobstwiesen mit altem Bestand. Eine Freundin mit Garten würde sofort so einen Baum setzen, wenn wir wüßten, wo wir einen herkriegen können. Möglicherweise gibt es Leute, die alte Sorten weitergezogen haben. Wir freuen uns über jeden Tipp!

...zur Frage

Baumwurzeln abtöten?

Hallo zusammen,

habe ein großes Problem bei mir im Garten....Habe im Garten ein Baum der ca. 3m groß geworden ist. Er hat grüner Blätter und rote Zapfen...Es handelt sich aber nicht um eine Fichte oder so....Habe den Baum im April abgesägt und nun sprießen immer wieder Triebe aus dem Boden....Wie kann ich dies Vermeiden??? Wie kann man die Baumwurzel abtöten????

Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?