Glaubt ihr, bei Robert Baratheons Tod ging alles mit rechten Dingen zu?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Dir ist schon klar, dass wir hier von einer TV-Serie sprechen und all diese Geschehnisse und Personen fiktiv sind?

In solchen Serien kann immer alles so oder so gewesen sein und selbst Tote können durch irgendeinen Zauber wieder auferstehen...

Natürlich kann es so sein, wie man vermuten wird, dass er so gestorben ist. Es könnte aber auch anders gewesen sein, da man den Eintritt des Todes ja nicht sieht. 

War da nicht sowieso auch noch irgendwie eine Menge Wein im Spiel, so dass es überhaupt zu dem Unfall mit dem Keiler kam?

Also ich bin der Meinung, dass Roberts Laufjunge (auch ein Familienmitglied der Lennisters, der auch eine Affäre mit Cersei hatte) ihm ein schläfrig machendes Mittel in seinen Wein, den er ja so gerne getrunken hat, getan hat und er dadurch nicht ganz auf der Höhe war... Ich meine (denn deshalb behaupte ich das hier), dass das auch in der Folge erwähnt oder durch Bilder gezeigt wurde... (nicht der Tatvorgang, aber man konnte es sich aus bestimmten Situationen erschließen!

Da Game of Thrones voller Morde/Verrate und Intrigen nur so strotzt kann ich mir nicht vorstellen, dass alles mit Rechten Dingen zugegangen ist. Lancel Lannister hat ihm ziemlich viel und starken Wein mitgenommen, welchen sich Robert nur so reingeschüttet hat. Die offizielle Erklärung lautet: Der Kerl war sturzbesoffen und es war seine eigene Schuld :)

Was möchtest Du wissen?