Gute Argumente (Pro und Contra) für eine Praktikumspflicht für Gymnasiasten?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Praktikum selbst ist ja ganz gut, aber eine Pflicht dazu finde ich übertrieben. Es gibt ja Schüler, die schon früh wissen, welchen Beruf sie ergreifen möchten.  Wozu also noch ein Praktikum?

Sinnvoll finde ich es, wenn die Schüler nicht wissen, was sie später machen wollen. Dann ist es gut, wenn sie ein paar Praktika machen können. Ob es aber gleich Pflicht sein muss?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erstmal Pro:

  • Auch wenn man auf´m Gymnasium ist, kann es sein, dass man in der 9. oder 10. Klasse merkt "ich will jetzt kein Abitur machen und doch lieber in die Ausbildung einsteigen". So kann man schon mal einen ersten Einblick in das Berusleben erhalten.
  • Berufssparten selektion, d. h durch Praktika können erfahrungen gesammelt werden und damit feststellen, welcher Beruf vielleeicht wass für einen sein könnte oder was nicht der richtige Beruf ist.
  • Selbstständigkeit verbessern, man muss zum Einsatzort kommen, den Verantwortlichen aufsuchen, Aufgaben erledigen usw.)
  • Es ist mal was anderes, als nur Schule und langweiliges lernen ^^ So sehen es jedenfalls viele Schüler.

Jetzt Contra:

  • Schulzeit wird verkürzt, versäumt. Gerade im Gymnasium, wo es das G8 System gibt, ist die Schulzeit schon kurz. Nach der Praktikumsphase muss ja auch noch in der Schule über das Praktikum gesprochen und werden und so weiter, was wieder Zeit nimmt.
  • Dauert und Art der Aufgaben im Schulpraktikum. Man macht meist ein 3-wöchiges Praktikum und die Zeit ist im Grunde viel zu kurz, um wirklich was zu lernen. Meit bestehen die Aufgaben aus einfach-wiederholenden Tätigkeiten (besonders im Bürobereich)

Mehr fällt mir gerade auch nicht ein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ok777
13.01.2016, 16:28

Vielen dank, sehr gute Argumente! Werde mich nochmal informieren und versuchen, noch ein drittes Argument für Contra zu finde, damit ich mich absichern kann.

0

+ erhöhen später die Einstellungschancen (viele sind von sich aus zu faul, ein Praktikum in ihrer Freizeit, z. B. Ferien, zu machen)

+ Erfahrung sammeln => Welcher Beruf kommt für mich in Frage

+ Abwechslung zum langweiligen Schulalltag

- Schulzeit geht verloren, obwohl der Lehrplan beim G8 sowieso knapp bemessen ist

P.S. für die Schüler unserer Schule, die den wirtschaftlichen Zweig gewählt haben, ist ein Praktikum in der 9. Klasse Pflicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ok777
13.01.2016, 15:48

Sehr gute Argumente, danke! Bei uns leider nicht, würde das auch gerne haben, bin jetzt auch in der Neunten, wir hatten immer am Ende des Jahres eine Fahrt nach Wales oder Paris, aber das wurde eingestellt, da die Schule Geld sparen will. Das einzig interessante dieses Jahr wird wohl die Fahrt ins KZ, aber nun nochmal zum Thema: Gibts da noch mehrere negative Argumente? Einer ist etwas knapp und sonst finde ich kaum etwas. :/

0

man erhält Einblicke in die Berufswelt, kann sehen ob der Beruf etwas für einen wäre, kann neue Dinge lernen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?