Habe gestern eine PKW Privat Verkauft ohne TÜV, Kunde möchte nun den PKW zurückgeben. Geht das?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein! Der Wagen hatte keinen TÜV und Du hast wohl auch nicht garantiert, dass er ohne Reparaturen neuen TÜV bekommt. Damit ist beim Privatverkauf die Messe gesungen! Schnell genug?

vertrag ist vertrag

0
@bueten

Genau, bueten! Und Dienst ist Dienst und Schnaps ist Schnaps... ;-)

0
@RuleBritannia

Also, ich habe gemeinsam mit ihm eine Probefahrt gemacht und er selbst hatte nichts zu bemängeln. Außer als er gebremst hat, hat der wagen etwas nach links gezogen und da sagte er zu mir das es nicht schlimm wäre! Hat also vor dem Bezahlen und Unterschreiben des Vetrages von diesem mangel gewusst! Im Vetrag steht drinnen, unter dem Punkt TÜV/AU Fellig! Und es steht im Vetrag "Das Kraftfahrzeug wird unter Ausschluss der Sachmängelhaftung verkauft!"

Er erzählte mir am Telefon, die Bremsscheiben wären am minimum. Also ich selbst habe beim Bremsen nichts gemerkt.

0
@Spookys26

Na also, Du hast alles richtig gemacht! Lass den Käufer zicken, er kann Dir nix...

0

Nein. Verkauft ist verkauft ("gekauft wie gesehen"). Bei einem Auto ohne TÜV, welches auch entsprechend im Kaufvertrag vermerkt wurde, könnte eine Rückabwicklung m.E. nur aufgrund verdeckter bzw. verschwiegener Mängel (Arglist) erzwungen werden.

so ist es richtig DH

0

Nein du musst das Auto nicht zurücknehmen, ihr habt im Vertrag vermerkt das kein Tüv vorhanden ist und er hat den Vertrag unterschrieben. Fetig ist die Sache. Aber um den Kunden etwas entgegenzukommen kannst du ja paar reperaturen ubernehmen also günstige.

Was möchtest Du wissen?