Grammatik: "habe" oder "hatte"?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

"habe" für die normale Vergangenheit, "hatte" für die Vorvergangenheit(also falls du ein Ereignis in der Vergangenheit hast, und ein anderes wiederum davor war, so ist letzteres im Plusquamperfekt und mit "hatte")

Außerdem wurde ich gelobt und kritisiert, wenn ich etwas sehr gut bzw. inakzeptabel getan habe (Anmerkung: "gemacht habe" klingt besser!)

Nachdem ich mich in dem Büro der Personenkontrolle angemeldet hatte - Weil der Satz ja wohl weitergeht mit Vergangenheit ist also das was davor war (hier eingeleitet mit "Nachdem...") in der Vorvergangenheit und mit hatte.

Gezeichnet,

Kurt C. aus Seattle

Ty!

0

Da ich auf diese Frage aufmerksam gemacht wurde, antworte ich, obwohl sie so alt ist.
Vielleicht stolpern ja auch noch andere User darüber. ;-)

Außerdem wurde ich gelobt und kritisiert, wenn ich etwas sehr gut bzw. inakzeptabel getan habe... oder hatte ???

wurde gelobt - Präteritum
Man kann erst nach einer "Tat" gelobt werden, also     
wenn ich etwas sehr gut bzw. inakzeptabel getan hatte.

Nachdem ich mich in dem Büro der Personenkontrolle angemeldet hatte oder habe?? ... es geht dann weiter mit ", begleitete mich eine Mitarbeiterin meiner Abteilung "

Zuerst meldet man sich an, danach wird man begleitet. Und da alles in der Vergangenheit passiert ist, muss es folgendermaßen heißen:

Nachdem ich mich in dem Büro der Personenkontrolle angemeldet hatte, begleitete mich eine Mitarbeiterin zu meiner Abteilung.

Leitung im öffentlichen Dienst, ist eine Degradierung ohne weiteres möglich?

Hallöchen,

ich bin seit fast 5 Jahren Leitung im öffentlichen Dienst zweier Krankenhäuser. Seit einigen Monaten wird bei uns "aufgeräumt" und zwar leider nicht, leistungsbezogen sondern, es muss zum einen gespart werden und zum anderen kommen alle Leitungen weg, die sich zu viel für ihre Mitarbeiter einsetzen oder unbequem sind.

Die Referatsleiter vermeiden es, Dinge schriftlich zu fixieren, damti man sie nicht festnageln kann.

Ich sollte wegen meiner super Leistungen und dem mitlerweile tollen Ruf meiner Abteilung schon 4 Mal befördert werden. Ich bilde mich auch gern privat weiter etc..

Vor ca. 8 Monaten wurde sogar gesagt, dass die Vertragsänderung schon in der Personalabteilung liegt. Leider kann ich meinen Vorgesetzten nicht beim Wort nehmen und er lügt sich wegen der guten Beziehungen zur Geschäftsführung durchs Haus. Es gibt sogar schon Leitungen oder auch die MAV die alles was er sagte auf Tonband aufnehmen, weil er seine inkometenz den Kollegen in die Schuhe schiebt. Das hat jetzt zur Folge, dass ein ganz toller Personalchef gehen muss.

Mein Vorgesetzter bekam jetzt angeblich die neue AUFLAGE für 2016, dass er wegen weiterer Neubaute sparen muss. Leider gibt es in unseren Kliniken auch keine Stellenbeschreibungen. Gestern hat er jemanden, der berfristet war, fristlos entlassen weil er privat mit Handys handelt und das kriminelle Engergie wäre.

In meiner Abteilung kann man nicht sparen, weil man die Aufgaben nicht auf Köpfe verteilen kann sondern immer jemand da sein muss. Das brachte ihn nun auf das SCHMALE Brett ohne mit mir zu sprechen, mich aus der Position der Leitung zu heben und mich als "normale" Mitarbeiterin einzuplanen um eine komplette Vollzeitstelle zu sparen. Dies hat er auch der MAV so mitgeteilt. Er ging so jetzt einfach in den Urlaub und ich kann, ohne mich selbst einzuplanen den Dienstplan nicht machen. Anschließend bin ich 14 Tage weg. Ich habe ihn gefragt, wie das jetzt gehen soll, aber bekam keine Antwort.

Jetzt ist er echt im Urlaub.

Da bei uns derzeit viele gekündigt werden und ich ein Haus gekauft habe, habe ich ein wenig Bauchweh, ob ich auch gekündigt werden kann, wenn ich mich nicht freiwillig selbst plane. Wenn ich mich aber plane, sieht es so aus, als wäre ich auch noch einverstanden mit seiner Entscheidung.

Was soll ich nur tuen. So oder so werde ich mit sicherheit nicht befördert. Rechtschutz versichert bin ich aber habe Angst, nach meinem Urlaub in den Dienst zu kommen und auf einmal wie andere Kollegen mein Büro nicht mehr betreten zu dürfen.

Bitte helft mir!!!!!!

...zur Frage

Chefin verlangt von mir, dass ich auf ihren kranken Mann aufpassen soll?

Hallo Community

Ich arbeite im Büro eines Kleinunternehmens. Es ist ein Familienunternehmen. Der Inhaber des Unternehmens ist wegen einem Unfall jetzt bettlägerig und kann nichts mehr machen (essen, reden etc.)alles ist bei ihm zurück. Er ist neulich vom Pflegeheim nach Hause transportiert worden. Letztens verlangte meine Chefin von mir, dass ich, wenn sie länger eine Sitzung hat etc., dass ich zu ihr nach hause gehen soll und auf ihren Mann aufpassen muss, bis sie kommt. Sie sagt, ich muss nichts machen, nur neben ihm sitzen.

Ich habe bis jetzt wegen ihr jede Scheissarbeit im Büro erledigt z.B. andere Abteilungen unterstützen, Geschirr waschen, unser Arbeitszimmer putzen (Putzfrau hat kein Zugriff), einkaufen privat für sie, also ihr könnt euch jede blöde Arbeit vorstellen. Ich sage "wegen ihr" weil sie den anderen im Namen von mir verspricht ohne mich zu fragen. Jedes mal sagt sie: sorry hab vergessen zuerst dir zu fragen, ob du Zeit hast".

Und sie ist ein Kontrollfreak, aber nur in unserer Abteilung (wir sind nur zu zweit), obwohl das ganze Geschäft ihr gehört. Sie schaut ständig zu mir, an was ich arbeite. Sie schreibt heimlich auf, wenn ich zur Arbeit komme und gehe, Pausen, wie lange, dass ich auf der Toilette brauche. Ich habe mal per Zufall so ein Zettel gefunden, da stand die Abkürzung meiner Name und die Zeiten.

Ich bin eine langjährige Mitarbeiterin. Aber diesmal ging sie zu weit und ich sagte gleich Nein. Sie sagte weiter, du musst nichts tun, nur neben ihm sitzen. Dann sagte ich wieder nein und erklärte ihr höflich, dass das eine heikle Situation ist.

Ich bin eine Kauffrau! und keine Pflegerin. Ich weiss, wenn sie von jemandem was verlangt, dann wird ihr Wunschzettel länger und länger. Ich hoffe ihr versteht, was ich meine.

Was meint ihr zu diesem Thema. Was ist eure Meinung? Was hättet ihr an meiner Stelle gemacht.

Danke im Voraus für eure Antworten.

PS: Ich werde mit einer neuen Stellensuche beginnen. Das machte ich auch früher ab und zu, aber da ich Weiterbildungen machte und studierte (alles geht auf meine Kosten (und keine Lohnerhöhung)) war es schwer eine Stelle zu finden. Kürzlich habe ich das Studium abgebrochen und werde nun eine vernünftige Stelle suchen.

...zur Frage

Mobbing am Arbeitsplatz, was soll ich bloß tun?

Hallo zusammen, ich würde gerne von euch wissen wie ihr bei folgendem Problem reagieren würdet bzw. ob ich eventuell überreagiere:Ich habe vor 4,5 Jahren in einem mittelständischen Unternehmen 15 Personen angefangen.

Wir sind (mit mir) insgesamt 2 Mitarbeiterinnen in der Abteilung. Meine Kollegin ist 30 Jahre älter - sie arbeitet bereits 20 Jahre dort und hat meinen Job quasi vorher gemacht - kam allein nicht klar und deswegen wurde ich eingestellt! Ich habe im Moment ein Riesen Problem da ich bereits viele Jahre ertragen habe und nun nicht mehr kann. Diese sogenannte Kollegin macht mein Leben dort zur Hölle ! Sie leidet an Stimmungsschwankungen - die ich ertragen muss - sitzen ja zu zweit in einem Büro ! Am Anfang verstanden wir uns super nur weil sie non stop meckert und mich kritisiert nur weil ich die Sachen anders erledige - Ertrag ich es nicht mehr. Fühl mich gemobbt- und wenn ich etwas sage - geht sie zu den anderen Kollegen und lästert richtig ab ! Bin die die am kürzesten da ist ! Und mit Abstand die jüngste da!

Sie wühl in meinen Unterlagen, sucht nach Fehlern. Dies äußert sich so, dass sie beispielsweise in meinen Unterlagen und Mails "wühlt" und mir permanent Post-Its auf Unterlagen klebt die ich gerade bearbeite.

Für mich sind es "Kleinigkeiten", aber sie tut immer so, als ob die Welt untergehen würde und redet mit mir, als ob ich der dümmste Mensch wäre.

Findet Ihr dieses Verhalten normal? Ich weiß auch ehrlich gesagt nicht was ich machen soll, ich habe auch überhaupt keine Lust mehr zur Arbeit zu gehen, weil ich eben schon weiß, dass ich wieder zig mal verbessert werde. Und ständig nur gemeckert wird ! In den letzten Jahren sind Mann und Mutter gestorben und auch die Depressionen müsste ich ertragen ! Alle anderen Kollegen können ja aus dem Büro raus ! Der Chef hält viel von ihr da sie so lange da ist ! Was soll ich tun? Ich hab Panik Attacken und Bauchkrämpfe wenn ich nur daran denke !!!Ich fange an zu weinen und zitter. Sobald Sie den Mund aufmacht, zucke ich zusammen. Ich gebe mir wirklich Mühe und versuche alles nach besten Gewissen zu erledigen und trotzdem passt ihr immer irgendwas nicht.

Vor meinem Urlaub hat sie mich vor anderen Kollegen angeschrien - hinterher kam raus er war gar nicht mein Fehler - es kam zwar ein sorry weil es soviele mitbekommen haben aber ich bin echt am heulen gewesen !

...zur Frage

Ich habe eine DER-/ DAS-Schwäche?

Hallo und zwar kann ich nur schwer Wörter mit "das" und "der" unterscheiden. Gibt es da irgendwelche Tricks, um das zu vermeiden?

...zur Frage

Hey Leute, könnt ihr meinen Tagesbericht bewerten den ich für den Praktikumsbericht brauche würde mich interresieren :)! ----- Tagesbericht folgt:?

Tagesbericht

Montag, der 21.12.2015 Es war 7:34, als mein Bus mich abholte und wie jeden Tag nach Saalfeld fuhr. Dort angekommen war es 8:23. Hier begann mein eigentlicher Arbeitstag wo ich einen Tag zuvor gesagt bekommen habe wo ich Arbeiten müsse. 8:30 erwartete Herr Zimmermann mich bereits in seinem Büro. Ich besprach mit ihm was wir heute den Tag so machen. Als erstes gingen wir zusammen 9:00 in den Keller wo neue Stühle eingetroffen sind. Ich bekam zunächst eine Vorlage wie Herr Zimmermann die Stühle auspackte, nun musste ich selber einige Stühle auspacken. Als ich fertig war räumten wir 9:45 ein paar Stühle und Kopierpapier in das große Betriebsauto der Sparkasse und lieferten die Materialien in bestimmte Sparkassen der Umgebung. Zuerst fuhren wir in die Melanchthonstaße 34 um 2 Stühle auszuliefern, Herr Zimmermann zeigte den Angestellten dieser Sparkasse was die 700€ Stühle alles so können. Danach machten wir uns 10:30 auf den Weg in die zweite Sparkasse nach Schwarza und versorgten die Angestellten mit reichlich Kopierpapier. Von dort an war alles ausgeliefert und wir fuhren geduldig wieder in die Sparkasse Saalfeld Rudolstadt. Nachdem wir das Betriebsauto mit dem Autoaufzug wieder in den Keller gestellt haben begann meine Mittagspause von 12:30 bis 13:00. Dreizehn Uhr traf ich mich wieder mit Herrn Zimmermann in seinem Büro. Kurz darauf gingen wir in die Abteilung „Firmencenter“ wo viele Büros leer standen und wieder eingeräumt werden müssen. Ich trug mehrere Tische, Computer und Telefone in die Verschiedenen Büros. In der Zwischenzeit schraubte Herr Zimmermann viele „Schalen“ von den Stühlen, die ausgeräumt werden müssen, ab. Nachdem diese Arbeit verrichtet war habe ich 13:45 die Schalen mithilfe des Aufzuges in den Keller transportiert. Anschließend musste ich noch 3 Kisten aus der Schalterhalle holen. Da es inzwischen schon 14:15 war begab ich mich mit Herr Zimmermann in sein Büro, denn für mich war der Arbeitstag 14:30 zu ende.

...zur Frage

Wann verwendet man "wurden", wann "worden"?

Oder ist es dasselbe??

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?