Gymnasium 11. und 12.Klasse schwieriger als 10.?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich befinde mich in Hamburg, hier ist ein etwas anderes Schulsystem etabliert. Allerdings vermießt auch hier G8 einem die Oberstufe. 

Hier ist es so, dass du dir die Versetzung von 10. Klasse (Mittelstufe) in die 11. Klasse (Oberstufe) 'verdienen' musst, was meint, das du einen Gewissen Durchschnitt bzw. keine 5en (oder 6en) haben darfst oder die selbigen mit anderen Noten ausgleichen musst.

Dieser Umstand macht die 10. Klasse recht schwierig weil aufgrund dessen ein hoher Druck aufgebaut wird um die Versetzung in die 11. Klasse zu schaffen.

Ist man aber nun versetzt in die 11. Klasse und hat nun S1 - Studienstufe 1 - (11. Klasse) und S2 (Erstes Halbjahr 12. Klasse) bzw. S3 (Zweites Halbjahr 12. Klasse) - dank G8 - vor sich wird es aber leider nicht deutlich entspannter.

Das liegt zum einen daran, dass in den meisten Fächern der Stoff und die Themen um einiges Komplexer sind und daran dass mit G8 der Stoff für 3 Jahre Oberstufe einfach mal auf 2 Jahre komprimiert wurde ergo der gleiche Stoff in viel weniger Zeit.

Was einem wieder zu Gute kommt ist, dass man mit Profilen/Leistungskursen (ich weiß nicht genau wie das in Bayern gehandhabt wird...) schlechte Fächer auf ein Minimum reduzieren kann und gute Fächer fördern.

Also um deine Frage zu beantworten, nach der 10. Klasse wird es auf JEDEN FALL anspruchsvoller aber auf der anderen Seite lässt sich das auch wieder ausgleichen, weswegen es in der Oberstufe nicht viel schlimmer wird als in der 10. Klasse.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich weiß, dass es in Bayern und BW das abi am schwersten sind und ich gehe in die 11. klasse in BW und hier  ist es so ziemlich genau wie bei dir in Bayern von der Schwierigkeit her und ich muss sagen, dass die 11. klasse nicht leichter wird und wir lernen auch jetzt noch immer mehr neue Sachen und du musst dich auch viel mehr im Unterricht anstrengen und alles mitschreiben, um gute Noten zu bekommen. Aufschriebe machen wir fast keine mehr und man muss sich oft noch selber im Internet informieren, um alles zu verstehen. Also ja, es ist schwieriger.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich besuche zurzeit die 11. Klasse eines Gymnasiums und muss sagen, dass es ein ganz anderes Niveau ist als in der 10. oder in der Mittelstufe. Vergiss nicht, dass Die Oberstufe (11. und 12. Klasse) oft auch eine ,,Studienvorbeitung" genannt wird. Bei mir ist das der Fall, dass man sehr Selbstständig geworden ist, d.h. weniger Arbeitsblätter vom Lehrer, man muss alles selber aufschreiben, etc. Viel Glück in der Oberstufe, wenn es so weit ist. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich fand, dass die 11. deutlich einfacher als die 10. war. Was einfach daran lag, dass wir nichts neues mehr gelernt haben, sondern nur alte Sachen angewendet und vertieft haben. Das wird allerdings problematisch, wenn man diese nicht beherrscht. Wenn du also in der 10. schon große Probleme hattest, solltest du auf jeden Fall versuchen, den Stoff nachzuarbeiten oder sogar darüber nachdenken, die 10. Klasse zu wiederholen. Schließlich zählt die 11. schon fürs Abitur.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist zu schaffen. Kann man mit dem Niveau der 10. (fast) vergleichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?