Große oder kleine Oktave?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Frage beinhaltet schon einen grundlegenden Fehler.

Bei Oktaven, Quinten und Quarten spricht man im Gegensatz zu z.b. Terzen nicht von "groß" oder "klein", sondern von "vermindert", rein" und "übermässig"

Die reine Oktave hat 12 Halbtonschritte, die reine Quinte hat 7 Halbtonschritte und die reine Quarte hat 5 Halbtonschritte. Dann gibt es alle drei als vermindert, dh. jeweils mit einen Halbtonschritt weniger (also 11, 6 und 4) und alle drei auch als übermässig, also einem Halbtonschritt (also 13, 8 und 6) mehr.

Woran man dann eine übermässige Quarte von der verminderten Quinte unterscheiden kann, wenn sie doch beide sechs Halbtonschritte haben?

Grob gesagt muss man sich dafür die "Buchstaben" (also C, D, E ..) der Noten ankucken und die abzählen.

Von C nach F ist eine Quarte (C, D, E, F => über vier Tonleitereigene Töne), von C nach F# wäre dann eine übermässige Quarte.

Von C nach G ist eine Quinte (C,D,E,F,G => über fünf Tonleitereigene Töne) von C nach G♭ wäre dann eine verminderte Quinte.

Dabei sind F# und G♭ auf der Tastatur eigentlich identisch und beide sechs Halbtonschritte von C entfernt!

Nachdem du die Ganztonschritte gezählt hast, musst du die Anzahl der Halbtonschritte bestimmen

Eine Oktav, Quarte und Quinte ist immer rein

Es gibt aber grosse oder kleine Sekunden, Terzen, Sexten und Septimen

Zähle einfach die Halbtonschritte, eine kleine Terz hat z. B. 3 Halbtonschritte, eine Grosse 4.

Sorry, aber das ist Quatsch und falsch. Oktaven, Quinten als auch Quarten gibt es nicht nur rein, sondern auch übermässig und vermindert.

0
@werna

Eine übermässige Quarte ist ein Tritonus, eine verminderte Quarte ist eine grosse Terz, eine verminderte Quint ist ein Tritonus und einer übermässige Quint ist eine kleine Sexte, eine verminderte Okatv eine grosse Septe und eine übermässige Oktav gleich der kleinen Sekund... ...kannst du in jedem guten Musikbuch nachschlagen

0
@somichso

Eine große Terz ist eine große Terz und eine verminderte Quarte ist eine verminderte Quarte. Das mag der gleiche Ton sein, aber die Intervallbezeichnungen snd anders! Tritonus ist nur ein anderer Begriff für eine übermässige Quart!

=> Du hast wirklich keine Ahnung. Und im Gegensatz zu dir muss ich nicht auf imaginäre Musibücher verweisen, sondern möchte einfach nur auf die Wikipedia-Artikel zu den Themen hinweisen.

0
@werna

Klar sind das andere Namen, aber im Normalfall verwendet man wohl eher grosse Terz als verminderte Quart. Ich habe ja nicht gesagt, dass es nicht existiert, aber um diese Doppelbenennung zu vermeiden ist es bekannt, dass man Quarten, Quiten und Oktaven als rein bezeichnet.

Ausserdem ist Wikipedia nicht vertrauenswürdig, jeder kann da was reinschreiben.

0
@somichso

*hust*

Das ist niedlich, wie du die Seriösität von WIkipedia anzweifelt und dann selber mit einer komplett unseriösen Argumentation wie "aber im Normalfall" ankommst. (Im Gegensatz zu dir hab ich wenigstens Quellen nennen können! Ich warte immer noch auf Links von dir, die deine Behauptungen bestätigen)

Noch unseriöser ist deine jetzige Behauptung, dass du die Existenz übermässiger Quarten nicht behauptet haben sollst.

Ich zitiere aus deinem Ausgangskommentar: "Eine Oktav, Quarte und Quinte ist immer rein"

Und das ist gleichermassen eindeutig formuliert wie auch inhaltlich komplett falsch.


Wir reden hier nicht über irgendwelche Normalfälle (was auch immer das sein mag), sondern von dem, was nach der Musiktheorie und den dort benutzen Begriffen richtig ist.

Und davon hast du ganz offensichtlich keinerlei Ahnung.

Hey, ist doch kein Problem! Man muss halt nicht alles wissen. Schlimm wird Unwissenheit nur, wenn man sie nicht einsieht und sich fälschlicherweise für den Superchecker hält, der schlauer als Wikipedia ist,

Und jetzt glaub mir entweder oder mach dich selber schlau zum Thema Intervalle. So oder so wirst du einsehen müssen, dass du von Anfang an falsch lagst.



0
@werna

Wikipedia wird nicht nur von mir, sonder auch zumindest von meinen Lehrern angezweifelt. Bei uns gilt Wikipedia nicht als eine Quelle, die wir benützen dürfen, aber das scheint wohl von Land zu Land, Schule zu Schule anders zu sein. Und was meine Quelle betrifft: Basiswissen Musik, Rudolf Nykrin, S. 44,45 wenn du es unbedingt wissen musst. Du hast das wohl auf deine Art gelernt, und ich auf meine. Einige sehen es so an, dass Quarten, Quinten, Oktaven rein sind, andere nicht. Ansichtssache. Aber ich habe wirklich keine Lust, hier jetzt noch Stress anzufangen. Belassen wir es dabei, aber ich würde nicht sagen, dass es falsch ist zu sagen, dass Quarten, Quinten, Oktaven rein sind.

0
@somichso

Wie schon gesagt: Unwissenheit ist nur dann ein Problem, wenn man nicht in der Lage ist sie einzusehen.

"Wikipedia ist unseriös", "Du hast es auf deine Art gelernt, ich auf meine" sind letztendlich nur schlechte Ausreden für deine Uneinsichtigkeit. 

Machen wir es kurz und der Sache ein Ende:

Wikipedia hat Recht und du keine Ahnung. 

So einfach ist die Sache. End of Discussion.

0

Die Intervalle Prime, Oktave, Quinte und Quarte sind rein, das heißt, sie sind nicht klein oder groß.

Aber sie können vermindert oder übermässig sein.

0

Jo, das stimmt.

0

Was möchtest Du wissen?