Ach KKK, die "Quittegelben" hier haben wir doch drauf, das lassen wir uns doch den Rücken runterlaufen.

Ist ja nun mal bekannte Tatsache, dass die meisten User hier mit brutalen Fakten nicht umgehen können, wenn du sie nicht wenigstens in "Geschenkverpackung mit Schleifchen" präsentierst. ;P

Ist auch ein Spiegel des gesellschaftlichen Mittelmaßes, was du hier zu lesen oder nicht zu lesen bekommst. Auf "Desinformation" ist doch hier das gesamte deutsche "Wohlfühl-System" aufgebaut.

Und das "Volk" will seine "Schaufenster-Mentalität" nun mal um keinen Preis aufgeben! Fleisch oder Pelz darf nicht mehr nach irgendetwas Lebendigem aussehen, sonst könnten ja ungute Nachfragen einen Nährboden finden...Und: Alles muss billig sein... (!!!)

Den Film "Earthlings" würde sich so eine Sorte Leute auch allenfalls konsumieren, um sich anschließend drüber aufzuregen, während man sich bei Mäcdoof seinen Burger reinzieht....

In diesem Sinne - stecks weg oder mach 'ne ordentliche Verpackung drum, gell...! ;D

...zur Antwort
Das ist, weil...

Das ist, weil... wir durch die Musik schlicht "in Schwingung" versetzt werden! Die diversen "Schwingungen" einer "schönen Musik" (WER bitte bewertet, was "schön" oder "nicht schön" zu sein hat?)gelangen zum einen über das Ohr ans Hirn, zum anderen aber durchdringen sie uns durch und durch - nämlich über das schwingende Wasser in unseren Körperzellen...!

Somit ist es auch eine ziemlich physikalische Reaktion, durch die "Schwingung" einer Musik in "Bewegung" zu geraten.

"Bewegt sein" allerdings kann man durch die Musik in jeglicher Hinsicht - und Menschen, die sich sehr bewegt fühlen, können dann sogar weinen, obwohl sie eigentlich eher Glücksempfindungen haben... (was manchmal mit "Traurigkeit" verwechselt wird). Ich denke, es muss nicht unbedingt Traurigkeit sein, die wir da hinein-interpretieren.

Die "Bewegtheit" an sich ist häufig ein Zustand, der sich nicht immer eindeutig einer Gemütslage zuordnen lässt - und auch "Traurigkeit" ist eine Bewertung, die hinterfragt werden sollte...!

...zur Antwort

Der so genannte Power-Diffusor ist kein unbedingtes MUSS und funktioniert ohnehin nur bei optimal sauberem und optimal eingesetzten Filter. (Aber der Filter funktioniert auf jeden Fall auch ohne diesen Diffusor...!)

Allerdings könntest du doch versuchen, den Kassenbon zu nehmen und im Geschäft das fehlende Teil zu reklamieren. Eigentlich sollte man es dir nachträglich noch geben. Ansonsten direkt an Eheim schreiben und den Fall schildern. Die werden dir das Teil sicherlich spätestens dann zuschicken!

Viel Glück!

...zur Antwort

Mal ganz aus'm Bauch heraus und wie ich da so informiert bin, dürften die Mieter hier immer noch den Anspruch auf die Vergleichslösung verfolgen - um eventuellen Schadensersatz müssen sich dann immer noch die Handelsparteien einig werden.

Die Mieter haben imho hier eigentlich keinerlei Vorgehenshandhabe, können sich allenfalls als "Sand im Getriebe" effektiv zeigen. Denn da sich diese Geschichte ja bekanntlich schon im Vorfeld bis in höhere Instanzen hochgeschaukelt hatte, gehe ich mal dringend davon aus, dass der "Neue" jetzt auf Deuwelkommraus blufft (mit Sicherheit ist der über so gewisse Details auch nicht aufgeklärt worden!... )

Ich habe allerdings ziemlich arge Zweifel, dass die Infos von dieser Plattform deinen Kompetenzbedarf auch nur annähernd abdecken... o.O

Warum versuchst du es nicht besser mal bei der lieben Tante, die sich schon mal so stark für die MIG gemacht hatte?

Viel Glück jedenfalls...!

...zur Antwort

Ich weiß schon, welchen Geruch du meinst... meist ist auch ein Nässen der Stelle damit verbunden!

Allerdings würde ich den Geruch eher als "schweflig-brandig" bezeichnen - und er ist (bei mir) immer ein Zeichen von bakterieller Infiltration!

Inzwischen behandle ich solcherart entzündeten Areale mit einer mikrobiotischen Creme (Fucidine Creme), bevor ich Kortisonsalbe anwende, dadurch geht die Entzündung und Schwellung zurück und der Geruch verändert sich dann auch wieder.

Vielleicht auch mal probieren?

Alles Gute!

...zur Antwort

Guck mal hier, da solltest du Adressen in D finden: http://www.firsturl.de/4u3T5iw

Gute Besserung!

...zur Antwort

Liebe Nolti,

hab zunächst ganz herzlichen Dank dafür, dass du hier für so unendlich viele Deppen den hübschen Kopf hinhältst...!!! XD

Tja, was ich dir mitgeben kann, sind schlicht die Ideen, die ich selbst für's jährliche Konsum- und Beglückungsfest hatte, weil ich mich nämlich über so was auch freuen täte...(!):

  • 3 x Amazon-Gutschein über 25 Euro

  • 7 x ein selbst gemachter Fotokalender von Vistaprint (gute Sonderangebote!)

  • 3 x Zielonka-Geruchskiller (gibt es für diverse Zwecke!)

  • 2 Pakete Waschnüsse

  • 3 Bonsai-Bäumchen aus dem Sonderangebot

  • 4 x selbst zusammengestellte Musik-Compilation auf CD gebrannt.

Naja, vielleicht kommst du damit auch wieder auf ganz neue Ideen - ich drücke mal die Däumchen, gell.

Hab noch eine gesegnete Vorweihnachtszeit, liebe Nolti!

...zur Antwort

Zum einen begegnest du im Traum immer deinen eigenen Persönlichkeitsanteilen, zum anderen tragen wir alle Informationen der Evolution in unserer DNA mit uns - also letztlich auch in unserem Bewusstsein bzw. Unterbewusstsein.

Vor diesem Hintergrund finde ich solche Träume nicht grundsätzlich ungewöhnlich. Allerdings scheinst du über eine außergewöhnlich bildhafte Vorstellungskraft zu verfügen, derer sich dein Unterbewusstsein bedient.

Vielleicht gibt es in dir noch Persönlichkeitsanteile, die mehr Beachtung oder Akzeptanz finden möchten und sich auf diese Weise bemerkbar machen? Überlege dir, welche Botschaft sich hinter diesen Bildern für dich verbergen könnte!

Es könnte dir auch guttun, dich mit Schamanismus zu beschäftigen!

...zur Antwort

Was du beschreibst, klingt für mich nach einer Kälteurtikaria! Du solltest dies bei einem Allergologen abklären lassen...!


"Kaum bekannt ist, das es eine Allergie auf Kältereize tatsächlich gibt. Die so genannte Kälteallergie – der medizinische Fachbegriff hierfür lautet Kälteurtikaria – ist keine echte allergische Reaktion mit einer Antigen-Antikörperreaktion, sondern wird zu den physikalisch ausgelösten Allergien bzw. zu den Pseudoallergien gezählt.

Bei der Kälteurtikaria löst der Kontakt mit kalten Gegenständen oder auch kaltem Wasser oder Wind die Freisetzung von Histamin aus und zwar an der Stelle, wo die Kälte auf die Haut einwirkt.

Innerhalb weniger Minuten kommt es zur Rötung, Schwellung und heftigem Juckreiz – Ein Gefühl, als hätte man in Brennesseln gefasst, woher auch der Name „Nesselsucht“ (= Urtikaria) herrührt.

Zu Beginn der Hautreaktion sind die juckenden Rötungen und Schwellungen der Haut noch relativ klein und begrenzt, können sich jedoch erheblich ausbreiten. In der Regel sind diese Hauterscheinungen zwar unangenehm, aber nicht gefährlich.

Da die Kälteurtikaria wie alle Formen der Nesselsucht mit einer Histaminausschüttung einhergeht, wirken Medikamente, die diese hemmen (Antihistaminika). Neuere Untersuchungen haben jedoch gezeigt, dass die Therapie mit Antihistaminika nicht immer erfolgreich ist.

Überraschend gute Behandlungseffekte wurden in einer Studie an der Universität Berlin mit Antibiotika erzielt. Diese Ergebnisse weisen auf Infektionen als eine weitere mögliche Ursache der Kälteurtikaria hin. Die genauen Entstehungsmechanismen sind aber noch ungeklärt."

Mehr dazu unter http://www.enius.de/presse/1078.html


Viel Glück und gute Besserung wünsche ich!

...zur Antwort

Zunächst erst mal beobachten, ob es sich weiter verschlimmert. Oft verletzen sich Fische auch schon mal geringfügig und dann schwillt das Auge vorübergehend an. Es kann aber durchaus auch von allein wieder heil werden!

Falls sich ein Pilz auf die Hornhaut setzt (sie wird dann weißlich grau), muss das auch noch kein Anlass sein, Medikamente (=giftige Chemikalien) anzuwenden.

In meinem Becken passiert es alle naselang, dass sich das ein oder andere Tier mal am Auge verletzt, bisher ist aber auch alles von allein wieder geheilt...

Viel Glück jedenfalls...!

...zur Antwort

Tiere, die auf Menschen allergisch reagieren? GIBT ES...!

"Zwei von 100 Hauskatzen sind allergisch gegen Menschen, melden Forscher der Universität Edinburgh.

Tendenz steigend.

Für diese Katzen wird die Situation zur Qual, sobald ein Mensch in die Nähe kommt. Juckreiz, Niesen, Asthma – die Symptome sind ähnlich wie beim Menschen. Es sind die menschlichen Haare und Hautschuppen, welche den Katzen zu schaffen machen. Staub und Rauch verschlimmern die Symptome....

Mehr dazu unter http://www.welt.de/wissenschaft/article801443/VieleKatzenhabenMenschenAllergie.html

...zur Antwort

Hol dir ein sehr feines Schleifpapier und schleife sowohl das untere Ende des Wirbels, als auch das Trimmloch oberflächlich ein bisschen an. Du wirst sehen, das wirkt Wunder!

Viel Glück!

...zur Antwort

Deutschland war in Bezug auf sämtliche humanen Neuerungen stets das Schlusslicht im internationalen Ranking und gegen die Vorurteilsbeladenheit "Gut-Mensch"-besessener Ewig-Gestriger ist in Deutschland leider noch kein Kraut gewachsen. (Wie aus einigen Antworten hier deutlich ersichtlich...!)

Das heuchlerische Deckmäntelchen des Jugendschutzes, mit welchem die Oberbonzen eine allgemeine Legalisierung bzw. Selbstanbaugenehmigungen von Schmerzpatienten allfällig abschmettern, ist sowieso nur eine ziemlich offene LÜGE.

Im Grunde geht es nur darum, dass an der Prohibition schlicht zu viel verdient wird! (Schwarzmarkt, Mafia, Geldwäsche!) - und dass der Deutschen Heiligste Kuh, die da heißt Pharmaindustrie, dann möglicherweise nicht mehr genügend Profite für ihre Chemiekram zu erhoffen hat. Denn ich bin davon überzeugt, dass das Pflänzchen auf der Fensterbank uns einiges an synthetischen Nebenwirkungen ersparen würde!

Da wirtschaftliche Interessen in unserem Land aber wichtiger sind als soziale Missstände, wird die Mafia noch weiterhin zu lachen haben - und wird die "Macht" weniger Personen mit fragwürdiger Kompetenz und fragwürdigen persönlichen Maßstäben über Wohl und Wehe zahlloser Schwerstkranker zu entscheiden haben.

Den Missbrauch der "Macht", den z.B. Pfleger über ihre Patienten kommen lassen, kann man nur allzu deutlich am Begriff "simulieren" erkennen. Ich bin sehr sicher, dass die Personen, welche sich hier unter dem Usernamen Tessa13 oder psyk111 als Betreuer von Schmerzpatienten ausgeben, keinerlei rechtliche Handhabe besitzen, schwer kranke Menschen, die um Schmerzlinderung bitten, als "Simulanten" zu bezeichnen!!!

Dies ist imho eine unethische "Amtsanmaßung", welche einem "Machtmissbrauch" gleichkommt und an welchem unsere gesamte Gesundheitspolitik krankt!

Wer gibt Pflegern z.B. das Recht, leidenden Menschen lindernde Mittel vorzuenthalten, weil sie eine moralisierende Hypothese vertreten, die zunächst eigentlich zu beweisen wäre...???!!!

Schmerzen sind etwas so Individuelles, da kann man den beiden nur wünschen, dass sie nie in eine derartige Situation kommen mögen, in welcher ihnen von oben herab Simulantentum unterstellt und notwendige Medikation vorenthalten wird!!!

Wo leben wir eigentlich hier - manchmal denke ich, ich bin schwer im falschen Film...!!!

...zur Antwort

Wenn du ein Krankenhaus findest, das schonende Narkoseverfahren anbietet und Gallenentfernung routiniert durchführt, würde ich es machen lassen...!

Einen Durchbruch der Wände dürftest du kaum überleben...

Viel Glück und alles Gute!

...zur Antwort

Leider geht nicht immer alles unbedingt zusammen. Ist ja auch die Frage, wieviel Euronen du anlegen willst oder ob du Allergikerin bist.

Grundsätzlich tendiert man bei "umweltfreundlich" gern zu Naturstoffen, wobei hier nicht unbedingt die "gesundheitliche Unbedenklichkeit" gesichert ist. Eine meiner Traum-Bettgarnituren wäre in der Tat aus "Pappelflaum"!

http://www.pappillon.de/?gclid=CMGhzJSKvKMCFZs1DgodJhD8ag

Bei Allergien bzw. Allergiebereitschaft würde ich von Naturstoffen ausnahmsweise mal absehen (Hausstaub, Schimmelpilze) - ausgenommen von einem Baumwollanteil im Bezug - sowohl Inlet als auch Kopfkissen sollten aus einer kochbaren Polyethylen- bzw. Polyurethanfaser sein. Und natürlich alles zweimal kaufen, damit auch regelmäßige Kochwäschen stattfinden können...! ;)

Dieses Vorgehen hat sich für mich persönlich mehr bewährt als z.B. Encasings - die mir nur Schimmel in die Bettsachen gebracht hatten... o.O

Naja, was die Umweltfreundlichkeit angeht: mit Kompromissen müssen Allergiker nun mal leben...^.^

...zur Antwort

"Dass Bakterien gegen herkömmliche Antibiotika unempfindlich werden, ist ein gefährlicher, wenn auch kein neuer Trend. Neu ist allerdings eine Art von Resistenz, von der Wissenschaftler in der aktuellen Ausgabe des Fachmagazins "The Lancet" berichten. Sie kommt mit einem NDM-1 genannten Gen, das die Forscher unter anderem in Echerichia-coli-Bakterien und Klebsiella pneumoniae entdeckt haben. Beide Bakterien finden sich in der menschlichen Darmflora und können unter bestimmten Umständen Krankheiten auslösen. Die neue Resistenz könnte sich weltweit verbreiten, fürchten die Forscher.

NDM-1 ist der Untersuchung zufolge vor allem in Indien und Pakistan verbreitet. Doch auch in Großbritannien, den Niederlanden, Australien und Schweden haben die Forscher Bakterien mit dem Gen entdeckt. Und zwar zum Teil bei Menschen, die sich in Indien einer Schönheitsoperation unterzogen haben.

Die Forscher fürchten, dass sich die resistenten Bakterien durch diesen OP-Tourismus schneller weltweit verbreiten. In einem Begleitartikel im "Lancet" regt Johann Pitout von der Universität in Calgary, Kanada, dazu an, Patienten nach einer OP in Indien auf die multiresistenten Bakterien hin zu untersuchen. Aufhalten lassen sich die neuen Keime in Zeiten der Globalisierung allerdings trotz aller Kontrollmaßnahmen wohl nicht."

http://www.stern.de/gesundheit/antibiotika-resistenz-forscher-fuerchten-ausbreitung-indischer-superbakterien-1592297.html

...zur Antwort

Es hat sich gezeigt, dass die Methode mit zwei Antibiotika oft nicht ausreicht und die Behandlung dann wieder mit zwei neuen AB wiederholt werden musste (so war das auch mal bei mir!), daher hat man vermutlich die Dreierkombi eingeführt.

Ich kann dir nur die Daumen drücken, dass es auch funzt, bzw. dass du keine Medikamenten-Reaktion bekommst und dann wieder absetzen musst...

Bei mir hat am Ende erst eine 4-Wochen-Kur mit Wismut den Helicobacter auslöschen können - dir wünsche ich mit dem ersten Versuch viel Erfolg!

...zur Antwort

Ui - eine Medikamentenallergie kann dauern - vor allem, wenn dir der Arzt keine unterstützenden Medis gegeben hat...

Du solltest die Allergie verstehen wie eine große Maschine, deren Motor ganz langsam anläuft. Ist der Motor jedoch erst mal angestoßen, wird die Maschine auch noch eine Weile weiterlaufen, wenn der Motor abgeschaltet wird... o.O

Wenn du unterstützend eingreifen willst, dann hol dir in der Apo eine Hydrocortison-haltige Salbe und ein Antihistamin (Cetirizin, Loratadin, Ebastin), denn damit kannst du dir schon einiges erleichtern!

Zur Hautberuhigung kannst du Bäder in Totem Meer Badesalz machen - oder auch Wickel mit kaltem Stiefmütterchentee.

Insgesamt wirst du selbst mit Hilfsmitteln vermutlich eine runde Woche damit zu tun haben, aber wie schwer die Reaktion wird, kannst du selbst mit beeinflussen!

Viel Glück und gute Besserung!

...zur Antwort

Seitdem Menschen überreife Früchte oder verdorbene Nahrung kennen, wissen sie auch um die Rauschzustände, die damit erzeugt werden können. Und obwohl diese Rauschzustände auch oft mit einem hohen Preis bezahlt werden mussten, hat es die Menschen nie abgehalten, diesen nachzujagen.

Veränderte Bewusstseinszustände sind ein Ur-Bedürfnis des Menschen, da diese ihm "Verbundenheit mit höheren Wesenheiten" verschaffen. Zwar ist es auch immer möglich, diese Veränderung auf nicht-stoffliche Weise herbeizuführen (Meditation, Trance, Gebet), aber der Mensch war auch immer ein neugieriger Probierer - und lustvollen Sensationen nie abgeneigt.

Psychotrope Substanzen begleiten also den Menschen auch schon, seitdem er die ersten Blätter kaute! Somit dürfte auch die Veranlagung zur Suchtentwicklung bereits den frühesten Menschen in die Wiege gelegt worden sein.

Entscheidend ist wohl nicht das Vorhandensein einer Sucht oder Abhängigkeit, sondern wie diese jeweils bewertet wird und ob dieser Zustand Leidensdruck impliziert. Somit hängt es wohl immer auch mit den jeweiligen Idealen und Bewertungsmaßstäben einer Gesellschaft zusammen, ob der Umgang mit einem Suchtstoff oder einem Suchtverhalten problematisch ist.

Ich persönlich halte Abhängigkeit so lange nicht für problematisch, als die abhängig-erhaltende Versorgung gewährleistet ist und das abhängige Individuum sich von der Gemeinschaft getragen sieht. Immerhin klappt das ja - zumindest in der industrialisierten Bevölkerung - auch gut mit der Nahrungsversorgung, der ausreichenden Bekleidung und biologischer Existenzsicherung, wovon wir immerhin auch abhängig sind!

Somit ist für mich auch eindeutig, dass es z.B. kein Drogenelend geben müsste, wenn wir eine humane, bürgernahe und pragmatische Politik hätten.

...zur Antwort