Globuli gegen Neurodermitis

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Neurodermitis ist nicht allein mit Globuli heilbar. Ein Patient kann es zwar hinbekommen, durch Kombination von verschiedenen Faktoren, eine Besserung zu erreichen. Aber über die meisten dieser Faktoren wird dein Freund auch beim Arzt nicht aufgeklärt!

Das äußerliche Schmieren (oder Schlucken von Globuli) ist eine Seite, ein regelmäßiges - vor allem mäßiges - Leben mit Anti-Stress-Strategien eine weitere...

Allerdings ist auch die Ernährung bei Neurodermitis das A und O...!

Dein Freund solltet sich z.B. mal eine spezielle Ernährungsberatung für Neurodermitiker vom Arzt verschreiben lassen, das zahlt die KK...!

Wichtig sind bei ND auch die essenziellen Fettsäuren (speziell die Gamma-Linolensäure, die bei Neurodermitis nicht vom Körper selbst gebildet werden kann.) Ich empfehle hier kalt gepresstes, biologisches Hanföl - jeden Tag 2 Esslöffel pur! Auch einreiben wird empfohlen! Hanföl enthält sowohl die Gamma-Linolensäure in erheblichem Anteil, als auch wertvolle Omega-III-Fettsäuren, welche gut gegen jedwede Entzündungszustände wirken.

Wichtig ist, dass dein Freund auch einen umfangreichen Allergietest beim Allergologen (nicht beim Hautarzt!) machen lässt, um schon mal Anhaltspunkte für die Ernährung zu bekommen.

Salben:

Im akuten Schub braucht der Neurodermitiker Kortisonsalbe, damit die Entzündung aus der Haut geht.

Linola (Wollwachs) oder Fettsalben auf Erdölderivatbasis sind bei Neurodermitis allerdings kritisch, da sie häufig die Poren verstopfen und damit noch stärkere Reizung (Juckreiz) hervorrufen - das vertragen viele Allergiker nicht...

Vor allem sollte dein Freund darauf achten, dass er keine Cremes, Waschmittel oder Weichspüler mit Duftstoffen oder Konservierungsmitteln verwendet. Auch Chlorwasser wird häufig schlecht vertragen.

Sehr wohltuend sind Bäder in Totem Meer Badesalz oder auch in Jentschura "Meine Base"-Salz.

Allerdings finde ich es auch interessant, dass alle (Ärzte!) immer meinen, die Haut müsse gefettet werden... ich habe die Erfahrung gemacht, dass die trockene ND-Haut viel eher Feuchtigkeit als Fett benötigt!

So komme ich als Neurodermitikerin seit über 30 Jahren am besten mit einer simplen Urea-Emulsion klar, die ich mir in der Apo anfertigen lasse. Die spendet und erhält Feuchtigkeit, deckt mit minimaler Menge Fett ab, verstopft aber die Poren nicht und wirkt auch leicht desinfizierend - und somit auch gut gegen die Juckerei. Also - dein Freund soll sich in der Apotheke

  • Urea Pura 5,0

  • Unguentum Emulsificans Aquosum ad 100,0

(wahlweise auch 10,0 auf 100,0) anmischen lassen!

Am besten in feuchter Haut einzumassieren... (kann anfangs beim Auftragen ein bissi brennen, hört aber schnell wieder auf!) Die hat eine tolle, lang anhaltende Feuchtigkeitswirkung und kostet auf 100 Gramm ca. 10 Euro! (Je größere Menge, je preiswerter...)

Alles Gute für deinen Freund und für dich!

52

Sehr gute und kompetente Ausführung, wenn man denn Satz Neurodermitis ist nicht allein mit Globuli heilbar. durch den Satz Neurodermitis ist nicht mit Globuli heilbar. ersetzt.

0

Mein Sohn hat Neurodermitis und seine Mutter ist auch eine Anhängerin von Homöopathie und ich sehe, dass sich nichts ändert, obwohl wir (oder besser gesagt sie) schon bestimmt ein paar tausend Euro für homöopathische Sachen ausgegeben hat im Laufe der letzten sechs Jahre. Es gab eine Verbesserung nach dem 2ten Lebensjahr, die aber schon vom (nicht homöpathischen) Arzt mit einer Wahrscheinlichkeit von 80% angegeben wurde, egal was wir machen.

.

Was wirklich hilft sind Bäder in Totem Meer Salz, dem noch ein spezielles Ölgemisch beigegeben wird. Wir nehmen da immer eine Produkt von Dermasel, das "Käptn Wanne" heißt und speziell für Kinder ist. Es gibt das gleiche aber auch für Erwachsene.

.

Ansonsten kann ich das mit der Urea-Emulison ebefalls bestätigen und auch die Ernährung spielt eine große Rolle.

.

Wenn ein Schub kommt helfen Kortisoncremes wie Soventol. Das sollte aber keine Daueranwendung sein.

neurodermitis ist eine ganz komplexe angelegenheit, dort kommt man mit globulis nicht so einfach weiter. man sollte zuerst auf ursachensuche gehen, z.b. alle dinge prüfen, die mit der haut in kontakt sind (waschmittel, reinigungsmittel, duschbad usw.), ernährung prüfen, taugeablauf prüfen (stress) und eventuell auch mal einen allergietest machen, z.b. können schon staub oder schimmelpilze dafür verantwortlich sein. dann sollten die stellen mal abheilen, dazu wäre auch cortison sinnvoll, aber das sind dann dinge, die unbedingt mit einem arzt geklärt werden müssen.

Neurodermitis Handcreme?

Hallo,

ich leide seit Geburt an Neurodermitis. Muss aber sagen, dass das Neurodermitis deutlich zurückgegangen ist. Heute, mit 19 Jahren, habe ich "zum Glück" nur noch Neurodermitis an den Händen. Das genau ist aber immer noch ein großes Problem für mich. Ich habe starke Rötungen an den Händen. Manchmal kratze ich mir in der Nacht sogar die Hände auf. Ich habe von Linola die Handcreme vor dem schlafen gehen aufgetragen - in der Nacht habe ich mir die Hände aufgekratzt. Ich denke es lag an der Creme? Nun benutze ich die AtopiControl Hand Intensiv-Creme von Eucerin und bin damit einigermaßen zufrieden. Die trockene Haut ist so gut wie weg und der Juckreiz stark gelindert. Aber die Rötungen mögen nicht weggehen. Ich arbeite als Paketzusteller und habe dementsprechend viel mit Kunden zu tun und es ist für beide Parteien einfach nicht schön, diese Rötungen anzusehen.

Nun meine Frage an Euch: Welche Creme könnt ihr mir speziell gegen Rötungen empfehlen? Oder muss man das mit Hydrocortison behandeln?

Liebe Grüße!

...zur Frage

Verschiedene Globuli gleichzeitig nehmen...

Hallo, ich nehme dauerhaft Calcium Carbonicum und Silicea. Ich neige dazu, sehr oft erkältet zu sein-arbeite im Kindergarten-und habe sehr empfindliche Haut-als Kind Neurodermitis. Seit dem ist das alles viel besser geworden und ich bin selten noch krank. Wenn ich allerdings eine starke Erkältung bekomme, dann nehme ich Pulsatilla zusätzlich, wenn die Heuschnupfenzeit kommt Euphrasia und vor meiner Regel nehme ich Lachesis. Ist das alles zu viel? Sollte ich dann in der Zeit das Calcium oder Silicea weg lassen? Oder sollte ich mir überhaupt irgendetwas davon sparen? Ich habe mich über die verschiedenen Globuli und deren Wirkung nur übers Internet informiert und mich in einer guten Apotheke beraten lassen. Es sind schon die richtigen Globuli, die Wirkung zeigen. Trotzdem fragte ich mich jetzt, ob das zu viele auf einmal sind. Außer Calcium und Silicea nehme ich die anderen wirklich nur, so lange die Symptome da sind. Vielen Dank für Eure Antworten!!

...zur Frage

Neurodermitis? Salbe, Creme oder Lotion?

Ich habe sehr trockene Haut (Neurodermitis) und wollte euch fragen, was ihr mir eher empfehlen würdet. Mein Hautarzt empfiehlt mir Mal, da sie wie eine Schutzschicht auf der Haut fungieren. Cremes und Lotionen ziehen aber (tiefer) in die Haut ein? Was meint ihr???

...zur Frage

Tips bei Neurodermitis?

Hallo Ich leide an Neurodermitis, bisher hatte ich das Glück, dass sich die Ausschläge im Rahmen halten und überwiegend nur an Armen und Beinen vorkommen. Jedoch bringt mich das Jucken teilweite fast zum durchdrehen! Hat vielleicht hier jemand Erfahrung mit Neurodermitis und hat Tips für mich wie ich den Juckreiz (ohne Kortison) lindern kann?

...zur Frage

Wie kann ich Neurodermitis bekämpfen

Neurodermitis

...zur Frage

Wie oft sollte man Totes-Meer-Salzbäder nehmen?

Im Moment ist meine Neurodermitis wieder am ausbrechen und ich wollte da mit diesen Salzbädern gegenwirken, ich weiß aber nicht wie oft ich das Anwenden soll. Wie oft würdet ihr empfehlen? Wie oft habt ihr das gemacht? :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?