Guter Stift für raues Papier (Büttenpapier)?

3 Antworten

Weicher Bleistift (mindestens B) oder Schreibfeder mit gewölbter Spitze (damit sie sich nicht verhakt) und zugehörigem Federhalter.

Kugelschreiber ginge ja auch, aber wenn du mit Tinte schreiben willst, dann nimmst du einen Tintenkuli, der hat eine Tintenmine und eine Kugel wie ein Kugelschreiber.

0

Da hast Du Recht - das gibt immer Probleme! Also, ich nehme zum Schreiben auf Büttenpapier immer einen Füller mit breiter Spritze oder einen Ballpen (diese Stifte, die eine Spitze ähnlich einem Kuli haben, haben und wie Tinte schreiben). Bei Bleistiften einen weicheren benutzen.

je nachdem, was Du vorhast: versuch mal einen recht weichen Bleistift, der hat mehr Auftrag.. oder auch Rötel oder Kohle. Beim Füller ist eine breitere Feder sinnvoll. Und dann gibts im Fachhandel, auch bei Drogerie wie Müller, Kalligraphie-Filzer, die ergene auch ein schönes Schriftbild (nehme ich gern auf Bütten, Hammerschlag oder Leinen-Papier)

Bleistift kann man übrigens auch mit dünner Schicht Haarspray fixieren, die weicheren Bleier versch,mieren sonst gerne.

Was möchtest Du wissen?