gründe und folgen / bevölkerungsmagnet mexiko-stadt

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Einer der Hauptgründe (nicht aber der Einzige) für die Landflucht der Mexikaner nach Mexico City ist die ausufernde Gefräßigkeit der Metropole. Die Stadt mit ihren mehr als 20 Millionen Einwohnern zieht gewaltige Mengen an Trinkwasser aus der Umgebung an sich und wie ein Krake reichen die Pipelines dafür weit in das Umland hinaus (zur Zeit bis zu 400 km weit!). Hier werden Seen und Flüße, aber weil das längst nicht mehr reicht, auch weit entfernte Grundwasserreservoirs ausgebeutet. Das führt zu einer zunehmenden Austrocknung des Bodens und duch das unkontrollierte Leerpumpen von unterirdischen Wasservorräten gerät auch die Erde in Bewegung in Form von Senkungen. Die Folge davon ist, das viele der Bauern der weiteren Umgebung aufgrund des ihnen fehlenden Wassers keine Möglichkeit zur Selbstversorgung mehr haben und ihre Felder aufgeben müssen. Solcherart in Armut verbracht bleibt diesen kaum eine andere Wahl als ebenfalls in die große Stadt zu ziehen und das Problem das ihre Existenz zerstört hat damit noch größer zu machen. Vergleichbares ließe sich auch über die Landwirtschaft sagen die ebenfalls den Bedürfnissen der Mega-Metropole angepaßt ist und jegliche traditionelle Lebensweise unmöglich macht. Das reicht bis hin zu Enteignungen "zum Nutzen" der Bevölkerung. Auch diese Menschen haben keine Wahl, sie müssen in die Stadt und auch sie vergrößern das Problem Tag für Tag. Das ist eine Teufelsspirale die kaum noch durchbrochen werden kann und so wird Mexico City auch in Zukunft weiter anwachsen und das eigene Land damit langfristig weitgehend entvölkern. Das trifft übrigens nicht nur auf Mexico zu sondern Vergleichbares läßt sich praktisch zu jeder der immer zahlreicher werdenden Megametropolen dieses Planeten sagen.

das ist echt sehr gut beschrieben ! Danke aber gibt es da noch mehr ?!

0

das ist echt sehr gut beschrieben ! Danke aber gibt es da noch mehr ?!

0

m. E. eine gleichermassen treffende, wie aufschlußreiche Kurz-Beantwortung der Thematik, durchaus nicht zahlenlastig und sehr gut auszuarbeitenden Denkanstössen.

0

Was möchtest Du wissen?